Solche Service-Anzeigen die können nur von der (Fach)Werkstatt zurückgesetzt werden.

Ist halt ein perfides Mittel zur Kundenbindung.

...zur Antwort

Nein, die Maschine ist komplett ungedrosselt.

Früher waren die 125 Kubik auf 80 km/h beschränkt, diese Geschwindigkeitsbegrenzung ist komplett weggefallen.

Die Honda fährt halt so schnell wie der Motor hergibt.

Auch Leistungsmässig ist das nichts beschränkt. Overengeneering macht keinen Sinn, der Motor ist extra für die A1 Klasse gebaut.

...zur Antwort

Weil diese Maschinen gebaut worden sind, um Rennen zu gewinnen.

Im Lastenheft steht Langlebigkeit ganz bestimmt nicht an erster Stelle.

Beim bestimmungsgemässen gebrauch ist die Maschine nach der Fahrt komplett voller Matsch und Staub, das setzt jedem Motor zu.

...zur Antwort

Fahren im Wald ist streng verboten, entsprechende Strafen können bis zu 20.000 Euro betragen.

Ansonsten gibt es Motocross in jeder beliebigen Grösse, mit 1,63 cm wird man in der 85 Kubik Klasse fündig.

Kenie Angst, die Hubraumklassen von Motocross kann man nicht mit denen von Strassenmaschine vergleichen und 85 Kubik ist im Gelände hinreichend motorsierit.

...zur Antwort

Guck einfach wo in der Nähe die nächste Motocross-Rennstrecke ist.

https://www.mxc.de/mx-streckenverzeichnis

Das wichtigste beim Motocross sind eigentlich ziemlich wohlhabende Eltern mit genüggend Freizeit am Wochenende.

Entsprechend deinem Alter udn Körpergrösse bist du in der 65 Kubikklasse genau richtig. Ob nun KTM, Kawasaki oder Suzuki ist eigentlich reine Geschmackssache.

Die Motocross Maschine wird dann mit einem Anhänger zur Rennstrecke gefahren.

Motocross kostet 5000 Euro und Anhänger 1000 bis 2000 Euro. Wenn es eine Gebrauchte sein soll, dann kann dir der Verein entsprechend behilflich sein. Die Motocross werden eigetnlich alle unter der Hand verkauft.

Viele haben auch einen Transporter. Das ganze ist nach oben hin offen und im Fahrerlager sieht man auch viele caravans da ist man dann bei 50.000 Euro oder mehr dabei.

Im Prienziep kann jeder Motocross auf der Rennstrecke fahren der eine Haftverzichtserklärung unterschrieben hat und eine Tageskarte gekauft hat (ca 20 Euro) oder Mitglied im entsprechenden Motocrossverein ist mit Streckenausweis.

Das jugendtraining das wird dir nichts bringen weil 15 Jährige das sind die jungen Wilden, die haben schon mit 7 Angefangen und sind 8 Jahre später die Cracks. Am besten ein paar Lehrgängebuchen um die Basics zu lernen.

...zur Antwort

Die KTM EXC das ist ganz bestimmt keine Supermoto, daran ändern auch irgendwelche Möchtegern-Umbauten nichts.

Das ist eine Wettbewerbsenduro, die ist gebaut worden u m auf Rennstrecken Pokale zu gewinnen. Die Bereifung und die Federung ist nicht gebaut worden um jemals auf Asphalt gefahren zu werden.

Wenn du eine Supermoto fahren willst, dann hole die doch eine Husqvarna 701

...zur Antwort

Diese Rabatte, das ist einfach nur Marketing. Eigentlich zahlt kaum jemand den Listenpreis.

Der Rabatt der steckt entweder in einer soganannten Nullprozent-Finanzierung, überteuerte Inzahlungsnahme des Altfahrzeuges oder wahlweise in Frühling, Sommer, Herbst und Winterrabattaktionen.

Im Grunde genommen ist dies eine Mischkalkulation. Beim Fahrzeugkauf ist das erste was der Kunde sagt: "Rabatt"?. Den Gewinn holt sich dann die Werkstatt dann später mit überteuerten Ersatzteilen. Auch die Gewinnmarge bei Motoröl ist wirklich absurd.

...zur Antwort
  • Fehlerspeicher mit BMW Motorrad Diagnosesystem auslesen   
  • Ölwechsel im Motor mit Filter   
  • Ölwechsel im Winkelgetriebe hinten (alle 2 Jahre)   
  • Getriebeöl wechseln (alle 2 Jahre)   
  • Riemen für Generator ersetzen (R1200R, alle 6 Jahre)   
  • Ventilspiel einstellen   
  • Sichtkontrolle des hydraulischen Kupplungssystems   
  • Sichtkontrolle der Bremsleitungen, Bremsschläuche und Anschlüsse   
  • Bremsscheiben vorne und hinten auf Verschleiß prüfen   
  • Bremsbeläge vorne und hinten auf Verschleiß prüfen   
  • Bremsflüssigkeit vorne und hinten wechseln   
  • Bremsflüssigkeitsstand Vorderrad-/Hinterradbremse prüfen   
  • Seilzüge auf Leichtgängigkeit, Scheuer- und Knickstellen und Spiel prüfen Reifenprofiltiefe und -fülldruck prüfen   
  • Seitenstütze auf Leichtgängigkeit prüfen   
  • Beleuchtung und Signalanlage prüfen   
  • Funktionsprüfung Motorstart-Unterdrückung   
  • Synchronisation prüfen   
  • Endkontrolle und Prüfen auf Verkehrssicherheit   
  • Ladezustand der Batterie prüfen   
  • BMW Service in Bordliteratur bestätigen   
  • Kippständer auf Leichtgängigkeit prüfen (RnineT)
...zur Antwort

Ich verstehe nicht warum die Leute auf Teufel komm raus glauben das eine EXC eine Supermoto ist.?

Wenn du wirklich sowas fahren willst, dann hol dir gleich eine Husqvarna 701

https://www.husqvarna-motorcycles.com/de/supermoto/701-supermoto/

Die ist perfekt als Supermoto.

Ansosnten die EXC ist eine Wettbewerbsmaschine, die ist nicht gebaut worden um jemals auf Asphalt gefahren zu werden.

Zudem ist der Motor nicht auf dauerhaftes Vollgas ausgelegt.

...zur Antwort

Bist du ein Mann oder eine Frau?

Wenn du als Junge heute 1,46 cm gross bist, hast du sehr gute chancen noch locker 1,60 cm gross zu sein.

Ansonsten wenn es mit der Körpergrösse partout nicht passt, es gibt auch Motorräder die extrem niedrig sind.

z.b. eine Honda Dax

...zur Antwort

Laut Serviceplan werden dazu 120 Arbeitsminuten veranschlagt.

Werkstätten verlangen etwa 70 bis 80 Euro pro Arbeitsstunde (Kleiner Tipp: Arbeitgeberbeiträge Sozialversicherung, Lohnfortzahlung im Krankheits und Urlaubsfall, Fortbildung).

Vorderreifen mit Montage da bist du bei locker 120 Euro

Kettensatz mit Monatge etwa 150 Euro

Bremsbeläge vorne und hinten etwa 100 Euro.

Wahrscheinlich kommt noch Ölwechsel dazu und sonstige Kleinteile.

Ich würde mit Kosten von 600 bis 700 Euro rechnen.

...zur Antwort

ja stimmt das ist echt ein Problem. In der Vergangenheit sind diese Dinger immer mal wieder verloren gegangen. Die Industrie hat das Problem erkannt und heute sind die Dinger bombenfest verbaut worden.

...zur Antwort

bei der KTM EXC ist der Inspektionsintervall alle 15 Betriebstunden.

Im harten Renneinsatz hast du natürlich auch einen höheren Verschleiß und nach einem Rennen ist die ganze Maschine total verschlammt.

Nur für den Strassenbetrieb sind solche Maschinen ungeiegnet, mit den groben Stollenreifen hast du einfach den falschen Grip auf der Strasse, das selbe gilt auch für die ganze Federung.

Im Strassenverkerhr kommt dazu das du da permament mit Vollgas fährst, die Maschine ist dazu eigentlich nciht ausgelegt.

...zur Antwort

Ein bisschen genauer musst du schon sein.

Im Prinziep hast du vom 110 kg Rennzwerg bis zum 260 kg Dickschiff so einiges an Enduros.

So Brot Und Butter Enduros hast du z.b. die Honda Transalp, Honda African Twin oder eine alte BMW F650

...zur Antwort

Kommt drauf an, für was für ein Typ du dich interessierst? Naked? Sportbike? Enduro?

Eigentlich ist Motorradfahren schon ein ziemlich teures Hobby und bringt nichts zwanghaft am Kaufpreis zu sparen. Typischer Anfängerfehler ist das man "zu billig" kauft und dann eine schrottreife Maschine erwischt. Da kann es passieren das du den selben Kaufpreis noch mal in Reperatur und Ersatzteile reinstecken musst.

...zur Antwort

das ist so ein China-Kracher mit etwas blink-blink.

So ein Teil soll einfach nur preisgünstig sein. Ist ganz bestimmt nicht das beste Mopped, aber auch kein Komplettreinfall.

Wieviel so ein Motorrad fährt, das steht im Fahrzeugschein. Irgendwelche Tachowerte die sagen nichts, die Tachos gehen alle vor. 130 auf dem Tacho können vielleihct doch nur echt 115 kmh sein.

...zur Antwort

Alle Markenhelme haben mitlerweile ein Pinlock-Doppelvisier. Das verhindert zuverlässig ein beschlagen des Visieres.

...zur Antwort