Motorrad verkaufen?ja nein ja nein

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich hab mein Auto verkauft ! Im Winter hole ich mir ne Monatskarte,ist hier in der Großstadt angenehmer. Gruß Floyd.

Die Phase wo ich überlege mein Motorrad zu verkaufen, hält meistens einen Tag. Ist immer wenn mal wieder in der Zeitung stand, dass sich jemand zerlegt hat oder man mal wieder irgendwelche Geschichten zu hören bekommt. Glaub aber nicht, dass es irgendwann mal reichen wird um wirklich den Weg zu mobile zu gehen...

Ich hab daaamals mein Möp, eine CB500 mit viel Zubehör, verkauft, weil ich zum Bund musste und davon ausging, dass ich weit reisen muss. Dafür dann ne Dose gekauft um trocken und mit Gepäck reisen zu können. Als ich das Möp gerade 5 Tage verkauft hatte, bekam ich die Nachricht, dass ich ganz in der Nähre meines Wohnortes eingesetzt werde. Megaärgerlich, wegen dem Möp. Hab dann erst 5 Jahre später (dafür gibts viele Gründe) ein neues Möp gekauft (det hab ich heute noch;-)) und vor 2 Jahren noch eins dazu gekauft, damit ich mit Sozia etwas entspannter fahren kann.

Was verstehst du unter Tuning? Oldschool mehr Leistung raus holen oder in Flip Flop Lack Lackieren, Fetten Auspuff drunter, dicke Anlage und ein Spoiler? dann bleib beim Motorrad, ist ja sonst nur Peinlich...Wenn du unter tunen Zylinderkopfbearbeitung, Steuergerät und Turbolader verstehst, dann wirst du damit auch Spaß haben! Das du für beides keine Zeit hast glaube ich nicht, fahren kann man trotzdem und den Wagen tunen auch, wenn dir was fehlt springst auf bike und holst es! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! und Wenn man den Motor tunt hat man eh auf längere Dauer kein Untersatz, die Arbeiten dauern meist paar tage.

gruß Dennis

Ich würde nie mein Motorrad verkaufen um am Auto zu schrauben... Auto ist für mich Fortbewegungsmittel, ins Motorrad wird Geld gesteckt. Wieso? Im Regelfall behält man ein Motorrad eben doch etwas länger bzw. in meinem Fall stehen 2 Motorräder die nie wieder den Besitzer wechseln, ein Motorrad als Arbeitsmaschine und wie gesagt, das Auto als Plattfahrgerät das dann durch das Nächste ersetzt wird, das ebenfalls diesem Zweck dienen wird.

Aber eben, das ist Ansichtssache...

Wenn Du momentan keine Freude mehr am Mopedfahren empfindest lass die Suzi einfach mal eine Zeit lang stehen und fahre nur mit dem Auto.

In wenigen Wochen wirst Du genau wissen ob das Moped verkauft werden sollte oder nicht.

Perfekt. Gruß Bonny

0

Wenn du mal "angefixt" bist mit dem Motorradfahren, wirst du das nie wieder los. Hatte mal das Motorradfahren aufgegeben, war eine falsche Entscheidung, die ich inzwischen korrigiert habe.

In meinen jüngeren Jahren habe ich auch meinen gesammten Lohn in Tuning von Pkw´s gesteckt ,und habe seit damals kein so schnelles Geldvernichtungshobby kennen gelernt !

Mein Tip , fahr ne günstige Kutsche und weiterhin DEINE Susi !!

Denn es gibt kein bezahlbares Auto das an das fahrverhalten eines Moppet´s ran kommt !

Viel Spass !

Begib dich dringend in die Praxis eines erfahrenen Psychologen! Nur auf diese Weise wirst Du das Problem in den Griff bekommen!

Seit ich in Behandlung bin lasse ich mich nicht mehr von Zitronenscheiben die in Kaltgetränken immer vor dem Mund rumschwimmen und das Trinken fast unmöglich machen unterkriegen...

Was erwartest Du von Bikern für eine Antwort? Wenn Du selber nicht weißt was Du willst, woher sollen wir das wissen?

Mal als Denkanstoß: Das teuerste am Motorrad fahren sind der Führerschein, das Motorrad und die Kleidung. Wenn Du schon alles hast, wo ist da das Problem? Die paar Euro für das Benzin, Steuer und Haftpflichtversicherung? Wenn Dir das zu teuer ist beides zu betreiben, solltest Du mit dem Tuning gar nicht erst anfangen. Kannst es Dir nicht leisten. Gruß Bonny

teuer nicht aber ich möchte nicht beides...habe für beides nicht die zeit

0

Ein wahrer Biker benutzt solch einen Bürgerkäfig nur, um trocken von A nach B zu kommen, z.B. zur Arbeit. Ansonsten kann ich mir jetzt nicht vorstellen, jemals im Leben ohne Motorrad existieren zu wollen. Wenn du Zweifel hast oder dir die Leidenschaft für dein Motorrad fehlt, dann verkaufe es. Mal sehen, wie lange du das aushältst, wenn du dann an einem schönen Samstag in deine Garage schaust und die zwei Äuglein deiner Suze dir nicht mehr fordernd entgegen blitzen..............

Das hast jetzt schön geschrieben :-)).

Eben als "wahrer" Biker.

0

Höchsten nach dem Blick in Portemonnaie. Also einfach behalten und fahren!

Wenn Du es selbst nicht weisst,wer soll es den wissen? Entweder Du möchtest Bike oder Du möchtest etwas anders.Da wird Dir wohl auch keiner so richtig helfen können in diesen Forum.Bei Dir ist wahrscheinlich die Frage ob Auto oder Bike ? Ich habe für mich die Frage so beantwortet,das Auto ist für mich mein Transportmittel und das Bike ist für alles andere was für ein Biker wichtig ist...... VG Frank

Das Motorrad verkaufen um sich dem Auto Tuning zu widdmen,...das darf doch nicht wahr sein. Da Du schon alles für das bike besitzt, dürfte das doch kein Problem sein, bike und Auto zu unterhalten. Das bike kostet doch nicht viel. Das teuerste hast Du doch schon hinter dir. Führerschein, Klamotten und das bike selber. Ich wette, du wirst bei schönem Wetter das bike vermissen, dann beisst Du Dich gewaltig in den A.rsch. Ich würde das bike nicht verkaufen wollen. Denke sogar daran mir noch eines zuzulegen bzw. meine kleine in eine größere zu tauschen. Überlege es dir in Ruhe nochmal. Viele Grüße Liborio.

hätte dann vier fahrzeuge...bike auto fürs ganzejahr zweitauto weil wir zwei brauchen und tuning auto...

0

Man kann ja auch das Bike tunen und das ist wesentlich günsiger oder kauf dir halt ein Custombike und schneller sind Motorräder auch als ein super getuntes Auto

0

Eindeutig NEIN!

Und Gefühlschaos hatte ich nur, als ich ernsthaft darüber nachdachte, mir für Feldwege und Kiesgruben zusätzlich zur Strassenmaschine noch eine Enduro zuzulegen.

Da kann ich Dir nicht helfen,mein Moped wäre das letzte was ich abgeben würde.

Du fragst im Motorradforum, was du tun sollst?

Frag deine Frau, da ihr ein Zweitauto braucht, nehme ich an, dass du eine hast. Wenn dir die Meinung deiner Frau egal ist, würd ich über anderes nachdenken als über "Motorrad oder Auto".

Ob ein MANN Motorrad fährt, darf nicht die Entscheidung einer Frau werden. Den Zweitwagen für Madam seh ich ja ein, aber der hat doch keinen Einfluss auf mein Hobby. Würde mir meine Angetraute erzählen, dass ich nicht mehr Motorrad fahren soll, dann müsste ich mir eher Gedanken über einen guten Anwalt machen, was?

0
@kaiuwehein

Wer fragt schon die Frau wenn es um´s eigene Motorrad geht?!!! ;-)

0
@kaiuwehein

@ kaiuwehein: Hmm - es geht nicht darum, was du darfst, aber bevor ich fremde Menschen frage, die mich nicht kennen, ob ich Motorrad verkaufen soll, wäre es für mich naheliegender, das mit Leuten zu besprechen/diskutieren, die mir nahe stehen und mich kennen.

Ich denke jedoch, du stellst diese Frage in einem Motorradforum, weil du dein Motorrad im Grunde nicht verkaufen willst und suchst jetzt nach Argumenten (für wen auch immer gg).

Und ich schreibs wieder mal dazu: ist nur meine Meinung ;-)

0
@kaiuwehein

@ endurist: Stimmt, auch ich würd nicht meinen Mann fragen, weil ich das selber entscheiden würde ;-))

0
@Endurist

@Endurist: Ich, meine Frau ist selbst gefahren, hat Ihre dann verkauft und war maßgeblich an der Entscheidung für die KTM beteiligt.-)) Will heute nur noch mitfahren;-))

0

Pupertierende haben auch noch solche "Gefühlschaos" :-)

Wirklich sehr hilfreich, echt wertvoll, dein Beitrag!

0

Verkauf Dein Moped, damit Du wirklich merkst ob Dir was fehlt.

Und dann kaufst Du Dir wieder eines und bist um eine Erfahrung reicher...

:-P

Der war gut. du bist ja ein richtiger Philosoph!

0
@chapp

Naja, für die Erkenntnis muss man kein Philosoph sein. Etwas Lebenserfahrung reicht da schon.. ;-)))

Ist doch so - erst wenn man etwas nicht mehr hat, merkt man ob man es vermisst.

0

Was möchtest Du wissen?