Ist die GSXR1000 etwas für Anfänger?

7 Antworten

Da solche Themen wie das hier beschriebene ja generell immer wieder von zukünftigen Motorradfahrern aufgegriffen bzw herausgesucht werden, kleines Statement von mir um mal ne Meinung in der aktuellen Zeit los zu werden.

Ich mache gerade meinen Führerschein Klasse A (unbeschränkt). Ich habe keinerlei Erfahrung mit motorisierten Zweirädern, nicht mal einem 45 km/h Roller. Direkt von Beginn an fragte ich in meiner Fahrschule, ob ich die Fahrstunden inkl. Prüfung mit dem eigenen Motorrad machen darf. Alles kein Problem, wenn die Versicherung zustimmt und man komplett versichert ist. Dies ist auch der Fall. Ich wurde zur ersten Fahrstunde Zuhause abgeholt, der Fahrlehrer sah die Maschine, war doch recht begeistert von ihrer Optik und dem Sound und wollte wissen, ob ich ihm problemlos zum Fahrübungsplatz hinterher fahren kann oder nicht. Als ich neben ihm im Standgas fuhr (keine Bremse, kein Gas, nur Kupplung), war er sofort begeistert. Die Fahrt zum Fahrübungsplatz lief ohne Probleme. Ich ließ sie an der Ampel einmal abwürgen, wollte aber auch nur sehen was passiert, wenn ich im 1. Gang die Kupplung wegnehme. Kein Schnappen, Motor geht einfach aus. Also im Falle einer Ablenkung nicht schlimm.

Auf dem Weg dort hin fuhr ich direkt mit 70, rückzu mit 110 dem Fahrlehrer hinterher. Die Geschwindkeit merkt man absolut nicht.

Die Übungen auf dem Platz verliefen anfangs nicht leicht, da das hohe Gewicht von knapp 200 Kilo erstmal um die Kurven gebracht werden muss. Durch Gewichtsverlagerung aber kein Problem.

Jetzt bin ich fast fertig mit dem Führerschein, fühle mich auf der Straße komplett wohl, halte mich genau an die Geschwindigkeitsbegrenzungen (und werd dies auch in Zukunft machen) und bin 100% glücklich mit dem Kauf meiner SUZUKI GSX-R 1000 K7 mit offiziell 185 PS. Entgegen vieler Meinungen, dass es für einen Anfänger doch viel zu heftig wäre, sehe ich es als schaltfauler Wicht für das perfekte Bike. Ich habe es immerhin nur aus optischen Gründen sowie dem Sound gekauft und um mir die gewisse Freiheit zu ermöglichen mit einem Motorrad.

Probefahrt machen (am besten erstmal auf einem Parkplatz oder Privatgelände) und dann selbst entscheiden, ob das Baby zu groß, schwer und heftig ist oder nicht.

Willkommen an Bord. Mach mal ein Fahrsicherheitstraining, da wird man sehr schnell von der Illusion befreit, dass man mit Gewichtsverlagerung ein Bike in Schräglage bringt, eigentlich erschreckend, dass man das anscheinend immer noch nicht in der Fahrschule beigebracht bekommt. (Stichwort : negativer Lenkimpuls). Nichts gegen dich, nichts persönliches :-)

1
@fritzdacat

Genau so ein Fahrsicherheitstraining steht noch auf dem Plan, sobald es der Terminkalender diesen Sommer zulässt. Bin selbst etwas gespannt, was mich dort erwarten wird. Eine lohnende Investition dürfte es aber allemal sein.

0

Stell meine Antwort noch mal ganz noch oben, sonnst findet die ja keiner *grins

Hi, danke erstmal für die vielen schnellen Antworten. Kurz was zu meiner Person: Bin 34 und kann daher alle Maschienen offen fahren. Der Preis der 1000 ist deswegen so gerin, weil ich denjenigen kenne und weil er sich nächstes Jahr ein Haus bauen will und das Geld jetzt für andere Sachen braucht. Die Laufleistung liegt bei ca.11000km Baujahr 2004 und hat 146ps. Preis soll bei 5800€ liegen, aber angeboten hat er sie mir für 5000€. Gestürzt ist er damit nicht, aber ich glaube nach den leichten Kratzern zu Urteiln schon mal aus dem Stand umgefallen oder irgendwas gestriffen.

Alles klar. Werd mich dann erstmal wieder auf die Suzuki GSX R750 konzentrieren so wie ich es auch vor hatte. Vielleicht mach ich irgendwann mal eine Probefahrt beim Händler um die Ecke mit ner 1000. Werd dann mal schaun was ca 20PS mehr ausmachen.

Vielen Dank erstmal an alle Racer für Eure Meinungen.

Gruß Racer11

Hier mal ein Bild von dem Bike was ich mir gerne holen möchte Baujahr ab 2006.

 - (anhänger, Kaufentscheidung)

Hallo Racer11

Danach kommt schon die Moto GP

Es liegt an Dir, denn Du drehst am Lautstärke Regler. Bei von Gott normal gestylten Durchschnittsmenschen, regelt das erst mal das Zäpfchen. Anfängerfreundlich ist anders.

Gruß Nachbrenner

also, wie Nachbrenner schrieb, wenn Du verantwortungsvoll fahren kannst und darfst, sitze Dich auf die GSXR1000 ein. Sollte das nicht der Fall sein und Du gerne am Gas ziehst, lasse Dir was anderes einfallen.

Dann würde ich eine 125ger mit 5 PS empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?