Ist die BMW G 650 GS ein gutes Anfängermotorrad?

6 Antworten

Die 650GS ist weder ein auffälliges, schnelles, leistungsfähiges Motorrad, sondern eines mit dem man gut von A-B kommt. Einzig die bekloppte Unterbringung der Batterie neben dem heißen Öltank unter umständlich abzubauender Verkleidung würde mich stören, zumindest wenn es ein etwas älteres Modell ist.

Eine andere gute Alternative wäre z.B. die Honda Transalp oder Suzuki Freewind.

Hallo Httpxanna,

also.... alles was bei BMW "GS" heißt, ist (eigentlich) auch für den Offroadbereich gedacht, wobei das bei vielen nur bedingt möglich ist, da die meisten viel zu schwer sind für's Gelände, die 650er ist aber - im Gegensatz zur 1200ern relativ ok.

Willst du weniger ins Gelände sondern "Touren auf der Straße" fahren, wobei da durchaus auch mal ein Feldweg oder etwas vergleichbares dabei sein kann, dann reicht auch jede Straßenmaschine.

Anfängergeeignet... warum nicht! Sie hat ja eh nur 48 PS. Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass BMW wirklich sehr gute Motorräder baut, sehr ausgewogen und gut abgestimmt.

Wenn du nicht wirklich "Gelände fahren" magst, hast du dir schon mal Gedanken gemacht, ob auch eine Naked für dich in Frage kommt? Die haben auch nen hohen Lenker (also keine Stummel-Lenker/V-Lenker wie Supersportler) und die Sitzposition ist ähnlich, sind aber halt mehr für die Straße konzipiert, was man schon alleine an der Bereifung sieht. Zum "Touren fahren" und "von A nach B" fahren wären sie eine gute Alternative. Da du bereits bei BMW gelandet bist, schau dir doch mal die F 800 R an. Ich fahre diese Maschine selbst seit ca. 1 1/2 Jahren und bin mehr als zufrieden (und nebenbei bemerkt: wahnsinnig positiv überrascht). Die ist total easy zu handeln und stets berehechenbar. Die ist - auch wenn sie mehr Leistung hat - wirklich sehr ruhig und gemütlich zu fahren aber, man kann's auch krachen lassen mit ihr. Mit ihr kann ein Anfänger sehr gut umgehen und jemand der schon länger fährt hat trotzdem mega Spaß mit ihr. Und: es gibt drei verschiedene Sitzbänke: http://www.raithel-motorrad.de/verschiedene-sitzbaenke-der-bmw-f-800-r-sitzhoehe-originalzubehoer/

(Ich glaube nicht, was ich da schreibe, dass ich für BMW Werbung mache... aber... sie bauen einfach gute Motorräder, muss ich einfach zugeben)

Danke erstmal :-) Also ich bin eher klein und zierlich, von daher wäre eine große schwere Maschine schonmal nichts für mich und da solche Motorräder ja etwas leichter sind, dachte ich, passen die gut zu mir. Ja naja, leichtes Gelände sollte auch mal drinne sein, aber Dein Vorschlag klingt auch nicht schlecht, zumal man die f 800r ja auch noch erstmal drosseln kann. 

 Danke :-)

1
@httpxanna

Bitte :-)

Nun ja, mit "klein" kann ich zwar nicht "mithalten" (bin 1,70m), mit "zierlich" auch nicht wirklich, aber mit "dünn"... ich wiege auch nur zwischen 52 - 55 kg.... die GS (192 kg) ist zwar ein paar Kilo leichter als die F 800 R (202 kg), aber den Unterschied wirst du nicht wirklich merken  ;-)

Natürlich kann man die F drosseln, aber in zwei Jahren kannst sie aufmachen und hast dann halt bissel mehr Leistung. Und... es gibt ne niedere Sitzbank ;-)

An deiner Stelle würde ich einfach mal die verschiedenen Modelle probe fahren, dann merkst schon, was dir besser passt, eher das ist, was du magst.

1

Also als erstes wäre Probesitzen ganz wichtig für dich. Falls du ältere 650er GS ins Auge fasst, dann musst du etwas suchen. Die stehen aber auch häufiger bei den Vertragshändlern bei den Gebrauchten (mal bei mobile. de in deiner Nähe suchen).

Die Preisangabe ist lustig. Kommt ja drauf an, ob du ein neuwertiges Modell kaufen willst oder eine von den ersten mit 3 Vorbesitzern und 60.000 km ;-)

Ich hab vor Kurzem auf einer 2009er gesessen und muss sagen: da hätte ich mich sicher im Alltag pudelwohl drauf gefühlt. Niedrige Sitzhöhe, schön schlank und handlich und der Lenker gut erreichbar. Ist zwar eher ein "hässliches Entlein", aber als Anfänger stell ich mir das Motorrad sehr unkompliziert vor.

Bei der neuen F800r hab ich mich erschreckt. Die war tatsächlich einer meiner Favoriten, sowohl optisch als auch preislich. Und als ich drauf saß, war mir als kleinem Menschen einfach dieses unsägliche Plastik-Gedöns (aka "Tankverkleidung") ständig im Weg. Rückblickend würde ich mir etwas weniger Kunststoff wünschen, der nur wegen "coolerer" Optik mit verkauft wird und etwas mehr dieses leichte Gefühl wie auf der alten 650er GS.

Das ist aber wohl ein reines Kleine-Leute-Problem und ändert nichts daran, dass mir das Modell trotzdem gefällt. Passt halt nur nicht :-)

Also klapper die Händler in deiner Gegend ab und sitz probe. Markenhändler genauso wie Gebrauchthändler (die haben oft ein breites Sortiment und vielleicht auch ein Motorrad, das du garnicht auf dem Zettel hattest, das aber dann passt wie für dich gemacht).

Oh und noch ein Vorschlag aus eigener Erfahrung wäre die Kawa ER6n. Meiner Meinung nach auch super für Anfänger und preislich in Ordnung.

Ich will ja jetzt nicht kleinlich sein, aber ich kann's mir nicht verkneifen FrauElster ;-)

Du meinst bei der F 800 R bestimmt die "Pseudotank-Verkleidung" ;-))) denn wenn du die Tankverkleidung bei normaler Sitzposition sehen kannst, dann musst du mindestens auf der rechten Seite des Kopfes ein zusätzliches Auge haben, besser wäre noch, das dritte Auge hinten zu haben ;-)))

Also... ich muss sagen, erstaunlicherweise störten mich diese "Plastikdinger" an der Seite des Pseudotanks bei der F überhaupt nicht, und das wo ich doch ein absoluter Naked-Fan bin. Allerdings gefällt mir das Plastikgedöns rund um den Scheinwerfer der 2015er absolut nicht. Da behalt ich lieber meine mit dem Karl-Dall Blick... wobei mich wiederum die USD-Gabel reizen würde......

Als ich auf der S 1000 R saß, dachte ich mir nur "Oh Gott, was soll ich mit dieser ganzen Plastikschei$e rund um den Scheinwerfer"... na gut, sie hatte noch aus ein paar anderen Gründen seeeehr schnell bei mir verloren, egal wie gut sie sein mag...

0

Was möchtest Du wissen?