Leistungsstarke Geländetauglich Zulassungsfähige enduro?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Servus

für 2017 sind bei Yamaha alle 660er aus dem Programm geflogen, doch sicher haben diverse Händler noch was stehen und eine Übergangslösung zum zulassen gibt es auch. Ansonsten auf z.B. Mobile de, gibt es jede Menge von diversen Marken. Ich hab mir letzten Januar ne olle Dominator "geschossen", macht richtig Laune.

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
26.12.2016, 18:48

Nach der neuen EU Richtlinie sind geländetaugliche Dualusebikes nicht mehr machbar. Echte Enduros gibt es in Zukunft nur noch gebraucht.

0

Bei Enduros gibt es ja so eniges, im Prinziep hast du ja vom 110 kg leichten Rennzwerg bis zur 260 kg schweren Reiseenduro so eniges.

Was du dir angesehen hast das sind Wettbewerbsenduros. Die sind gemacht um auf Rennstrecken Pokale zu gewinnen. Die Strassenzulassung bei denen ist nur so alibi-mässig, die sind aber nicht gebaut worden um jemals auf Asphalt gefhren zu fahren. Die Federung und die Stollenreifen taugen da wirklich NULL auf Asphalt. Also diese Maschinen taugen nichts um zur Eisdiele zu fahren, und die werden meist mit einem Anhänger durch die Welt zur nächsten REnnstrecke gefahren.

Im Gelände da kommt es auf Ausdauer und Fahrkönnen drauf an. Die Hubraumklassen im Gelände kann man nicht mit denen von Strassenmaschinen vergleichen. Die meisten Profis fahren sogar nur eine 250 Kubik.

Wie wäre es mit der YAmaha WR 250 R, wird aber leider nicht mehr gebaut. Und bitte beachten den Buchstaben R,

https://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_WR_250_R

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gebaucht die DR.Z400 wenn du noch eine findest.

An sonsten die KTM 690er. die ist inzwischen parktisch konkurenzlos auf dem Markt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
26.12.2016, 14:01

btw wenn du eine Sportenduo auf 15 oder weniger PS runter drosselst ist sie zulassungsfähig, aber noch lange nicht straßen- oder sogar alltagstauglich.

Es bleibt ein zickiges, wartungsaufwendiges Sportgerät mit sehr hohen Betriebskosten. Die meisten fahren in gedrosselten Zustand nicht mal richtig.

0

Spontan würde mir die XT660R einfallen. (hoher Sitz,Leistungstark,Strassenzulassung,Geländetauglich)

Die XT600 war damals mein erster Bock und ich hatte ne menge Spass mit der ;)


 - (Enduro, Straßenzulassung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
26.12.2016, 13:58

Hoher Sitz, nuja, relativ hoch. Und ein ziemliches Sofa, verglichen mit richtigen Enduros. 

Leistungsstark, nuja, schwach isse ned, aber so ein richtige Knaller auch ned. 

Straßenzulassung, Ja, die ist absolut Alltagstauglich und unproblematisch.

Aber geländetauglich, da stößt sie sehr schnell und hart an ihre Grenzen. Das Fahrwerk ist alles andere als hochwertig und das Gewicht vernichtet jede sportliche Ambition. Für ernsthaften Geländeeinsatz ist die volle 50kg zu schwer. 
Die Obergrenze dessen was im Gelände zu handhaben ist dürfte wohl die alte TT600 sein, und auch die ist gut 30kg leichter als der 660er Eisenhaufen. 

Praktisch ist dier XT660R ein Adventurebike mit dem man riesige Touren auf holprigen Schotterpisten fahren kann ohne daß einem der A...... ab fällt. Aber keine echte Enduro.

0
Kommentar von Effigies
29.12.2016, 08:56

btw wann war denn "damals" ?

Die früheren XT600 waren schöner, geländetauglicher und hochwertiger als die späteren 600er und die 650er.

Irgendwann hat da einer den Sparstift angesetzt, und die XT wurde mehr zum  Lowbudget Alltagsbike auf dem man ein wenig vom Abenteuer träumen kann. An die Qualitäten einer 2KF kommen die Versionen ab 1990 nicht mehr heran.

0

Was möchtest Du wissen?