Hinten auf dem Motorrad fahren anstrengend?

4 Antworten

Ich habe eine Tiger 800 und laut meiner Freundin schläft Sie sogar ab und zu hinten drauf (was ich aber nicht gut heiße!). 4 Stunden am Stück sind da kein Problem. Aber wie schon gesagt kommt es immer auf das Motorrad und die Person an.

Salue

Das kommt ganz auf den hinteren Sitzplatz an.

Bei Tourenmaschinen oder einigen Enduros sitzt man hinten ganz ordentlich.

Bei Strassenrennern ist hinten nur ein Kissen, welches erst noch höher ist als der Fahrersitzplatz.

Wegen der hochgezogenen Auspuffanlage sind dann auch die Rasten weit oben und man sitzt mit angezogenen Beinen. Jedes Mal beim Bremsen muss man sich auf den Tank abstützen.

Da braucht es dann selbst für eine Viertelstunde eine masochistische Veranlagung.

Ich würde mal vor der Tour probesitzen.

Tellensohn  

Es ist halt ein Unterschied ob du als Mitfahrer auf einer Goldwing fährst, wo es sogar Armlehnen gibt oder dich als mittelgroße Person auf dem Sitzbrötchen einer Sportmaschine zusammenfaltest.

Es ist also abhängig von deiner Größe, der Art des Bikes und deiner Leidensfähigkeit bzw. Kondition.

Es ist eine Sportmaschiene wo der hintere Sitz höher ist. Ich bin 1,83 m also ziemlich groß...

0
@Jassy

Dann würde ich das Ganze lieber bleiben lassen. Ich empfehle dir die Website http://cycle-ergo.com/ gib dort bei "Add Motorcycle" das Motorrad deines Kollegen mal ein, und klick darauf. Dann gehst du auf "Passenger Info" und klickst auf "Show Passenger", und gibst bei "Height" (Größe) einfach "6' 0" (entspricht 1,83m) ein. Dann kannst dir mal ein Bild machen wie die Kniewinkel und die Position wäre. Glaub mir, der Winddruck bei deiner Größe ist dort nicht schön, und beim abbremsen hast du eiunen solch hohen Schwerpunkt, dass du dich immr am Tank abstützen musst. Du bist eher fürs Motorrad fahren an sich gedacht, weniger als Beifahrer. ;-)

1

Warum kennst du (oder der Fahrer) nicht den Begriff "Pause machen"?

Was möchtest Du wissen?