Helmlautsprecher zu leise eventuell kopfhörer Verstärker?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Nachverstärker" bringen nicht viel. Es sei denn, Du ersetzt auch die Hörer passend zur Leistung. Die würden sonst verzerren. Außerdem sind die Hörer meist größer, oder haben wegen der Resonanz kaum Bässe. Teste ein  anderes System.

Ich fahre seit vielen Jahren mit "Inohr-Hörern" Damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht, da die Musik nur eine leichte Untermalung sein soll. Zu laute Musik bringen meist auf Dauer Kopfschmerzen. Davon, dass man sein Umfeld nicht mehr hört, rede ich nicht. Das ist das einzige Argument, dass die Ahnungslosen" kennen um mitreden zu können. Niemand betreibt "InOhr-Hörer" an der Schmerzgrenze. Wer damit leise Musik hört, hört seine  Umgebung und hat leichte Musikuntermalung zum Motorengeräusch. Auf einer Chopper über Landstraßen mit Oldiemusik im Ohr zu fahren ist einfach nur schöööööönnnnn. Gruß Bonny

Danke für das Sternchen und herzlich Willkommen hier. Gruß aus Berlin, Bonny

0

Natürlich gibt es Unterschiede bei den Lausprechern, weitaus wichtiger ist jedoch die Positionierung im Helm.

Zwar hast du geschrieben, dass du verschiedene Positionen ausprobiert hast, probiere es dennoch weiter. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Lautsprecher nicht einfach komplett auf dem Ohr liegen darf, sondern das Lautsprecherzentrum auf dem Gehöreingang.

Schon wenige Millimeter Abweichung bringen einen deutlichen Abfall in der empfundenen Lautstärke.

Bei 3 Helmen hatte ich bislang Lautsprecher eingebaut und stets hat es bestimmt 7-8 Versuche gebraucht, bis ich durch Versetzen die optimale Position gefunden hatte.

Funktioniert so nicht.

Durch einen Kopfhörer da fliessen gerade mal ein paar Milli-Watt, da muss man nichts verstärken.

Aber schau mal, vielleiht ist im gesamten System irgendwo ein Regler auf Leise gestellt??

nein ist es leider nicht trotzdem danke für die antwort

0

Ach "Blacky" der von fast nichts eine Ahnung hat, aber "fachliche Antworten" gibt. Mal wieder voll in die Schei....e gegriffen ---

Milliwatt  "fließen" nicht. Die sind das Produkt aus der Spannung und des Stromes, beziehungsweise aus dem Eingangswiderstand
der Hörer. Die liegen bei den Kleinhörern meist bei ca. 200 Ohm. Nennt man auch Leistung. Auch eine Tonwechselspannung ist im Idealfall eine Sinusspannung. Treten Verzerrungen auf (z.B.: bei Übersteuerung des Einganges) geht die Sinuskurve der
Wechselspannung in einer Rechteckspannung über. Das kann bis zur einer Dreiecksspannung gehen. ---- Natürlich kann die Tonspannung verstärkt werden (so genannte Kopfhörerverstärker). Was glaubst Du, was die Verstärker einer Stereoanlage oder den Bühnenverstärkern sind? ----

4
@Bonny2

Ist immer wieder schön zu sehen wie neuen Mitgliedern vorgelebt wird welcher Umgang miteinander hier gepflegt wird.

2

Was möchtest Du wissen?