Führerscheinsperre mit 15?

5 Antworten

Abgesehen davon, dass du wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis (das ist etwas anderes als Fahren ohne Führerschein) dir das Leben für wenigstens 10 Jahre  versaust, weil du dann vorbestraft bist:

  • Dauer der Führerscheinsperre hängt vom Wortlaut des Richters ab und kann zw. 6 Monaten und 5 Jahre dauern
  • die Fahrerlaubnisbehörde kann eine MPU anordnen, wenn eine Fahrerlaubnis beantragt wird, sofern die Straftat weniger als 10 Jahre zurück liegt
  • Dein Führungszeugnis nicht mehr blütenrein ist, die Tilgung der dortigen Vermerke kann bis zu 20 Jahre dauern

Du siehst, dass das Thema "Führerschein" hierbei das kleinste Problem ist

Nur als kleine Anmerkung, Peter möchte nicht auf acab machen und vor den Polizisten klugscheißen, Peter ist sich bewusst was er gemacht hat und lebt mit den Konsequenzen. Er möchte sich lediglich über diese Informieren, und somit ist dies auch keine Illegale frage, welche ja verboten wäre. Über das recht erkundigen ist meines wissens nach keine straftat/illegal.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

hat auch keiner behauptet, lieber Peter, Freund deines Freundes ;) ... was solls, da haben sie dich halt erwischt, schluck's einfach und fertig

3

Tja Peter, wenn der Polizist das so gesagt hat und du erst 15 bist wird das wohl auch so sein.

Bin ich haftbar, wenn beim Motorradhändler ein Motorrad umfällt, auf dem ich 1 min zuvorgesessen bin

Bin ich haftbar, wenn ich mich beim Händler auf dem Hof auf eine Probefahr- Neumschine setze, sie wieder ordnungsgemäß abstelle, ohne den Seitenständer zu berührt zu haben und diese Maschine dann nach ca. 1min umfällt ?( - Die Maschinen standen leicht abschüssig und hatten keine eingegelegten 1. Gang. Sie würden laut Händler immer so stehen.) Nach dem Probesitzen ging ich in eine ca. 50 m entfernte Halle von Gebrauchtmotorrädern , wobei ich der Neumaschine teilweise den Rücken zugekehrte , sah jedoch noch, dass der Händler in Richtung zur Neumaschine ging. Dann ertönte das Klacken eines einschnappenden Seitenständers und der Schlag mit dem die Neumaschine auf die Seite fiel und dabei noch eine andere Maschine touchierte. Die Polizei nahm den Vorfall wenig später auf, bescheinigte mir keinen Vorsatz und verwies darauf, dass der Vorfall privatrechtlich zu klären sei.Eine andere Möglichkeit des Umfallens zog sie nicht in Erwägung. Ich bin 46 Jahre alt, fahre seit 30 Jahren Motorrad und stelle eine Maschine immer mit größter Sorgfalt ab. Unter den Augen der Polizei prüfte ich noch den Seitenständer des Neufahrzeugs, der meiner Ansicht nach sehr leichtgängig war. 100 % ig eindeutig ist das nicht, dass die Maschine durch mein Probesitzen umfiel, verweist mein Haftpflichtvericherer . Hat jemand Ähnliches erlebt oder weiß, wie man so etwas am besten regelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?