Von mobilem Blitzer erfasst, was nun?

8 Antworten

Wenn der Blitzer vor einem 100-kmh-Schild stand könntest du mit einem Einspruch schon etwas erreichen. Ist aber eher unwahrscheinlich, dass da für dich etwas nachkommt, wenn du nur von vorne geblitzt wurdest.

Also ich will hier ja niemanden direkt ansprechen, aber einige eurer Kommentare finde ich einfach heuchlerisch. Sicher gibt es einige Motorradfahrer, die jeden Tag artig in der Gegend rumfahren als ob sie gerade in der Fahrprüfung wären, aber die meisten (wie ich selbst) fahren doch regelmässig wenigstens etwas zu schnell, manche mehr, manche weniger. Tomasson05 hat nur ehrlich seine Gefühle geschildert ("will ich die Folgen nicht auf mich nehmen"), sehe da keinen Grund, ihm hier spiessig zu kommen... 100 kmh bei erlaubten 70 ausserhalb einer geschlossenen Ortschaft ...das passiert so schnell...
wahrscheinlich kriegt er nicht mal ein Ticket, weil eh niemand die Nummern aufschreibt... kein Grund aus der Geschichte eine "Stahlnetz"-Episode zu machen.

Aha, Heuchler also.

Der ist Anfänger und damit nicht so Erfahren, im wahrsten Sinne des Wortes

und ehrlich, jedes mal, seit ich mit dem Motorrad in die Alpen fahre, komme ich zu Motorradunfällen mit z.T. sehr schweren Folgen. Das kotzt mich langsam an!

Tonale 28.08 11. werde von zwei Motorrädern überholt, der zweite streift mich fast, obwohl genügend Platz vorhanden war. Zwei Kurven später liegt eins der Möp auf der Straße, Sie schwer verletzt, Er nur ein Schock, die Anderen haben sich aus dem Staub gemacht!!!

Habe über vierzig Jahre den Schein und habe etliche Km zurück gelegt. Logisch, dass man da ab und an zu den Folgen der Mobilität kommt und zwei Dinge fallen mir dabei auf, 1. von den Eiligen brauchst du kaum auf Hilfe hoffen, die glotzen in der Regel nur und 2. immer öfter fährt man einfach weiter. Sollen sich doch die Anderen kümmern.

Das ist nicht nur meine Erfahrung, auch ADAC und andere Verbände stellen das fest. Und für was das alles? Für eine Zigarettenlänge Zeitgewinn?

0
@Nachbrenner

Ja gut, ist ja alles schlimm (meine das ehrlich und nicht ironisch), aber warum projezierst du das denn alles auf einem Fragesteller , der einen Miniverstoss begangen hat? Und jetzt erzähl mir nicht, dass du niemals 100 bei einer 70er Geschwindigkeitsbeschränkung gefahren bist

0
@fritzdacat

Eine rechtzeitige Kopfwäsche ist, denke ich besser, als ein gröberer Schaden. Der kommt u.U. schneller, als man glaubt.

Mein Arbeitskollege hat die 600er seines Sohnes illegal aufgemacht und schon bei der ersten Fahrt rutschte er mit relativ geringer Geschwindigkeit unter ne Leitplanke, seit dem ist er querschnittgelähmt, war mangelnde Erfahrung.

Als ich nach dreißig Jahren Pause meine Dicke heimbrachte, bin ich am Abend noch zu einem Seminar über Radtraining. Der Gast war Olympiasieger, Para. Dem fehlte ein Arm und ein Bein, dreimal darfst Du raten. Für mich nochmal ein Zeichen und ganz ehrlich, Spaß, kann er auch so haben. Es gibt auch Motorsport Vereine, da kann man unter Anleitung auf die Renne, allerweil besser als im öffentlichem Verkehr.

Und wenn es Unachtsamkeit war, ist es noch mehr angebracht, denn das kann richtig ins Auge gehen, findeste nicht?

0
@fritzdacat

und ja, bin ich, Baustelle BAB 140, geblitzt von hinten. war meine erste legale Fahrt mit dem 1ser. allerdings war wer noch schneller und blieb somit folgenlos. Trotzdem hat die Erkenntnis noch ein Jahr und viele Ersatzteile benötigt. Und ehrlich, das Geld kann ich besser verwenden.

0
@Nachbrenner

Man erreicht jemanden nicht, wenn man Dinge dramatisiert und alle möglichen Ereignisse / Erlebnisse auf ihn projeziert, mit denen er nichts zu tun hat, er nimmt dich dann, wenn es mal wirklich um etwas wichtiges geht, einfach nicht mehr ernst.

0

Hallo tomasson,

ZUFÄLLIG kenne ich jemanden der in so einem Fahrzeug arbeitet (ist übrigens in den meißten Fällen kein Polizist sondern ein Messtechniker).

Die Blitzen NICHT von hinten. ABER da sitzt einer und schreibt sich die Kennzeichen auf. Ein Kumpel von mir hatte mal Glück als der Geblitzt wurde. Da war ne Leitplanke im Blickfeld des Faulen Messtechnikers der in seinem "coolen" Stuhl gelegen ist. (Er hatte anscheinend keinen Bock aufzustehen)

Also musst du hoffen das er das Kennzeichen aus irgendeinem Grund nicht lesen konnte oder einfach nur zu faul war zum schreiben.

Eine weitere möglichkeit wäre das du sagst das du nicht gefahren bist... Die erfolgschancen kenn ich nicht - hab aber von jemanden gehört der jemanden kennt der jemanden kennt der gesagt hat "Ich war an Ort X und der Schlüssel ist an Ort Y gelegen. Ich weis nicht wer gefahren ist."

Vorraussetzung ist natürlich das man dich nicht auf dem Bild erkennt.

Gruß

Ich :P

Was möchtest Du wissen?