Fragen/Tipps zum Kauf einer Lederkombi?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine gute Lederkombi, ich beziehe mich jedoch nur auf 2-Teiler, sollte eng anliegen. Ein rundum verlaufender Reißverschluss, der im Obermaterial eingenäht sein sollte/muss, schützt ein wenig vor Zugluft oder das Hochschieben während der Fahrt. Letzteres natürlich auch bei einem Sturz.

Ein Reißverschluss der nur am hauchdünnen Innenfutter angenäht ist oder gar an einem Stretchteil erfüllt keinerlei Sicherheitsansprüche.

Echte Rückenprotektoren sind meist nicht vorhanden, sondern sind nur Schaumstoffeinsätze. Diese sollte man immer ersetzen, sofern man nicht zusätzlich einen separaten Rückenprotektor (Schildkröte) benutzen will, der dann natürlich auch noch unter die Jacke passen muss.

An Protektoren sollten zudem noch mindestens vorhanden sein: Schulter, Ellenbogen, Knie. Bei hochwertigen Kombis findet man dann noch welche für Hüfte, Steißbein, Schienbein, Oberschenkel und Polster für Rippen, Oberarm und Schlüsselbein.

Das dürfte bei Kombis von der Stange aber kaum der Fall sein. Ich bin vor einiger Zeit rel. preiswert (d.h. ca. 1.200 Euro) an eine passende Kombi von Schwabenleder drangekommen, eigentlich ein Maßschneider wie es auch bei anderen Firmen gibt. Diese Kombi erfüllte alle meine Mindestwünsche.

Leder arbeitet, d.h. es passt sich langsam der Sitzposition bzw. dem Körper an, jedoch nur in gewissen Grenzen. Eine ganz leichte Spannung im Rückenbereich beim Sitzen auf deinem Motorrad darf also vorhanden sein, aber keinesfalls schon im Stehen.

Was den Klimahaushalt einer Lederkombi angeht, kann ich nur sagen: Im Sommer zu warm, im Frühling/Herbst zu kalt. Richtig dicke Sachen drunter anziehen geht bei einer gut sitzenden Kombi nicht, bzw. nicht ratsam. Also bleibt nur die Auswahl von guter Thermounterwäsche und einer Jacke über der Kombi getragen.

Bei Wärme mag perforiertes Leder etwas helfen, aber du verschiebst den nutzbaren Temperaturbereich nur etwas nach oben. Wenn du ein Bike mit Vollverkleidung fährst und damit quasi windgeschützt bist, wirst du auch damit ordentlich schwitzen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guenther177
08.09.2017, 11:59

Vielen Dank.

Da ich mit 18 Jahren als Schüler mit Nebenjob von einer Maßgeschneiderten Kombi nur träumen kann, muss ich meine Ansprüche etwas herunterschrauben.

Die Kombi die mir am besten gefallen hat hat einen im Leder eingenähten Reißverschluss, Lederdopplungen in den sturzbereichen und Protektoren an Schulter Ellenbogen und Knie, so wie Protektorentaschen an Rücken, Brust und Hüfte.

Mein Hauptbedenken ist die Passform, da ich im Geschäft mit ca 1,80m/1,82m Größe und ~80kg die Größe 48 empfohlen bekommen habe, was meinen Maßen in der Größentabelle so gar nicht entspricht. 

Bei größeren Jacken  war allerdings das Problem, dass sie im Hüftbereich sowie an den Oberarmen beim Probesitzen auf dem Motorrad nicht ganz anliegen, und größere Hosen sind im Bereich der Knie locker.

Ich weiß nicht ob das bei Lederkombis normal ist, aber es war etwas schwer den Verbindungsreißverschluss zu schließen, es kam mir vor als müsste die Jacke vielleicht 1cm länger sein (nur mein Eindruck als Laie).

Im Stand saß die Kombi eng, aber gut (wobei die Arme etwas leicht noch vorne gerichtet waren, was vermutlich sinnvoll ist), auf dem Motorrad hat sie am rücken im Bereich des Verbindungsreißverschlusses etwas gespannt.

Jacke: Alpinestars Jaws gr. 48

Hose: Alpinestars Missile gr. 48 

0

Die Aussage das sich eine Lederkombi nach dem Kauf noch weitet, das ist einfach nur Quatsch. Wenn eine Lederkombi vorher nicht passt, passt die hinterher erst recht nicht.

Statt mit einem "Berater" hast du es hier mit einem Verkäufer zu tun. Der hat seinen Job gemacht wenn die Kasse klingelt und der verkauft dir alles was gerade im Laden ist.

Ich würde eine Lederkombi aus einem "Guss" kaufen. Also eine Lederkombi wo Jacke und Hose genau zusammenpassen. Deine Kombination ist irgendeine Lederjacke und irgendeine Lederhose. Eine Lederkombi ist das eigentlich nicht.

Und mit 1,82 cm die kleinste verfügbare herrengrösse bei dem Modell zu emfphlen spricht nicht für Kenntnisse der Konfektionsmassen. Da wird zwar etwas geschummelt, nur die italnischen Firmen  sind geradezu bekannt dafür das die extra schmal ausfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guenther177
09.09.2017, 12:50

Vielen Dank, sehr hilfreich. Allerdings ist die Kombi von der ich spreche nicht aus 2 verschiedenen zusammengestellt wie der Name es vermuten lässt; es gibt weder eine Alpinestars Jaws Hose noch eine Missile Jacke. Die Hose wird in Kombination mit der Jacke von Hersteller empfohlen.

Ich werde meinen Vater (ehemaliger Motorradfahrer) beim nächsten mal mit ins Geschäft nehmen und mir nichts andrehen lassen was ich nicht für 100% passend befinde.

Hältst du es für sinnvoll bei der Anprobe einen dünnen Pullover darunter anzubehalten oder nur t-Shirt/funktionswäsche?

Und darf bei der Anprobe auch im stehen noch etwas Bewegungsfreiheit da sein oder ist das dann zu weit?

0

Perforiertes Leder, das ist die Sommerversion.

Wird gerne von spanischen Rennfahrern getragen damit man noch bei 30 Grad einigermassen kühl bleibt durch den Fahrtwind. Nur in Deutschland ist das Problem eher die Kälte und mir kann der Lederkombi oft einfach nicht winddicht genug sein.

Grösse 48, das dürfte dir im Leben nicht passen. In Deutschland ist das oftmals die kleinste angebotene Herrengrösse und mit 1,82 Meter bist du alles andere als ein kleiner Mann. Du brauchst mindestens Grösse 50 oder vielleicht 52.

Die Passform beurteilt man am besten auf seinem Motorrad. Die Dinger sind schon etwas eng geschnittten, aber man muss auch beachten das die nicht für Fussgänger gemacht worden sind. Die sollen auf dem Motorrad passen und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guenther177
07.09.2017, 20:30

Ich hatte heute diverse Hosen in Größe 48, die alle recht gut gesessen haben, die Alpinestars missile in Größe 50 war etwas schlabberig ums Knie herum.

Hab die Jacke in gr. 48 anprobiert, es war zwar eng (da ich keinen wirklichen Vergleich habe, kann ich schlecht beurteilen ob es zu eng war), die Verkäuferin meinte aber dass diese lederkombis beim Kauf sehr eng sitzen sollen weil das Leder nach einiger Zeit noch etwas weiter wird.

Hab die Kombi auf dem Motorrad im Louis anprobiert, es war in der Sitzposition zwar eng, hat aber um die Schultern/Brust nicht zu arg gespannt, obwohl ich mit knapp 80kg nicht unbedingt der schlankeste bin.

Die einzige Sache bei der ich mir nicht so sicher war dass ich persönlich fand, dass die Jacke am Rücken im Bereich des Verbindungsreißverschlusses zur hose etwas gespannt hat.

Bei der Anprobe hatte ich den Nachrüstungen rückenprotektor in der Jacke und ein T-Shirt an, ich weiß nicht was man normalerweise unter eine Lederkombi zieht, aber macht es Sinn etwas Platz zu lassen für evtl einen dünnen Pullover im Herbst?

1

Was möchtest Du wissen?