Fahrt Ihr besser Auto oder Motorrad?

4 Antworten

Ich halte mich für einen guten Motorradfahrer. Wegen der jahrzehntelangen Erfahrung und wegen der vielen üblen Situationen die ich gemeistert habe. Und weil ich gut Motorrad fahre bin ich ein noch besserer Autofahrer!!!!

Die Meisten werden das verstehen ;-)

Ich sehe bei mir keinen Unterschied mehr. Da ich im Regelfall weder mit dem Motorrad noch mit dem Auto bemüht bin, an meine oder sonstige technische Grenzen zu gehen, ist das Risiko überschaubar. Hin und wieder gehe ich auf abgesperrte Strecken oder mindestens einmal jährlich zum Sicherheitstraining, da gehe ich natürlich an alle Grenzen, denen ich habhaft werden kann. So bleibe ich fit für riskante Situationen. MfG 1200RT

schnell bin ich mit beiden und trotzdem sicher, weil vorausschauendes fahren hilft. ganz schnell mit dem bike nur auf der rennstrecke oder beim training. http://www.rb-motorrad-reisen.de/Kurventraining.html auto: über 1,5 mio km unfallfrei seit 1972, motorrad unfallfrei seit 1970, bei km?? gruss der kurvenflitzer

Motorrad an, Hirn aus?!

Leider jedes Jahr aufs neue würde ich mir wünschen, als Privatperson Führerscheine einziehen zu dürfen.

Gestern war der perfekte Tag für einen kleine Tour. Das haben auch viele andere Motorradfahrer so gesehen. Leider hat man oft den Eindruck, das Motorrad geht an und das Hirn aus. Jetzt dachte ich mir, ich stelle hier mal eine Umfrage ein, wer welchen Fahrstil bevorzugt. Mit etwas Glück fällt die Statistik ja doch positiver aus, als ich befürchte.

...zur Frage

ich mit Motorrad unterwegs, Auto hinter mir fährt bis auf knapp 2m auf!! Was soll das?

Habt Ihr auch schon erlebt, dass ihr von Autos hinter euch bedrängt werdet? Mir passiert dies öfters "innerorts" bei Beschränkung 50km/h, oder auf unübersichtlichen Strecken bei 60-80km/h. Ich fahre zB die erlaubten 53km/h und ein Auto hängt sich an mein Nummernschild. Letzte Woche hatte ich echt 3x Glück bei derselben arroganten Autofahrerin....hätte ich ein viertes Mal heftig abbremsen müssen wegen Fussgängern oder einfach zu schnell einbiegenden Autos, ich sässe nicht mehr auf dem Bike...die Autofahrerin hätte meine Nummer mit Vollgas geküsst! Wie geht ihr damit um? Kann ja nicht sein, dass ich dann immer rechts ran fahren muss im Alltagsverkehr, nur damit meine Knochen heil bleiben!

...zur Frage

Warum gibt es keine Pflicht für Warnwesten?

Nach dem ich erfahren habe, dass es keine pflicht gibt einen Verbandskasten am Motorrad zu haben, hat mich das alles noch mehr interessiert, was für Unterschiede es noch zwischen pkw und motorrad gibt.

Dabei bin ich auf Warnwesten gestoßen, wieso ist es für pkws pflicht aber für mottoräder nicht? Es macht doch eigentlich kein großen unterschied ob man mit dem motorrad oder dem auto unterwegs ist?

Wenn ich jetzt hier lese, https://www.bussgeld.de/bussgeldkatalog/warnwestenpflicht/ wie wichtig die warnwesten doch sind und dass es in manchen ländern schon pflicht ist als motorradfahrer eine Warnweste dabei zu haben, wieso führt man das nicht flächendeckend ein? Das macht doch alles wenig sinn?

...zur Frage

Hohe Drehzahlen bei geringer Last schädlich für den Motor?

Guten Tag allerseits, ich möchte bei meiner R1100S die Drosselklappen mit einem Twinmax synchronisieren.

Dazu wird empfohlen, bei warm gefahrenen Motor den Unterschied im Saugrohrdruck bei etwa 4000 U/min zu messen. Ist es Eurer Ansicht nach schädlich für den Motor, wenn er ohne Last mehrfach eine längere Zeit (ca. 30 Sekunden) mit erhöhter Drehzahl läuft ?

Ich frage deshalb, weil mir mal irgendjemand gesagt hat, daß das mechanisch nicht gut sein soll und der Motor eine gewisse Last haben sollte. Voraussetzung bei der Einstellerei ist natürlich, daß der Motor im Stand nicht zu warm wird, weil ja der Fahrtwind fehlt. Andererseits wird ja ein Automotor bei der AU auch hochgedreht.

Wie seht Ihr das? Danke schon mal für Eure Meinungen und beste Grüße Dirk

...zur Frage

Motorrad 3 Jahre lang täglich fahren?

Hey, ich starte bald meine Ausbildung, diese ist 35km weit entfernt, also nicht gerade ein Katzensprung...

Ich habe mir überlegt nächstes Jahr, wenn ich 18 bin, den A2 Führerschein zu machen um dann mit einem Motorrad jeden Tag zur Arbeit zu fahren, ausser es ist Glatt oder es liegt Schnee. Klar, keine Traumlösung, aber ein bezahlbare Option, denn Geld für ein Auto mit Sprit, Versicherung und co. ist nicht da...

Nun ist meine Frage ob diese Vision, die in meinem Kopf schwirrt überhaupt möglich ist? Werde ich als Fahranfänger Unfallfrei jeden Tag 70km fahren können und was kostet eine Maschine, die nicht nach einen Monat dauernutzung den Geist aufgibt? Ich meine Glätte geschweige denn Schnee ist in meiner Gegend an ca 15 Tagen, der rest halt nur kälte, da gegen kann man sich ja kleiden, oder?

Freue mich auf Antworten, mfg. D.

...zur Frage

motorrad für "anfänger" welches ?

heyy leute mein papa und ich wollen nächstes jahr den motorradführerschein machen und haben uns gefragt welche maschine besser ist für den anfang zur auswahl stehen die honda cbr600rr oder die honda hornet beide selbstverständlich mit abs ein bisschen erfahrung haben wir bereits durch meine kleine cbr125r mit der wir beide ab und zu fahren also ich jeden tag zur ausbildung und mein papa 1 mal im monat ca :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?