Würdet Ihr euer Motorrad verkaufen um euch ein besseres Auto leisten zu können?

3 Antworten

Hallo, nein natürlich nicht. Die Frage könnte auch heißen. Würdest du dein Hobby, deine Leidenschaft für ein besseres Auto aufgeben. Natürlich nicht!

Kann mich nur KawTom anschließen.Hätten wir 365 tage schönes wetter,hätte ich gar kein Auto.

Meine Trude - (Motorrad, Auto, Sportwagen)

Ich würde es auch nicht machen, da fast kein Auto das Gefühl eines Motorrades vermitteln kann. Und wenn nur AUtos, die man sich sowieso nicht leisten kann.

Mit 20 Motocross Einstieg?

Hallo, Ich bin zur Zeit 17, fahre eine 125er und würde gerne unbedingt einmal Motocross fahren! Ich würde es mir auf jeden Fall zutrauen! Man fängt natürlich klein an, dass ist mir klar. Aber wenn ich merken würde dass es mir liegt, würde ich auch intensiv trainieren und mich versuchen stetig zu steigern bzw. zu verbessern!

Das Problem ist allerdings, dass ich bisher kein Geld dafür habe und erst mit ca 20, wenn alles glatt läuft, es mir leisten könnte Motocross zu fahren. Es ist ja allbekannt, dass es ein teurer Sport ist ;)!

Jetzt die Frage: Wenn ich erst mit 20 anfange, aber wirklich mit Herzblut dabei bin, denkt ihr man hätte eine Chance sich ein wenig nach oben zu arbeiten? Oder ist es einfach so, dass man von klein auf fahren muss um richtig gut zu werden? ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen.

P.S. Ich bin früher auch im Wald Querfeld ein Mountainbike gefahren und hatte es bei Sprüngen etc. gut unter Kontrolle, kann auch sehr gut mein Gleichgewicht auf einem Fahrrad halten (z.B. bei extrem langsamer fahrt oder wenn das Fahrrad steht). Hoffe also, dass ein gewisses Talent vorhanden ist!

...zur Frage

Angst vorm Fahren - unglaublich - kann mir jemand helfen?

Hallo und guten Abend,

da ich relativ neu hier bin hoffe ich auf euere Hilfe. Ich bin 40, weiblich, und hab mir endlich den Traum vom Motorradfahren erfüllt. Hab letzte Woche meine Prüfung bestanden und war soooo glücklich. Jetzt hab ich Angst vorm Fahren, wie ein Vollidiot! Hab Angst vor Kurven und wackel da so rein das ich grad nicht umkippe, unglaublich! Wobei ich die Fahrstunden ja mit meinem eigenen Motorrad gemacht habe. Hab ne Suzuki 350 DR, also ne superleichte, wendige Enduro. Auch bin ich z.B. am Montag damit in die Arbeit gefahren...da ist ein Stück gefräst und ich dachte mich haut es gleich hin so ist das Ding geschwommen, aus und vorbei wars, Mittag hab ich das Auto geholt....erbärmlich gell? Hat jemand von euch da schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht und hat da Tipps für mich? Vielen Dank im Voraus schon mal....

...zur Frage

Wie lange behält Öl seine Schmierkraft? ....w/ Ölwechselhäufigkeit bzw.Intervallen!

Bin von Zeit zu Zeit auf Youtube. Habe ein Bericht gesehen indem berichtet wird, daß Öl viel länger hält als wir es uns vorstellen können. Die Ölindustrie will uns weiss machen, daß man jährlich oder nach 10.000km unbedingt ein Ölwechsel erforderlich ist, denn damit wird gutes Geld verdient. Ein PKW -Fahrer hat nach 85.000km immernoch kein Ölwechsel gemacht und es schadet nicht. Andere machen schon jahrelang kein Ölwechsel mehr, da sie der Meinung sind es sei nicht notwendig. Öl nachfüllen genügt. Bei einem Schneekettenbagger wurde 30 Jahre lang kein Ölwechsel gemacht und trotzdem kein Motorschaden. Nach dem Bericht frage ich mich natürlich ob ein jährlicher Ölwechsel wirklich notwendig ist oder es einfach nur Geldmacherei ist. Mich hat der Bericht überzeugt, so daß ich nur noch alle 2 Jahre für Auto und Motorrad Öl wechseln werde und das scheint noch nach dem Bericht zu beurteilen noch zuviel zu sein, denn das Öl sei so hochwertig, daß es immens lange hebt. Ich weiss nicht ob ihr den Bericht schon gesehen habt, aber es war wirklich beeindruckend was berichtet wurde. Ich war schon einmal bei einem Händler (Auto) und habe eine Diskussion mitbekommen wie sich zwei unterhalten haben, wie man Autofahrer zu Wartungsterminen lockt. Denn nur dann sei Geld zu verdienen, vor allem wenn dann noch was dazu gemacht wird. Wie seht Ihr das mit den intervallen vom Ölwechsel?

...zur Frage

Suzuki DR650 oder Honda NX650 Dominator?

Hey, bin momentan auf der Suche nach einer günstigen Dual-Sport. Bin auf die Dr (SP44) und NX gestoßen, weil sie beide um die 1000€ (NX650) bis 1500 (DR650 SP44)€ zu bekommen sind.

Bin mir aber noch unschlüssig, welche ich nun lieber möchte. Die Haltbarkeit ist mir sehr wichtig, vorallem vom Motor (Da ich noch nie an einen Motor gearbeitet habe und mir das momentan noch nicht zutraue. Alles andere wäre Ok dran zu arbeiten)

----------------------------------------------------------------

Hab gehört der Motor von der Dominator soll robuster sein (~70000km+ Motorrevision), bei der DR kann es schon nach 40000km der Fall sein :/

Optisch gefällt mir die DR natürlich besser, aber um die Funktionalität kommt es ja drauf an ^^

-----------------------------------------------------------------

Was ich mir vorstellen könnte, dass bei der Dominator die Ersatzteile teuer sind. Bei der DR kann man gebraucht auf Ebay Sachen kaufen, bei der Domi ist da relativ wenig verfügbar (Ersatzteile gibts neu trotzdem, hab schon geschaut).

Vor allem in einer Auslandtour kann ich mir vorstellen, dass man Teile für die Domi schwerer bekommt.

Im Endeffekt weiß ich nicht, welche billiger kommt :/ + Welche mehr Spaß On-/Offroad macht.

-------------------------------------------------------------

Andere Vorschläge sind gerne gesehen. Suche:

  • Motor soll tourentauglich sein/Robust
  • Dual-Sport Setup
  • nicht all zu hoch (bin 1,70m DR und NX würde ich mit den Zehen auf den Boden kommen :D) (sprich TT600 wär z.B. zu hoch)
  • Ersatzteile verfügbar
  • Sollte nicht über 2000€ kosten

Anderes Moped, das ich mir noch vorstellen kann wäre die XT600. Leider ist die aber meist "meiner Meinung" überteuert, da es momentan so wenige zu verkaufen gibt.

(ist bei der DR und NX nicht anders, aber da gibts schon die ein oder anderen Deals, die ich gesehen habe)

...zur Frage

Ohrstöpsel beim Motorradfahren?

Hi,

ich habe seit einiger Zeit den A2 Führerschein, und merke in letzter Zeit immer öfter, dass mich die Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten stören. Bei meiner 125er war das nie ein Thema, aber wenn ich jetzt mit Geschwindigkeiten jenseits der 100km/h unterwegs bin, finde ich es teilweise ziemlich anstrengend. Die Tatsache dass ich ein naked bike fahre und mein Helm Lärmtechnisch anscheinend nicht der allerbeste ist macht es nicht besser.

Ich habe mich bei Amazon mal umgesehen, da gibt es viele verschieden Motorrad-Ohrstöpsel die alle unterschiedliche Sachen können (angeblich). Nun meine Frage: Hat einer von euch mit einem bestimmten Produkt gute Erfahrungen gemacht, oder könnt ihr mir von einer Marke abraten?

Ich will nicht völlig taub im Straßenverkehr sein und wichtige Geräusche wie z.B. Hupen, Sirenen (und meinen Motor natürlich) trotzdem nicht mitbekommen, allerdings stören mich echt die Windgeräusche.

Vielen Dank schon mal im Voraus, ich hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung etwas helfen.

...zur Frage

gekauftes Motorrad ohne Drossel heim fahren??

Guten Abend / Tag zusammen,

Mich plagt seit heute eine Frage.

wie sicher schon einige wissen ( Gruß an JayJay :D ) habe ich noch kein Motorrad.

Da ich noch mit 48PS Drossel fahren muss habe ich dazu noch eine Frage.

Was wäre, wenn ich jetzt z.B ein Motorrad Privat / Händler kaufen möchte, die aber mehr als 48 PS hat und der Händler keine Drosselungen anbietet.

Dazu habe ich auch keinen Anhänger in den man das Motorrad stellen können und auch keine Anhängerkupplung am Auto.

Wäre es für euch in Ordnung, wenn man mit dem Motorrad die Strecke nach Hause / ggf. gleich zu einem Händler fährt, der die Maschine drosseln kann.

Oder wisst ihr vielleicht, wie Kulant die Polizei sein könnte, falls man angehalten wird?

Schon mal gleich gesagt. Ich befinde mich nicht in solch einer Situation.

Ich bin gespannt, was für antworten alles kommen

Liebe Grüße, Jonas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?