Elektrostarter-Anleitung für Unerfahrenen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz wichtig ist erstmal den Leerlauf zu finden. Wenn du die Zündung anmachst, sollte im Cockpit ein grünes Lämpchen leuchten, auf dem "N" steht. Dann ist das Motorrad im Leerlauf. Tut es das nicht, ist irgendein Gang eingelegt. Da es vermutlich der erste oder zweite ist, solltest du dann folgendes tun: Kupplung ziehen (linker Hebel am Lenker), und den linken Fußhebel runter treten. Dann sachte mit der Spitze ein wenig anlupfen, und schon sollte das "N" leuchten.

Dann ist es eigentlich immer ratsam, vor dem Knopfdrücken ein, zweimal Gas zu geben. Einfach Gashebel drehen und loslassen.

Bei Mopeds mit Choke entsprechend wie frschilling schon beschrieben hat choke ein wenig rausziehen.

Anschließend Kupplung ziehen und auf den Knopf drücken. Wenn kein Gang drin ist, Kupplung langsam kommen lassen.

Solltest du es nicht schaffen, den Gang rauszunehmen, kannst du auch mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung die Maschine starten - dabei muß aber der Seitenständer hochgeklappt sein.

Wenn die Maschine dann ein, zwei Minuten warm gelaufen ist, kann der choke wieder rein gedrückt werden.

Ich denke das sollte klappen. Viel Erfolg!

Stefan

Was auf jeden Fall vor den Schritten, die die Kollegen schon sehr gut erklärt haben gemacht werden sollt, ist den BEnzinhahn in die Stellung ON, oder wenn die Stellung PRI vorhanden ist, auf diese kurzzeitig stellen, damit Benzin in die Schwimmerkammern fliessen kann. Solltest Du mit den Startversuchen keinen Erfolg haben, dann melde Dich ruhig nochmal mit einem Kommentar auf unsere Antworten, wir versuchen Dir zu helfen!

Gibt es einen 450er Crosser mit Elektrostarter?

Ich habe gerade bei Honda, Kawa und Yamaha geschaut - die haben alle einen Kickstarter. Ich war ganz überrascht, weil ich dachte, dass im Wettbewerb zwar jedes Kilo zählt, wer aber seine Maschine nicht schnell wieder anbekommt nach einem Sturz sowieso vergeigt hat. Gibt es wirklich keine 450er Maschine mit E-Starter?

...zur Frage

Wie funktioniert ein Elektrostarter eigentlich ?

Ist ja recht einfach: Zündung ein, auf den Knopf drücken und der Motor läuft (meistens). Wie aber geht das eigentlich ?

...zur Frage

Benzinhahn gereinigt, neue Zündkerzen, neues Öl --> Fehlzündungen!! Was jetzt?

Hey Leute, ich fang mal ganz von vorne an !! =P

Alles begann mit einem voll gelaufenem Luftfilterkasten! (Eigenverschulden --> PRI-Stellung beim Benzinhahn!) So, daraufhin hab ich mal den Tank abgebaut, und den Benzinhahn überprüft und gereinigt, weil ich zu dem Zeitpunkt von meinem "PRI-Missgeschick" noch nichts gemerkt hab! Nachdem ich alles wieder "repariert" hatte (von PRI auf ON-Stellung des Benzinhahns) musste ich bemerken das nun garnix mehr lief!! Das Motorrad orgelte und orgelte, hatte extrem laute Fehlzündungen dabei und wollt einfach nicht anspringen!! Daraufhin hab ich auch die Zündkerzen gewechselt! Irgendwann bemerkte ich außerdem, dass das Benzin auch den Weg bis zur Ölwanne gefunden hatte, also wechselte ich auch das öl! Das heißt, ich hab den Benzinhahn gereinigt, die Zündkerzen ausgewechselt und einen ohnehin lange fälligen Ölwechsel hab ich auch durchgeführt!!

Ich hab mein Maschinchen daraufhin mal angelassen und musste feststellen das sie jetzt besser anspringt und "runder" läuft als zuvor!! Einziger Nachteil war, das sie jetzt leichte Fehlzündungen hat!! Die Fehlzündungen sind relativ leise und treten selten auf und nur im Stand Drehzahlbereich!

Deshalb wollt ich euch mal fragen ob irgendwer eine Idee dazu hat, was die Ursache sein könnte und was ich da machen könnte damit das aufhört?!?!

Würd mich echt freuen wenn einer von euch noch eine Idee hätte, oder denkt ihr dass sich das noch legen wird (die Suzi is jetzt etwa 10 min. gelaufen)

Danke schon mal!! =)

...zur Frage

Yamaha YZF R125 Elektrostarter funktionert nicht?

Hallo, ich habe mir eine Yamaha Yzf r125 zugelet die beim Kauf einwandfrei funktioniert hat. Nun habe ich gestern festgestellt das der Elektrostarter nicht mehr tut. Wenn ich die Zündung anmache funktionieren hupe lichter blinker usw. Wenn ich den E.starter betätige passiert absolut gar nichts. Keine Geräusche oder sonstiges. Irgendwelche Ideen? mfg

...zur Frage

Brauche ich unbedingt ein Scheckheft?

Hallo ihr lieben! Ich komme gerade vom Händler meiner hoffentlich zukünftigen Suzuki SV650S. Sie hat gerade mal 10.000km runter, neue HU und AU sowie neue Reifen. Die insgesamt drei Vorbesitzer haben sie mehr geschohnt als gefahren. Konnte sie von 3.300 € auf 3.000 € runterhandeln. Ich war mit einem Kumpel da, der schon langjährige Erfahrung auf der technischen Ebene hat, da er schon sehr lange Rennen fährt und seinen meisten Kram am Bike selbst macht. Er hat das Ding mal genau unter die Lupe genommen und mir bestätigt, dass es in einem Top-Zustand ist. Der Händler, der das Teil von einem Privatmenschen angekauft hat, verkauft es ohne Mwst, also hatte ich vorerst die Befürchtung, dass er es hintenrum privat verkauft (mobile.de eben^^), um sich vor der Gewährleistung drücken zu können. Allerdings hat er mir heute gesagt, dass er nur keine Mwst nimmt, weil das Ding schon gebraucht war und er es von privat gekauft hat. Dann ginge das nicht mehr...naja, gut. Nun etwas, das mir Bauchschmerzen bereitet: Trotz mehrmaligen Nachfragens meinerseits konnte er das Scheckheft bisher nicht auftreiben. Er meinte, es müsse untergegangen sein, er habe es trotz Suche nicht gefunden oder wahrscheinlich nie gehabt. Ist denn ein Scheckheft für ein sieben Jahre altes Motorrad soo wichtig? Die Scheckheftpflege würden wir eh nicht weiter führen...weil teuer. Dann lieber, wenn was Konkretes anliegt..

...zur Frage

Motorrad startet nicht mehr, trotz Funke und Sprit?

Moin,

da ich seit einigen Wochen das Problem habe, dass mein Motorrad nicht mehr anspringt und ich auch einfach keine Lösung für das Problem finde, brauch ich nun eure Hilfe..

Also angefangen hats damit, dass ich im oberen Teillastbereich ein nerviges stottern hatte das ich beseitigen wollte. Zuerst hab ich ein bisschen mit der Hauptdüse und der Nadelposition rumgetestet, hab dann aber alles wieder auf Originalbedüsung zurückgesetzt, da die sich ja nicht einfach so verstellen sollte. Danach wollte ich sie auf Falschluft überprüfen und wurde auch schnell fündig. Der Ansaugstutzen hatte unter der Schelle einen dicken Riss. Also neuen Ansaugstutzen bestellt und eingebaut. Und hier fängt der ganze Spaß an .... nichts rührt sich mehr.

Als aller Erstes hab ich sie auf Zündfunken geprüft. Funke ist vorhanden und auch ausreichend. Hab auch mehrere Zündkerzen ausprobiert, ohne Erfolg. Dabei fiel mir auf dass die kerze voller Sprit war. Heißt ja dass sie mir abgesoffen ist oder? Hab dann mal den Vergaser und den Benzinhahn gereinigt. Weiterhin ohne Erfolg. Schwimmer ist freigängig und Nadelventil ist auch dicht. Luftfilter hab ich testweise ausgebaut, also genug Luft kommt auch durch. Hab auch zum Test mal den alten Ansaugstutzen wieder angebaut, kann ja sein dass die Karre jetzt ohne die Falschluft ein falsches Gemisch hat, aber leider auch hier ohne Erfolg.

Für mich sieht es danach aus als gäbe es ein Problem am Motor. Vielleicht kaputte Kopfdichtung und daher vielleicht Kühlwasser im Brennraum? Was meint ihr, oder was kann ich noch probieren? Kompression ist nach 6-7 mal kicken bei ca. 8 bar

Danke an alle die sich den text bis hier her durchgelesen haben :)

Es handelt sich übrigens um eine 1 Zylinder 2 Takt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?