Fahrschulmotorrad zu groß, was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Dein Fahrlehrer Dein eigenes Moped ablehnt, Du mit seiner gar nicht klar kommst und er seine nicht ändern will und er auch keine Möglichkeit sieht, von einer anderen Fahrschule eine tiefe Maschine zu leihen (Fahrzeug-Pool, manche Fahrschulen tauschen untereinander), dann wechsele unbedingt die Fahrschule. Sollte er sich quer stellen, habe keine Bedenken den Rechtsweg zu beschreiten. "Passt schon" ist keine brauchbare Aussage...

Probiere es aber ruhig auch erst mal auf seiner. Wenn Du sie umwirfst, ist sie ja versichert. Man muss zum sicheren Fahren nicht mit beiden Füßen voll den Boden erreichen.

Je kürzer die Beine, umso weiter kippt die Maschine, bevor man den Fuss auf dem Boden hat und sie abfangen kann. Und je weiter die durchschnittlich 200kg gekippt sind, umso schwerer ist die Maschine zu halten. Insofern mag ich Deiner Aussage widersprechen, my. Man muss natürlich nicht beide Fersen in den Boden rammen können, aber zumindest mit den beiden Fussballen muss man auf dem Boden sein, gerade als Anfänger.

0
@disabler

Es hilft, aber es muss nicht sein. Und je schwieriger die Umstände, desto mehr lernt man für's Leben ;-)

Mankalita + thetash treffen es ganz gut.

0
@my666

Wie gesagt, für einen versierten Fahrer sicher richtig, dass er eben durch das zur Seite rutschen die fehlenden Zentimeter ausgleichen kann, aber für einen Anfänger... Ganz ehrlich, als Anfänger (und ich rede gerade nicht von jemandem, der schon seit Jahren irgendetwas in kleinerer Klasse fährt wie Mofa-Roller-Kleinmotorrad-wasweissich) hat man ganz andere Sorgen, und ist über jede Erleichterung froh.

Das wirkliche "Lernen fürs Leben" beginnt dann nach der Prüfung.

0

Hallo, das ist natürlich etwas verzwickt. Ich würde Langsamfahrübungen machen, dann ist es dir nach einigem Üben möglicherweise nicht mehr so wichtig, ob du beide Füsse ganz auf den Boden bekommst. Die Übungen kannst du erst mal auf der 125er machen (mit Gas und Bremse gleichzeitig ganz langsam rumrollen, durch das gleichzeitige Bremsen kriegst du mehr Stabilität). Wenn der Fahrlehrer da aber nicht mitzieht, würde ich wirklich die Fahrschule wechseln.

danke für die schnellen Antworten. Ich habe ja bereits mit den Fahrlehrer gesprochen. Also tiefer geht bzw. will er seine nicht mehr machen (da es auch mit Kosten verbunden) ist. Eigenes Motorrad will er auch nicht. Und wenn ich auf seiner kleinen mache habe ich nur den A beschränkt, da meinte er: na und ist doch nicht so schlimm wenn du 2 jahre 34ps fährst, aber ich will bestimmt nicht erst meine Suzi drosseln lassen und dann wieder entdrosseln, sind ja für mich auch wieder Kosten. Leihen ist schwierig weil gerade jetzt in jeder Fahrschule die Bike´s alle gebraucht werden. ich habe keine Bedenken weil ich nicht ganz runter komme, sondern weil ich sie doch schon ein Stück kippen muss um fest auf einen Bein zu stehen und da halte ich das Gewicht mit Sicherheit nicht mehr.Wie schaut es dann aus wenn ich mal auf einer unebenen Starße anhalten muss? Und wenn ich Ihn das Bike umschmeisse werd ich mir selber auch unsicher, oder? Rechtlich gesehen ist es kein Problem sagte man mir die Fahrschule zu wechseln, er bekommt halt die Grundgebühr und meine jetzigen Fahrstunden bezahlt.

Finde die Antwort von dem Fahrlehrer nicht befriedigend. Das Geld für einen x-beliebigen Führerschein würde er ja eh bekommen, ihm kann es also völlig egal sein. Versuche die Fahrschule zu wechseln, bzw. erkundige dich zuerst freundlich in einer anderen Fahrschule. Ich vermute, dass du die bisherigen Ausgaben in den Wind schießen musst, da weder die neue Fahrschule noch die jetzige drauf verzichten wird

0
@user1332

Hallo silverbullet, hab bereits mal mit einer anderen Fahrschule telefoniert. also meine Theoriestunden werden angerechnet und die Grundgebühr würden sie auch nicht nochmal voll verlangen, da ich nur noch 4 Theoriestunden brauche. Beim alten Fahrlehrer müsste ich halt 50,- Anmeldung und 120 Euro Fahrstunden zahlen, aber die sind noch zu verkraften (bevor es noch mehr wird). Um den Wechsel würde sich komplett die neue Fahrschule kümmern. Was meinst du? Ich denke um so schneller das jetzt gemacht wird umso besser,oder? will ja auch entlich mal mit den fahren beginnen ;-(

0
@user1332

Also ganz ehrlich: nach den neuen Informationen von dir finde ich es nicht nur "nicht befriedigend", sondern eigentlich eine Frechheit! Du hast dich angemeldet, daher war deine Größe (auf die du ja selbst noch hingewiesen hast) bekannt. Die Fahrschule hätte dich drauf hinweisen MÜSSEN, dass sie in der offenen Klasse keine geeigneten Mopeds hat. Ich würd das jetzt nicht einfach so hinnehmen von wegen Ausgaben in den Wind schießen. Würd da echt ziemlich böse werden, um es mild auszudrücken.

0
@moppedden125

Finde ich langsam auch so. Mir kommt es nun so vor das er mich nur gleich beruhigt hat mit der Größe das ich die Anmeldung bei Ihn mache! Und nach 3 Stunden auf der 125er fällt ihn auf einmal auf das das Bike evtl. doch etwas zu groß ist und ich meinen Schein auf der 34ps machen soll? Dazu bin ich mit Sicherheit nicht verpflichtet und auch nicht bereit!? habe heute die fahrstunde mit der 125er abgesagt, weil ich weder Lust habe noch will ich nochmal 40,- ausgeben um auf den Ding durch die Stadt zu fahren.

0
@feilitzscher

Das "nicht befriedigend" war von meiner Seite her höchst vorsichtig ausgedrückt ;-) Das Angebot der anderen Fahrschule erscheint mir ok zu sein, wenn sie dann auch das passende Möpp für Dich haben ;-)

0
@user1332

Ja, das war natürlich meine 1. Frage am Telefon ;-) Eine Honda CBF 600, die wurde auch nochmal Tiefergelegt und hat eine niedrige Sitzbank bekommen. Der Fahrlehrer meinte das hat er gemacht da er auch Fahrschüler hatte die unter 1,60 waren ;-). Für die größeren Biker hat er noch zusätzlich ein anderes Bike.

0
@user1332

... oder du mit deiner Suzi fahren kannst (zumindest die letzten Stunden und Prüfung)

0
@user1332

@ silverbullet: DU drückst dich vorsichtig aus? An das muss ich mich erst gewöhnen lach.

Angebot von anderer Fahrschule find ich auch fair!

0
@moppedden125

War heute nochmal persönlich bei der neuen Fahrschule die ich angerufen habe und wer sagst denn: Super! Der hat mir nicht gleich eine Anmeldung aufgedreht, er war sich zwar ziemlich Sicher das die Größe seines Bike´s passt, aber macht trotzdem mit mir morgen erstmal eine Sitzprobe! Er sagte auch du musst dich wohl fühlen auf den Bike und nicht unsicher, Motorrad fahren ist super und das will ich dir nicht gleich vermiesen. Jeden kann es mal passieren das er das Bike umkippt aber das sollte nicht wegen der Größe passieren. Und wenn es passt kann es auch gleich losgehen. Anmelden und es geht los mit Übungen und weiter mit Doppelstunde oder auch mal drei. Sollte es trotz allem doch nicht passen hilft er mir eine Fahrschule zu finden. Tja so sollte es eigentlich laufen! So nun hoffe ich auf morgen das es klappt und entlich richtig los gehen kann;-)

0