Ich habe auf einer 12er Monster mal den Crossover-Helm X-Lite X551 mit Helmschild ausprobiert und bei 200 absichtlich den Kopf gehoben.

Es geht, der Hals knackt nicht weg. Die Windlast ist aber deutlich zu spüren und die Aktion ist nicht zur Nachahmung zu empfehlen ;-)

Der Schuberth E1 verhält sich ähnlich. Bei einem reinen MX Helm ist das Schild größer, da würde ich das bleiben lassen. Bis 120 ist gut, darüber wird es nervig...


Wie sind denn deine Ansprüche? Touring, Race, Offroad?Crossoverhelme sind ein guter Kompromiss...

...zur Antwort

Klingt so als ob der Dichtring der Getriebeausgangswelle defekt ist. Das ist die Welle, wo das vordere Ritzel der Kette drauf sitzt. Nimm die Abdeckung davor ab, dann kannst du es sehen.

Den Austausch überlasse besser einer Werkstatt, denn es scheint nicht so, als ob du Schrauberkentnisse hast...

...zur Antwort

Ich habe aktuell eine Husqvarna 900 Nuda zum Ballern und einen Honda NC 750 Integra als Nutzfahrzeug und für den Winter.

Die 390er Duke hatte ich vor dem Integra. Macht Spaß. Hier ist meine: http://www.kradblatt.de/2013-11-02-09-27-53/fahrberichte/69-ktm/1816-ktm-390-duke-abs-modell-2013

...zur Antwort

Ist der Kettenspanner am vorderen Anschlag? Also die Kette neu, kürzere Übersetzung, gekürzte Kette? Einen steileren Lenkkopfwinkel durch Unfall würde man an Rahmen/Standrohren erkennen. 

Wenn du unsicher bist, frag einen Fachhändler und lass die Maschine begutachten!

...zur Antwort

Hallo Stefan.

Der Duke Tank ist sehr klein, ob du handelsübliche Kartentaschen die es von verschiedenen Herstellern gibt darauf montieren kannst, musst du ausprobieren.

Auf meiner Duke hatte ich den TRS Yukon 90 von SW Motech, siehe auch hier. Er ist relativ kompakt: http://www.kradblatt.de/2013-11-02-09-27-53/produktvorstellungen/98-technik/1909-sw-motech-yukon-90-tankrucksack

Meine Duke ist mittlerweile aber verkauft...

...zur Antwort

Alte Reifen werden hart und fahren sich u.U. sehr unangenehm bei Nässe. Bei 10 Jahren ganz sicher ;-)

Rutschig können neue sie am Anfang wegen dem Trennmittel sein, das auf der Oberfläche haftet. Einfach etwas aufmerksamer und verhaltener fahren, das reicht. Abschmirgeln halte ich für überflüssig, mache ich jedenfalls nicht.

VG, Marcus

...zur Antwort

Hey Lupo.

Ich fahre selbst eine W 800 SE (ist schon meine zweite W 800 ;-) ).

Das Fahrwerk ist gemessen an heutigem Stand einfach oldschool - und das wackelt halt. Ist aber kein Problem, lass sie einfach und führe sie mit loser Hand. Du kannst den neuen Oldie nicht mit dem aktuellen Stand der Technik vergleichen.

Du kannst das leichte Pendeln aber auch etwas nach oben verschieben. Stell den Negativfederweg hinten mal richtig ein (abhängig von deinem Gewicht). Dazu einfach die Feder weiter vorspannen - das kann schon viel ausmachen. Kleidung, Sitzposition, Luftdruck wurde ja schon erwähnt.

Ich habe in meiner SE Wilbers Federbeine und Gabelfedern drin und als Reifen Bridgestone BT 45. Ich fahre das Teil auch Vollgas (ca. 180), aber pendelfrei ist sie nicht. Gewöhne dich einfach dran...

Und melde dich im W-Forum an: http://211611.homepagemodules.de

...zur Antwort

Hallo Geko1.

Ich fahre den Schuberth C3 pro mit SRCS und kann dich beruhigen: der Einstieg wird nach meinem Empfinden nicht beeinträchtigt, da sich der SRCS-Kragen wie der normale Kragen verhält. Er ist geringfügig dicker aber nicht enger.

Ein genereller Tipp zum Aufsetzen des S2, den ich auch schon gefahren habe. Er hat wirklich einen engen Einstieg. Halte ihn beim Aufsetzen an den Enden des Kinnriemens. Diese ziehst du recht kräftig nach außen - du siehst die die Helmschale sich dadurch etwas weitet und dann stülpst du ihn die mit einer Drehbewegung von vorne über. Versuche nicht, ihn einfach so von oben auf die Omme zu drücken - dabei reißt man sich fast die Ohren ab ;-)

Einfacher geht es übrigens auch, wenn du eine Sturmhaube der einen Buff über die Ohren trägst.

VG, Marcus

...zur Antwort

Dein Pinlock liegt nicht mehr flächig an. Demontiere Dein Visier, nimm das Pinlock ab, reinige alles und setz es wieder ein.

Die Pinlock-Nippel im Visier sind exzentrisch - du kannst sie verdrehen um die Spannung zu justieren mit der das Pinlock anliegt. Steht auch in der Anleitung.

Ich denke bei den tiefen Temperaturen reicht der Anpressdruck bei dir nicht und in dem Fall passiert das gleiche wie bei einer undichten Thermopenscheibe - sie beschlägt innen.

...zur Antwort

Wenn du halbwegs ernsthaft schrauben möchtest, brauchst du 2 Drehmomentschlüssel. Einen im niedrigen Bereich von 0 bis ca. 20-30Nm (für 1/4 Zoll Nüsse) , Hauptsächlich für Arbeiten am Motor, einen bis ca. 150 Nm (1/2 Zoll) für Arbeiten am Fahrwerk.

Kauf keine Grabbelkistenangebote. Ich pers. habe einen von Gedore und einen kleinen von Proxxon, mit denen ich zufrieden bin.

...zur Antwort

Ein weiterer Grund ist die Alterung bei Gummileitungen. Bei Gebrauchtmaschinen tauscht man dann aus Kostengründen gleich gegen Stahlflex denn originale Gummileitungen vom jeweiligen Motorradhersteller kosten sicher nicht weniger (und gebrauchte sind u.U. auch alt).

...zur Antwort

Sind die Originalteile dabei? Speziell der Auspuff? Der Shark brennt mit der Zeit frei und muss neu gestopft werden!

Heckhöherlegung belastet meist den vorderen oberen Kettenschleifschutz auf der Schwinge stark. Hast du das geprüft? Ich habe schon Schwingen gesehen, wo die Kette tief eingefräst war weil die Umbauer da nicht dran denken. Undichtes Getriebe und poröse Ansaugstutzen würden mich als Selbstschrauber nicht unbedingt stören, Werkstatt kann aber schnell teurer werden als du denkst. Unbedingt vorher Kosten abklären.

Ventile eingestellt oder nicht kannst du nur durch öffnen und nachmessen feststellen.

Was er mal dafür bezahlt hat ist irrelevant, weil nur die aktuelle Marktsituation zählt. Tendenziell wäre ich bei aller Vorfreude eher skeptisch angesichts der Mängel.

...zur Antwort

Die Anzahl der Vorbesitzer ist irrelevant, wenn die Maschine ansonsten technisch i.O. ist. Ich habe z.B. auch gerade eine Maschine nach ein paar Monaten und <1000km wieder verkauft weil ich doch was anderes wollte. Die Gründe sind nicht wichtig. Auch wie oft eine Maschine draußen steht ist egal,wenn sie gepflegt ist. Lass dich nicht davon abschrecken, Motorräder sind nicht aus Zucker. In schlecht belüfteten Garagen gammelt es oft viel mehr...

...zur Antwort

Wir haben gerade das 500er Bullet Gespann meines Vaters zugunsten eines größeren Gespanns verkauft. Seine 500er war auch jünger, trotzdem eignet sich so ein Teil nicht für Leute mit zwei linken Händen. Eine Solo 350er dürfte auf Langstrecke am zuverlässigsten bei 80-90 km/h laufen. Eine große Hilfe war uns das Enfield-Forum. Nette Leute, viel technische Hilfe. Melde dich einfach mal an und frage stell deine Frage dort noch mal: http://www.royal-enfield-forum.de

...zur Antwort

Ergänzend zu chapp: Bei der technischen Konstruktion geht es nicht allein um praktische Gründe sondern auch um Marketing, Ideologie und persönlichen Präferenzen. Ansonsten könnten wir auch alle Kartoffeln essen und Wasser trinken. Reicht auch zum Überleben...

...zur Antwort

Wenn er sie nachgefüllt hat, kann er die Suppe genausogut auch wieder absaugen oder auskippen und dann auf den korrekten Stand auffüllen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Batterie über die Entlüfung die Säure rausdrückt und dir evtl. Fahrzeugteile versaut, wenn der Schlauch nicht korrekt verlegt ist. Kaputt geht der Akku davon jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Auch wenn es politisch unkorrekt, gefährlich und bei all den Zeigefingerschwingern verpönt ist: ich würde (bzw. mache es auch) wenn es eine kurze Strecke ist mit Jeans, knöchelhohen Schuhen und leichter Motorradjacke fahren. Handschuhe und Helm ist klar. Wenn du es etwas sicherer haben möchtest, nimm eine Motorradjeans mit Protektoren. Heul nur nicht rum, wenn du dich bei einem Unfall verletzt - jeder trifft seine eigenen Entscheidungen ;-)

...zur Antwort

Nichts ist niedriger als ein Chopper, allerdings spielt bei der Erreichbarkeit des Bodens die Breite der Sitzbank auch eine Rolle. Einfach mal bei einem Händler ein paar Modelle probesitzen - wirst' sicher was passendes finden.

...zur Antwort

Wenn du ein ernsthaftes Problem mit der Schulter hast, verlade eine schwere Maschine nicht alleine! Ich selbst führe schwere Maschinen mit laufendem Motor im ersten Gang und schleifender Kupplung auf den Anhänger. Hilfreich ist, wenn der mit einer Radwippe zur Vorderradaufnahme ausgestattet ist, dann fällt das verzurren alleine leichter. Hochfahren würde ich bleiben lassen, denn mit zu wenig Schwung machst du einen heftigen Abflug wenn du auf halber Strecke verreckst. Und beim hochführen mit Motorunterstützung unbedingt darauf achten, das die Rampe am Hänger verankert ist, sonst schiebt das Hinterrad die stumpf nach hinten weg (so habe ich meinem Chef mal die VW-Bus Stoßstange versaut ;-) ).

Mein Tipp für Dich: kauf dir einen absenkbaren Anhänger. Die gibt es von verschiedenen Herstellern - z.B. den hier: http://www.heimann-fahrzeugbau.de/universal-heimann.php?bid=0&uid=128&uebID=117&eid=6-117-128&cF=0

...zur Antwort

Also ich habe aktuell keine Ganganzeige, finde sie bei manchen Mopeds aber ganz praktisch. Hatte auch mal eine nachgerüstet zum Ausprobieren: http://www.bma-magazin.de/produktvorstellungen/technik/ganganzeige-schaltlicht.html

...zur Antwort