Ich habe mit der CBF600 (allerdings PC43) angefangen - super Maschine für Einsteiger!

Ob mit oder ohne ABS würde ich davon abhängig machen, wie das Fahrschulmotorrad bestückt ist. Hat es ABS (...und wurdest Du folglich nur auf "ABS-Bremsen" geschult - "bei einer Gefahrenbremsung einfach zugreifen bis der Arzt kommt!"), dann würde ich einen weiten Bogen um ABS-lose Maschinen machen. Das Risiko, ein Rad (Vorderrad logischerweise, beim Hinterrad ist das nicht ganz so tragisch) zu überbremsen, wäre zu hoch...

"Mehr" oder "weniger" Leistung (wir reden von Maschinen jenseits 70 PS hier!) sollte für das Erstmotorrad eher die untergeordnete Rolle spielen. Und ja, eine 78PS-Maschine schafft locker 200 (das wäre dann eine CBF600). Ob Du das auf einem Naked Bike möchtest, ist eine andere Frage...

...zur Antwort

Ich bin erst 18 und weiß nicht wo ich damit fahren soll.... Führerschein darf ich noch nicht besitzen

Klare Antwort: nur auf dem Hof, solange er vom normalen Straßenverkehr abgesperrt ist. Ein solider Zaun mit einem (geschlossenen!) Tor gilt als Absperrung, ein Seil das um den Hof gespannt ist - nicht. Oder halt auf der Rennstrecke, wobei es Dir an der Praxis mangeln dürfte (es sei denn natürlich, Du fährst dort schon jahrelang und hast nur keinen Führerschein für die Straße).

Ungedrosselt hat die Maschine hat zu viel Power für einen Anfänger (mich würden übrigens die Umstände des Gewinns mal interessieren... ;)), gedrosselt wiederum... Du wirst Dir eine Menge Spott darüber anhören müssen.

Schließe mich damit den Anderen an: Möp verkaufen, für die Hälfte des Erlöses ein anfängertaugliches Motorrad kaufen (maximal 600er-650er, wenn sie zahm sind), die andere Hälfte in Führerschein und Schutzkleidung investieren.

...zur Antwort

Hi und willkommen auf der Platform!

Ich kann Dir leider nur eine Teilantwort geben:

  • für diese Harley bist Du vermutlich nicht zu klein, aber am Besten hilft da immer noch Probesitzen. Jeder hat eine unterschiedliche Beinlänge, und davon hängt es letzlich ab (und NICHT von der gesamten Körpergröße)

  • ich vermute, Du hast den Führerschein A1? Dann darfst Du damit diese Maschine nicht fahren, denn A1 beschränkt nicht nur die Leistung, sondern auch Hubraum (125 cm³ max.)...Hast Du hingegen A2, wird es i.d.R. möglich sein, die Maschine von 68 PS (50kW) auf 47 PS (knapp 35kW) zu drosseln. Genaueres hierzu kann Dir am besten die Werkstatt sagen, wo Du die Drossel einbauen lassen willst. Und wenn sie Dir bei Angabe eines Modells+Baujahr nicht sagen können ob, wie und wie teuer das Drosseln sein wird...Dann such eine andere Werkstatt ;)

  • was ist das Drosseln? Das ist der Einbau technischer Vorrichtungen, um die Leistung (nicht Geschwindigkeit!) des Motorrads zu verringern, damit der Fahranfänger darauf nicht zum Gefahrengut wird. Je nach Motorrad kann die "Drossel" als Gaswegbegrenzung/Ansaugquerschnittsverringerung etc. ausgeführt werden.

Gruß aus dem Bergischen

D.

...zur Antwort

Hmmm.... Ich muss gerade an Mentos und Coke-Zero denken... (oder war das Cola Light?)

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass man es schaffen kann, mit akzeptablem Preis einen verstellbaren Helm zu konstruieren. Das Problem ist, dass die "Verstellungselemente" eine Sollbruchstelle darstellen (bzw. die Verbindung zwischen den verstellbaren und festen Teilen). Die Helmschale würde deutlich weniger aushalten. Die Helmfüllung innen aufzupumpen, halte ich auch für sehr fragwürdig, weil es beim Helm unter anderem darum geht, einen sicheren und festen Sitz auf dem Kopf zu gewährleisten... Bei Wangenpolstern mag es ja noch gehen, die sollen aber auch kaum Kräfte abfangen sondern allenfalls für den richtigen Sitz sorgen.

...zur Antwort

Also, die Möglichkeiten jetzt, ohne den dazu passenden Führerschein: kein. Punkt. Nochmal zum Mitschreiben: tunst Du die Maschine und besitzt keinen passenden Führerschein, dann ist das "Fahren ohre Fahrerlaubnis" (was komplett was Anderes ist als "Fahren ohne Führerschein", wo Du den FS einfach nicht dabei hast) - und das ist eine Straftat (-> http://de.wikipedia.org/wiki/Straftat). Damit bist Du dann vorbestraft. Das alels wegen ein paar kmh mehr?

...zur Antwort

Gar nicht. Fahren ohne Fahrerlaubnis (und eine größere Maschine gibt Dein Führerschein nicht her, nehm ich an?) ist im Gegensatz zu "Fahren ohne Führerschein"(=FS zuhause vergessen) eine Straftat. Mit allem was dazugehört. Von der Vorstrafe mal abgesehen, wirst Du im Falle des Falles soviel Schotter los, dass es für den größeren Führerschein und eine größere Maschine gereicht hätte wenn Du es vorher investiert hättest.

Gruß Dmitri

...zur Antwort

Auf dem Hänger bzw. Kofferraum... Prinzipiell sicher nicht teuer (Benzin etc. mal außen vor), aber wenn du die Zollbeamten und Grenzschützer mit derselben Höflichkeit behandelst, wie normalsterbliche Forumsmitglieder, dann wird das Bike eh an der Grenze konfisziert. Mitsamt Hänger. Mitsamt Kofferraum. Und mitsamt Insassen. Eins haben Uniformträger in allen Ländern gemein: sie lassen sich ungern beleidigen.

...zur Antwort

Also mein Motorrad (CBF600S, 78PS, derzeit auf 34 gedrosselt, damit meine Liebste auch fahren darf) hat keine Garage und wird nicht zum Grosseinkauf benutzt, ansonsten alltagtauglich. Und ja, diverse Vollbremsungen im strömenden Regen gehabt. Danach auch von innen nass, wegen Angstschweiss, aber dank ABS sicher zum Stehen gekommen. Insofern verstehe ich nicht wirklich, welche Realität mich hätte wieder haben sollen.

...zur Antwort

Jaaaa... Weil viele statt zu sagen "das und das habe ich mir in der Maschine gekauft" viel lieber sagen wollen "das und das habe ich selbst in Kleinstarbeit an meiner Maschine gemacht". Es ist die Freude am Schaffen denke ich - und für die Rennmaschinen ist das auch das Rausholen des letzten PS aus dem Hubraum. Otto Normalmotorradfahrer würde vermutlich mit dem Kauf einer größeren Maschine günstiger fahren, als zu schrauben - zumindest wenn man die eigene Schraubzeit fair abrechnet, also nach normalen Handwerkslöhnen. Aber seit wann geht's beim Motorradfahren um Kosten?

Und wenn ich die Zeit und die Skills hätte - ja, dann würde ich vermutlich auch selber schrauben. Aber ich bin Informatiker... Ganz falsches Ende der Berufsskala... :D

...zur Antwort

Hi Maria,

mit dem Mopped bist Du deutlich "näher am Reifen". Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dem Mopped beim Einparken mit der Reifenflanke (-> die empfindlichste Stelle!) den Bordstein kratzt. Mit dem Auto kann das mal passieren, da macht keiner viel Aufhebens drum, und auch erfahrenen Autofahrern passiert das mal, dass sie sich leicht verschätzen. Dasselbe betrifft kleine Steinchen/evt. Glassplitter. Jeder von uns (okay, fast jeder) hat gelernt, vor dem Einsteigen einmal ums Auto drumherum zu gehen. Wer das nach 10 Jahren Fahrpraxis immer noch macht - Hand hoch! :D Beim Auto kann es sich schonmal insoweit auswirken, dass man sich solch schädlichen Gegenstände ins Profil klemmt. Beim Motorrad sieht man immer noch, wo man hinfährt, selbst wenn man nicht einmal die Ehrenrunde um die Maschine gedreht hat.

Grundsätzlich ist aber ein Reifenplatzer auf dem Motorrad etwas, worüber vermutlich keiner von uns ernsthaft nachdenkt. Das ist so ähnlich wie einen Frontalaufprall gegen den Brückenpfeiler zu betrachten. In beiden Fällen hast Du - bei signifikanter Geschwindigkeit - kaum Überlebenschancen. Wir können nur versuchen, dem entgegenzuwirken, indem wir vorsorgen: Reifen pfleglich behandeln, auf Profiltiefe achten (nicht wegen der Profiltiefe an sich, sondern weil sie durchaus ein Zeichen für die allgemeine Abnutzung ist), Luftdruck beachten etc etc.

In diesem Sinne - gute Fahrt Euch allen und achtet auf Eure Reifen!

Gruß

Dmitri

...zur Antwort

Moin,

ja, also... Wo fang ich an....

Erstmal zur Ausrüstung: egal ob wir (s.u.) über eine 125er, 250er oder 600er Maschine reden, lass Dir von niemandem sagen "das und das brauchst Du nur auf einer großen dicken Maschine!" (was Oberbekleidung angeht). Gesetzlich ist ein Helm vorgeschrieben (hier keine Kompromisse eingehen, Integral- oder Klapphelm sind bedeutend sicherer als alles Andere; Schuberth J1 zähl ich mit dem stabilen Kinnschutz mal zu der Klasse Integralhelm), den Rest solltest Du trotzdem haben. Plan dafür ca. 800-1000€ ein für mittlere Güte. Ramsch bekommst Du natürlich auch billiger, klar. Normale Ausstattung: 300-350€ für den Helm (ja, ich weiss dass es welche unter 100€ gibt...hat einen Grund warum sie so billig sind), 150-200€ für die Jacke, dasselbe für die Hose, 150-250€ für Stiefel (KEINE Schnürdinger, ausschliesslich Reiß- oder Klettverschluss!), 70€ Handshcuhe, noch ein paar Euronen für Nierengurt/Halstuch etc. Regenkombi evtl., evtl. ein Ersatzvisier für den Helm.

Zum Motorrad selber: für jedes Motorrad gilt, dass Du - als Fahranfänger, alte Hasen können das auch anders - mit BEIDEN Füssen belastbar auf den Boden kommen musst. Nicht zwingend mit dem ganzen Fuss, der Ballen kann auch reichen, aber BEIDE Füsse müssen das Gewicht tragen können (also nicht einfach nur mit den Zehenspitzen den Boden berühren). Was man machen kann wenn man "zu klein" ist, habe ich hier erklärt: http://www.motorradfrage.net/frage/moped-125cm-fuer-kleines-maedchen .

Wenn Du A1 ("125er")-Führerschein machst, dann bist Du auf Leichtkrafträder beschränkt, also 125ccm-Maschinen. Die sind von vornherein auf 11kW beschränkt, und wenn Du keine 18 bist, wirst Du auch mit der 80 kmh-Beschränkung leben müssen (FINGER WEG von der "Entdrosselung"!).

Peilst Du den A-beschränkt an, ist das Motorrad auf 25kW/34 PS beschränkt, dazu noch ein bestimmtes Leistungsgewicht. Sehr gebräuchlich ist die Methode, eine gedrosselte mittelschwere Maschine zu kaufen (die sonst 50-90 PS hat), sie 2 Jahre zu fahren (danach wird der Führerschein von allein "unbeschränkt") und dann die Drossel entfernen zu lassen.

Peilst Du "A-direkt" an, also den Direkteinstieg in den offenen Führerschein (geht nur wenn Du mindestens 25 bist), achte darauf, dass Dein Motorrad nicht zu viel Kraft hat. Für Einsteiger geeignet sind in dem Fall 250er oder 600er Maschinen (ich kenne persönlich nur die CBF600 von Honda - Prädikat "äußerst gut" :D).

Worauf achten beim Motorradkauf... Das ist schwer.

Bei gebrauchten Maschinen, gerade wenn man sich damit nicht auskennt: vom Händler kaufen. Wenn er die Maschine nicht in Komission verkauft, muss er auch für Gewährleistung sorgen etc., und Du kannst ihn immer noch an den Hammelbeinen kriegen wenn sich später rausstellt, dass er Dir schwerere Mängel verschwiegen hat. Setz Dich auf die Maschine drauf. Passt die Sitzhaltung? Kannst Du mehrere Stunden so sitzen? Wenn nein - nächstes Modell :D

Mach eine Probefahrt mit dem Motorrad (mit einem baugleichen evtl.).

Letzlich muss das Motorrad Dir auch optisch gefallen.

So, das war's erstmal :)

...zur Antwort

Mir ist mal sowas ähnliches passiert - kenne mich im Loch nicht aus wo ich unterwegs war, und habe nicht realisiert, das eine Einbahnstrasse zu Ende war, bin 15 Meter auf der falschen Seite gefahren. Vor mir fuhr ein Polizeiauto... Mein Pech war, dass 50 Meter später die beste Ehefrau aller Zeiten meinte "nein, folg nicht dem Navi, bieg hier links ab" und ich das zuerst befolgt habe... Bin ein wenig sehr spät nach links rübergefahren... Daraufhin haben die Ordnungshüter doch noch gewendet und mich rausgewunken. Ist aber nichts passiert weiter, nur eine Standpauke (zuerst vom Rennleiter an mich, von wegen gucken se mal wo se langfahren und so, danach von mir an meine bessere Hälfte - wenn ich fahre und das Navi ist an, will ich keine Anweisungen zu der Fahrtrichtung hören).

Aber - wie kommt man dazu, an einem KV LINKS abzubiegen? Ich mein, da steht IMMER ein Schild "vorgeschriebene Fahrtrichtung" dran...Sebst für diejenigen die verpeilt haben, dass da ein Kreisverkehr ist oder sich nicht auskennen...

...zur Antwort

Leg Dir schonmal heute Abend den Perso bereit, damit Dir nicht dasselbe passiert wie bei meiner praktischen Prüfung: hab 2 Wochen davor geheiratet, meine Frau ist auf Ämtern unterwegs gewesen und musste auch meinen Perso vorlegen.... Ich habe natürlich vergessen, ihn ihr wieder abzuknöpfen... Dann stand ich da und der Prüfer wünscht mir einen guten Morgen und fragt nach dem Lichtbildausweis. Ich greife ins Portemonnais und fange an, leise zu fluchen... "Tja, was machen wir denn da?"... Hab ihm den alten Führerschein gegeben, das Photo drauf war 15 Jahre alt... Sein Spruch: "Naja, die Augenpartie stimmt überein und mehr ist unterm Helm eh nicht zu sehen, los geht's!"

Ansonsten - vernünftig frühstücken vorher und ausschlafen. Also nicht vollfressen, aber sorg dafür dass Dein Magen nicht knurrt!

...zur Antwort