Eintrag beim TÜV von Sonderteilen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entweder Du hast eine ABE für das Teil, oder du lässt es, wenn es so in der Anbaubeschreibung gefordert wird, eintragen. Alles andere ist kalter Kaffee und wird nur Ärger bringen. Eine Eintragung bei einem baugleichen Fahrzeug kann dann hilfreich sein, wenn Du keinerlei Dokumente für Dein Anbauteil hast. Da hilft ein Bilck in ein Modellforum.

Der Eintrag eines Bauteiles in anderen Fahrzeugpapieren ist aber keinerlei Gewähr, das der Prüfer das auch an Deinem Fahrzeug genehmigt, aber ein Gespräch im Vorfeld räumt so manches Problem aus der Welt :-)

3

ich habe schonmal gelesen das man wol bauteile eingetragen bekommen soll, wenn ein anderes motorrad das auch hat. außerdem kannst du ja auch ne einzelabnahme machen lassen

Einzelabnahme, natürlich möglich aber, . . . . . . . . . die kostet !

2

Einfach zu erklären; geht nicht: Ein Bekannter wollte auch an seiner Intruder so einen Hochlenker haben wie ich. Er hatte den "Hagen3" auch noch im Internet bekommen. Der hat eine "Prüfnummer". Angebaut und zum TÜV. Einen "Zettel" mit der ABE hatte er nicht. Er bekam den nicht eingetragen. Ich bin mit ihm von der "Brücke" zum TÜV gefahren. Meine "Trude" mit dem eingetragenen "Sonderlenker" stand direkt neben seiner Trude. Ich zeigte auch meinen Kfz-Schein mit der Eintragung vor. Nützte nichts. Die wollten eine ABE auf einem Zettel haben. Ich bin nach hause gefahren und habe die ABE, die ich damals aus dem Internet kopiert habe, noch mal kopiert und zurück zum TÜV gefahren. Dort drückte ich sie meinen Bekannten in die Hand und er bekam nun auch seinen "Sonderlenker" eingetragen. Die langen Stahlflexleitungen wurden problemlos eingetragen. Dafür hatte er ja ein "Papier".

Es lebe Deutschland mit seinem "Amtsschimmel" und dem "Zeus" beim TÜV. Ironie des Ganzen: Nach kurzer Zeit baute er den Lenker wieder ab und verkaufte ihn (mit der ABE-Zettel-Kopie). Er kam damit nicht zurecht. So ist das Leben und die Starköpfigkeit in Deutschland. Gruß Bonny

ABE- Hagen3 - (TÜV, Sonderteile)

Du meinst "TÜV-Gutachten" , nicht ABE. Mit einer ABE brauchst du nicht beim TÜV vorfahren.

3
@19ht47

Was? Fritz, sehe dir bitte diesen roten Zettel an. Das ist ein TÜV-Gutachten. Und anhand des Gutachten kann der TÜV die Ordnungsmäßigkeit bestätigen. Und mit dieser Bestätigung wird beim Ordnungsamt das Teil in die Papiere eingetragen.

2

Das Problem, das die Prüfingenieure haben, das die Vorgaben enger gesteckt wurden, und somit eigentlich nicht mehr viel Spielraum für irgendwelche Abweichungen existiert. Die Jungs können einfach nicht mehr anders..... Darum werde ich auch in Zukunft eher mit 30 Jahre alten Moped dort aufschlagen, weil sonst eh alles abgelehnt wird, was Du umbaust. Ich werde auch einen Teufel tuen und denen sagen, das die Speichenräder, die an meiner Maschine verbaut werden, nicht der Serie entsprechen. Man soll keine schlafenden Hunde wecken :-)

1
@user5432

ganz genau! Wer bei sowas viel fragt, bekommt 'selten' die erhoffte Antwort ;-P

0

Wie alt darf ein Reifen sein, damit ihn der TÜV nicht bemängelt?

Wie alt darf ein Reifen sein, damit ihn der TÜV nicht bemängelt, solange er keine Risse hat oder sonstwie unsicher aussieht? Und natürlich noch genug Profil hat.

...zur Frage

Warum schaukelt sich ein Motorrad hoch?

Es ist bekannt, dass einige Motorräder sich ab einer bestimmten Geschwindigkeit hochschaukeln. Natürlich weiß ich, dass es stark von der Fahrwerkseinstellung, der Kleidung, den Windverhältnissen und der Sitzposition abhängt. Woran liegt es aber noch?

Hintergrund: meine Chopper mit Hochlenker schaukelt sich manchmal ab 160 Km/h hoch. Ab 170 Km/h wird es schon gefährlich. Über 180 Km/ bin ich nur zweimal gefahren, nie wieder. Das Hochschaukeln beginnt meist "schlagartig" und nimmt sofort stark zu. Wenn man jetzt nicht richtig reagiert, fliegt man unweigerlich ab. Das reagieren geht nur mit Erfahrung und wenn man sein Bike richtig kennt. Man hat nur wenige Sekunden Zeit dazu. Das ist bis 170 Km/h nicht immer, oft aber in langen Kurven auf der Autobahn. Meine Fahrwerkseinstellung ist für mich optimal, Kleidung trage ich immer die Gleiche und meine Sitzposition ist auch immer die Gleiche. Auch die Wetterverhältnisse sind ähnlich. Es muss also noch eine andere Ursache haben. Wie geschrieben ist das Hochschaukeln bis 170 Km/h (echte, mit GPS gemessen). nicht immer. Die 180 Km/h habe ich gefahren, indem ich mich "klein" hinter dem Lenker gemacht habe. War stark an der Grenze zum Selbstmord.

Vom Hochschaukeln berichten mir fast alle Chopper und Tourerfahrer, unabhängig vom Motorrad, aber bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Gruß Bonny

...zur Frage

Wie bringe ich den Lenker am besten an?

Ich bin grad dabei aus Motorrad und Fahrrad Teilen ein kleines Mofa zusammenzubaun. Ich hab mir jetzt bei Ebay einen Lenker ausgeguckt finde aber keinen wirklich gescheiten Weg den an der Vorderaxe zu befestigen.

Das ist die Gabel.

Tipps oder Ideen?

...zur Frage

Welcher TÜV im Raum HB ist "Motorradfreundlich"?

Hallo,

zu welchem TÜV im Bremer Raum fährt man am besten, um ein umfangreich umgebautes Mopped abnehmen zu lassen?

D.h. wo finden sich Umbaumaßnahmen gegenüber aufgeschlossene und sachkundige Prüfer?

...zur Frage

Gebrauchte Yamaha MT-125 kaufen?

Ich habe ein relativ gutes Angebot auf mobile.de gefunden. Es handelt sich um eine Yamaha MT-125 welche aufgrund eines Rutschers einen neuen Lenker und eine neue Fußraste verbaut hat. Meint ihr die Maschine taugt noch was oder gibt es Risiken dabei ein Motorrad zu kaufen, welches einen verbogenen Lenker hatte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?