Kann man einen Einsitzer-Umbau zu einem Zweisitzer-Umbau machen ohne großartig schweißen zu müssen?

 - (TÜV, Umbau, Zweisitzer)

1 Antwort

Heck, Fußrasten, Haltemöglichkeit für Sozius, Stabilität des Rahmens, Verbrennungsgefahr am Auspuff und das Zuladegewicht des Motorrades. Alles bedarf einer Einzelabnahme. Wird sicher sehr teuer. Fahre beim TÜV vor und frage, ob es sich lohnt. Vermutlich wäre ein Zweitmotorrad günstiger. Wenn die Freundin einen Führerschein hat (oder noch machen will) ist es sowieso besser. Gruß Bonny2

Kriterien Einarmschwinge?

Ich weiß, ich weiß… Ziemlich teuer, unrealistisch, … Aber gerade habe ich eine Ducati Einarmschwinge in der Bucht gefunden, die ziemlich neu aussieht und Bremsscheibe und Felge schon im (relativ niedrigen) Preis beinhaltet (von einer 916). Die Schwingenbreite dürfte passen, also würde ja eigentlich meinem Traum, dem Einarmschwingenumbau bei der R6 nur noch der Tüv und vielleicht die Federbeinaufnahme im Weg stehen. Mal vorsichtig Richtung TÜV: Abgesehen von den wahrscheinlichen Kosten einer Einzelabnahme – Was muss ein von anderen Motorrädern übernommenes Bauteil denn aufweisen? Die Duc wiegt mehr, hat mehr Drehmoment und etwa gleich viel PS wie die R6. Also müsste sie ja auch sicher genug ausgelegt sein, oder? Kann mir jemand Tipps geben, wie ich so was am besten angehen könnte? Zuerst zum Tüv, zuerst Dokumente bez. Der Schwinge einholen oder wie läuft das? Dankeschön!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?