Frage von nagelpilzotto, 87

Wer kennt das! Sprit alle und schieben bis zur nächsten Tanke?

Dacht nicht daß mir das mal passiert. Eigentlich habe ich 16 Liter im Tank und die müßten schon für 280km oder sogar etwas mehr reichen. Aber bei 244km war schluß und die Maschine blieb stehen. Ich habe sie wieder angebracht und es reichte für die nächsten 600 Meter, gerade noch von der Schnellstraße runter. Aber dann mußte ich gut 1 km schieben, bis zur nächsten Tankstelle. Mir tun alle Knochen weh und total naßgeschwitzt war ich auch dazu. Sogar die polizei ist an mir vorbeigefahren und hat einen Spruch losgelassen, den ich nicht verstanden habe. Ist es wahr, daß die mir ein Knöllchen verpaßt hätten können? Als ich dann getankt habe ging nur 12,5 Liter rein, obwohl 16 Liter reinpassen. Jetzt weiss ich auch, warum es nicht soweit gereicht hat. Der tank war nie voll und die Reserve geht schon bei 180/190km an. Kein Wunder. Zumindest weiss ich jetzt, wie weit ich komme und wann ich spätestens Tanken muß. Das wird mir nicht noch einmal passieren. Jetzt heißt es, nachdem die Reserveleuchte angeht spätestens nach 20km Tanken gehen. Habe verzweifelt die Reserve am Motorrad gesucht, aber habe ja keinen Hebel dran, schade.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kaheiro, 46

Joh...warum soll nur mir das passieren...schön zu wissen das es anderen auch passiert.Hat doch auch einen Vorteil,jetzt kennst du die Kilometergrenze,ab wann du tanken mußt.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Ich war ja nicht sauer deswegen. Das schieben hat mir gut getan. Sport ist Mord, denke werde meinen Muskelkater mit sich ziehen. War froh, daß sie mir beim Schieben nicht umgefallen ist und der Boden relativ eben war. Zu Hause angekommen mußte ich dann erst einmal duschen so naß war ich geschwitzt. Jetzt wird ab 200km getankt!!! 

Antwort
von MopedTunerAT, 66

Das ist einer der Nachteile bei einspritzern, man vergisst leicht, dass man schon in der Reserve ist.

Meine 125er z.B ist BJ 2003 und hat ein Tankvolumen von ca. 16 Litern, da gibts auch wirklich noch nen Gashahn wo ich das per Hand umstellen muss, falls es unter der Fahrt zu ruckeln anfängt.

Bei den Einspritzern ist es übrigens nicht so dolle wenn die ma leer läuft, denn soweit ich weiß schmiert sich die Benzinpumpe mit dem Sprit, und wenn bewegliche Teile nicht geschmiert werden .. naja, kontraproduktiv für die Lebensdauer.

Ich empfehle dir, dir solch einen 0,5l Benzinkanister irgendwo zu besorgen, gibts z.B auf Amazon o.Ä

Normalerweise kann man das Dingens unter der Sitzbank verstauen, oder irgendwo anders am Bike.

Dann füllst du das Teil beim nächsten Tanken einfach auf, und immer wenn du Tanken fährst schüttest du den Sprit davon in den Tank, und füllst ihn neu auf - damit der Sprit nicht alt wird.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Danke für den Rat. Ich bleibe dabei. Lieber gleich, wenn die Reserve leuchtet zur Tanke fahren statt zu warten, dann hat sich das Problem erledigt. 

Kommentar von MopedTunerAT ,

Das ist die richtige Einstellung. ^^

Meine Varadero 125 z.B kommt mit der reserve noch ca. 70-80 km weit, da hat man nicht so großen Stress, aber lieber früh als spät.

Kommentar von geoka ,

Bei den Einspritzern ist es übrigens nicht so dolle wenn die ma leer läuft, denn soweit ich weiß schmiert sich die Benzinpumpe mit dem Sprit, und wenn bewegliche Teile nicht geschmiert werden .. naja, kontraproduktiv für die Lebensdauer.

Beim Einspritzer  stellt die CDi den ganzen Motor nebst Spritpumpe dann ab und läuft nicht "trocken" weiter.

..., da gibts auch wirklich noch nen Gashahn wo ich das per Hand umstellen muss, falls es unter der Fahrt zu ruckeln anfängt.

Du meinst sicher den Benzinhahn. Und auch so etwas hat mein Bike mit Einspritzung und dies sogar 2 fach, rechts und links. Allerdings weniger für die Umstellung auf Reserve, sondern zum Sperren des Durchflusses.

Antwort
von geoka, 37

Kenne ich. Da fahre ich auf der Autobahn und denke so langsam nach rund 380 Tageskilometern müsste doch mal langsam die Reservelampe anfangen zu leuchten.

Also fahre ich von der Autobahn ab, schaffe noch 200m als der Bock unvermittelt den Dienst verweigert. Also ADAC angerufen, sollen mit Sprit kommen, da Fehlerursache klar.

Bei der Recherche vor Ort im Internet gelesen wo der Sensor für die Reserveanzeige sitzt und festgestellt, dass die beiden Kontakte bei der letzten Inspektion nicht aufgesteckt wurden. Nach zahlreichen nicht jugendfreien Flüchen sowie diverser verrenkter Gliedmaßen, waren die Kabel wieder drauf und ca. 4L Sprit vom ADAC drin.

Jedoch brannte immer noch nicht die Reservelampe, also wieder die Kabel gelöst und die Anschlüsse getauscht. Bei LED´s z.B. kommt es ja auf die richtige Polung an. Aber nach etlichen Minuten immer noch kein Erfolg, trotzt getauschter Anschlüsse.

Also ab zur Tanke, 10l Sprit draufgehauen. damit müsste ich rund 150-200km weit kommen und dann die Reservelampe an sein. Nach rund 120km Autobahnfahrt ging dann auch die Reservelampe an. Der Füllstand musste nur einmal über Reserve liegen, damit der Sensor wieder funktionsfähig wird.

Antwort
von fritzdacat, 48

Jo, ist mir auch schon passiert, hab mir aber ein Taxi gerufen, vornehm geht die Welt zu Grunde ;)

Liegenbleiben wegen Spritmangels ist nur auf der Autobahn eine Ordnungswidrigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community