A2 welches Bike?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann mich nur den anderen Anschließen, die Frage an einen dem Kauf näher liegenden Zeitpunkt zu stellen.

Andererseits hier Tipps von mir, wie du dir die Frage sparen kannst, denn Motorradfahren ist maximal subjektiv, was der eine toll findet, finden andere Käse.

Schau dir erstmal an, was dir grundsätzlich gefällt und welche Ausstattung du unbedingt haben möchtest und welche nur 'nice to have' ist (Aufschreiben hilft sehr).

Dann würde ich Händler und Messen nutzen zum Probesitzen. Was sich im Stand schon irgendwie blöd anfühlt, wird während der Fahrt meist auch nicht besser.

Zu guter Letzt: Kein Kauf ohne Probefahrt (ca. 30min, Bedienelemente durchprobieren, komm ich mit Beschleunigung/Bremsen zurecht, ist die Sitzposition bequem, gefällt mir die Motorcharakteristik, je nach Zylinderzahl: wie sehr stören/mag ich die Vibrationen). Habe im Bekanntenkreis, schon das ein oder andere Mal erlebt, wie jemand nach Probesitzen oder Probefahrt sich dann vom (nur von Bildern her) Favoriten weggedreht hat, weil dann ungewolltes zum Vorschein trat.

So auch mir passiert.

Wichtig ist auch, ob man eher ein Neufahrzeug will oder jung Gebraucht (1Jahr) oder Gebraucht auch okay sind (Garantie, Preis, laufende Kosten). Durchschnittliche Kosten für alles Regemäßige findet man leicht heraus oder fragt den Händler.

Nochmal kurz:

1) Gewünschte/Geforderte Ausstattung formulieren

2) Vorauswahl treffen

3) Probesitzen

4) Probefahrt

5) Durchrechnen

6) Kauf oder wieder zu 4) mit nächstem Bike

Meine persönliche Meinung, ob du das genauso machst oder für dich abwandelst ist dir überlassen. =)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie weit ist es zum nächsten Händler/Werkstatt ist auch gar nicht so unwichtig. Bei mir in der Gegend müsstest du für Husqvarna Ewigkeiten fahren. Yamaha geht noch grad so von mir aus. Dafür habe ich bspw. Guzzi, Kawa und Duc 'direkt vor der Haustür'.

0

Mit der MT-07 kann man eigentlich nichts falsch machen. Der Motor macht unheimlich viel Spaß. Die Bauqualität im Mittelklasse Bereich lässt bei Yamaha etwas zu wünschen übrig, Plastik fühlt sich oft recht billig an und es ist echt angeraten etwas am Fahrwerk zu verändern, aber ansonsten ist das wohl eines der solidesten Spaßmotorräder.

Autobahntauglichkeit ist mit einem Naked Bike immer etwas... naja... Fehlender Verkleidung sorgt einfach dafür, dass du den ganzen Winddruck abbekommst. Von der Leistung her kein Problem, aber ab 120 wird's ungemütlich.

In knapp 3 Jahren wirst du von denen Massenweise günstige gebrauchte Modelle sehen, da sie schon seit Jahren als solides Einsteigermotorrad gilt.

Stell die Frage in 2 1/2 Jahren nochmal, macht ja jetzt gar keinen sinn, bis dahin gibt es eventuell viele neue Motorräder und auch ganz andere Gesetze

Ganz klar CBR 650r gedrosselt auf 48ps, danach kannst du sie offen fahren mit 96ps.

In schwarz ist sie schwer zu kriegen aber du hast ja noch 3jahre zeit

Mit freundlichen Grüßen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön 😊!

0

Was möchtest Du wissen?