A2, lieber gedrosselt oder weniger PS und original?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also von der Leistung und vom "Biss" glaub ich, dass es relativ gleich sein wird, und das der gefühlsmäßige "Biss" bei jedem Moped anders is, da kommts nimma viel drauf an ob sie gedrosselt 48 PS hat oder offen.

Ich für meinen Teil weiß noch nicht genau was ich denn fahren will, wenn es denn ein Naked Bike oder ein Sporttourer wird, dann wirds definitiv was zum drosseln, da ich mir nach 2 Jahren nicht direkt was neues kaufen will, und ich mir sicher bin dass mir die 48 PS auf Dauer bei ner Nackten nicht reichen.

Meine Favoriten:

Suzuki GSX 750, Honda Hornet 600, Yamaha Fazer 600, Suzuki Bandit 650, Suzuki SV 650 (Naked, Kante), bzw. Aprilia Dorsoduro 750 auch wenns keine Nackte ist.

Eventuell steige ich aber auch mit 18 auf Supermoto/Enduro um, dann besorge ich mir nichts zum drosseln, sondern was alltagstaugliches/verlässliches, wie:

Honda NX 650 Dominator, Yamaha TT 600, Yamaha XT 660, Honda FMX 650,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
30.08.2016, 16:52

Suzuki GSX 750, Honda Hornet 600, Yamaha Fazer 600,

Die sind nach der EU Richtlinie unzulässig.

Honda NX 650 Dominator, Yamaha TT 600, Yamaha XT 660, Honda FMX 650,

Das sind richtig gute Einsteigerbikes. Aber mit der TT könntest du Schwierigkeiten bekommen. Die ist glaub von eingetragenen Leergewicht zu leicht. Auf der Waage ist sie es nicht. Aber das hilft dir nix.

0

Definiere "mehr Biss".

Möglicherweise ist bei einem gedrosselten Motor der untere Drehzahlbereich (weil mehr Hubraum) besser fahrbar, allerdings musst du auch das Gewicht von dem (grösseren) Motor mitschleppen.

Bei einem nicht gedrosselten Bike schleppst du dieses Gewicht nicht mit dir rum, und z.B. eine 500er zieht auch sowieso in unteren Drehzahlbereichten gut durch.

Ich an deiner Stelle würde die Entscheidung eher davon abhängig machen, ob du das Bike irgendwann einmal entdrosseln  (d.h. länger behalten) willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
30.08.2016, 10:25

Diesmal warst du schneller ;-)))

1
Kommentar von Effigies
30.08.2016, 13:35

allerdings musst du auch das Gewicht von dem (grösseren) Motor mitschleppen

Das WAS?  Der Rotax Motor einer BMW F650 mit 48PS wiegt genau das Gleiche wie der R4 einer GSX-R1000 des gleichen Baujahrs.

0

Hallo,

sagen wir mal so... vernünftiger wäre es, sich ein Mtoorrad mit 47 PS zu kaufen.

Es spricht aber nichts dagegen, wenn man ne Maschine mit max 98 PS (wegen der anstehenden Änderung) drosselt.

Meiner persönlichen Meinung nach ist es aber absoluter Schwachsinn, sich "Supersportler-PS-Monster" zu kaufen und die zu drosseln.

Eine Maschine mit moderater Leistung gedrosselt macht halt insofern Sinn, dass man sie nach 2 Jahren, wenn man den A erlangt hat, entdrosseln kann und sich dann kein neues/anderes Motorrad kaufen "muss".

Mehr "Biss" hat die nicht zwingend. Das liegt daran, wann sie die größte Leistungsentfaltung, das größte Drehmoment hat. Liegt das bei einer "großen" ziemlich weit oben, nützt es dir nichts, wenn sie nicht so weit dreht weil sie gedrosselt ist.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deralte
30.08.2016, 11:20

Einspruch. 96 PS ist die Obergrenze, nicht 98 PS. Durch diese vollkommen schwachsinnige Obergrenze haben sich EU-Politiker etliche "Freunde" geschaffen...

4

Servus

Mehr Biss, wie soll das gehen? Die Leistung wurde gekappt, aber die Übersetzung gelassen, dito der Hüftspeck, z.B. die kleene Bandit, was hat se, 250kg und dann biste auch noch in einem ungünstigen Drehzahlbereich.

So ne Huqvarna mit 610ccm, 48 PS und 137 Kg, macht da alles nass, aber ätsch, mit 175kg könnteste die mit dem A2 fahren. Nur wo soll der "Speck" denn hin? Die ist viel zu schlank und schick und selbst auf 38 PS A2 mäßig gedrosselt würde sie um den Banditen rumwuseln.

Ist eigentlich logisch.

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?