Aus eigenen Erfahrungen kann ich leider nichts erzählen - nur ein Bekannter von mir hatte mal einen "Falken" und war überaus glücklich damit. Hier aber ein guter Testbericht: http://www.bma-magazin.de/fahrberichte/aprilia/aprilia-sl-1000-falco.html

...zur Antwort

Hi! Ich bin bis jetzt eine Montesa Cota 4RT gefahren und ein paar ältere Betas (125er). Ehrlich gesagt sind Zweitakter schon cool, mir gefällt aber der Leistungseinsatz etc. eines Viertakters besonders im schweren Gelände besser. Ich habe schon einige Trainings hinter mir und behaupte mal nicht schlecht zu fahren, aber persönlich würde mir auch eine 125er reichen. Besonders am Anfang ist das besser. Wenn es dann um pure Spielereien wie Dauerwheelies etc. geht, ist eine 250er natürlich spaßiger ;) Aber bis dahin würde ich mir eher eine Möhre besorgen bzw. mal ein Training machen. Xispa ist günstig, wird aber des Kopierens bezichtigt, Sherco und GasGas sind auch top. Ich kann dir die Trialschule Elmar Heuer empfehlen, da kann man auch verschiedene Trialmotorräder bei Lehrgängen probefahren.

...zur Antwort

Am Auspuff kann man eben gut den Rotstift ansetzen, außerdem gehen wahrscheinlich einige Hersteller davon aus das der Auspuff sowieso gewechselt wird und es sich ergo nicht lohnt, hier groß zu investieren ;) Ein Gegenbeispiel ist z.B. die aktuelle R1 oder auch die Yamaha R1 RN04, hier gibt es sehr aufwendige und je nach Betrachter auch optisch gut gelöste Auspuffanlagen. Ist eben Geschmackssache..

...zur Antwort

Ich gebe chapp recht, ich glaube auch es ist der Öldruckgeber. Bei meiner XT600 genau dieselbe Stelle, genau dasselbe Problem ;) Eine alte Kupferdichtung, dachte ich zuerst. Das Problem war aber die Schraube selbst. Ersatz ist günstig (in beiden Fällen). Öl wird dir entgegenkommen, aber wie chapp auch schon vorgeschlagen hat, kannst du die Maschine vorsichtig (vielleicht hilft dir noch jemand) auf die andere Seite legen.

...zur Antwort

Hm, ich hoffe deinem Fahrlehrer wird es schon aufgefallen sein, wenn du konstant unkonzentriert fährst. Ansonsten ist Entspannung beim fahren ja nicht schlecht, Vorsicht muss man trotzdem immer walten lassen und voll dabei sollte man immer sein. Ich denke auch dir wird die Prüfungssituation etwas Gelassenheit nehmen, vielleicht hilft das in deinem Fall ja sogar ;) Viel Glück!

...zur Antwort

Ich hatte auch immer Bedenken wegen meiner FZ6, die zu wirklich jedem Mist herhalten musste ;) War eben mein Alltagsgefährt. Auch für 10km in der Stadt täglich etc.. Sicherlich ist der Verschleiß höher und einige Verschleißteile werden vielleicht früher den Geist aufgeben. Aber ob bei 40.000 oder 45.000 km war mir dann auch wurscht, und gemerkt habe ich es nie :) Wenn die Wartung ansonsten stimmt, geht das schon klar denke ich.

...zur Antwort

Ich habe mit 16 auch den A1-Schein gemacht und mir eine Hyosung XRX125 gekauft. Hyosung halte ich für eine mittlerweile solide Marke, die Motorräder sind teilweise keine Glanzstücke aber ehrliche Teile die sich gut halten. Mein Mopped hat außer Ölwechsel und einer neuen Batterie auf 17.000km nie etwas gebraucht.. Der A1-Schein ist teuer, die Versicherung noch teurer, allerdings hast du mit 18 dann Fahrpraxis, eine günstigere Versicherungsklasse und bis dahin sicherlich viel Spaß gehabt ;) Ich habe es nicht bereut, musste aber viele Schülerjobs dafür abreißen.

...zur Antwort

Hallo, ich würde mir einfach mal ähnliche Offerten bei Mobile.de etc. ansehen, oder auch mal deinen Händler fragen wie viel er dir dafür geben würde. Mit fachmännisch behobenen Unfallschaden würde ich mal auf 2100-2400€ zielen, aber das ist nur meine Meinung. Die YZF 125 R sind recht wertstabil. Tricks? Ich würde den Unfall nicht verschweigen, am besten an privat verkaufen und nicht gleich das erste Preisangebot des Käufers annehmen. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ich würde auch erstmal nichts machen, wenn sie startet und läuft. Wenn du erste Probleme erkennst, kannst du immer noch den Motor aufmachen (so eine alte Trialmaschine ist sicherlich ein Zweitakter) und mal sehen, ob der Hinfaller was angerichtet hat. Ich habe jedenfalls schon Lehr-Trialmoppeds gesehen die sicherlich hunderte solcher Fälle mitgemacht haben und immer noch laufen ;)

...zur Antwort

Wenn sie einen entsprechenden Sensor verfügen, schaltet sich der Motor auch ab. Ansonsten eben weil der Vergaser übergelaufen ist etc., bei Einspritzern ist das natürlich was anderes.. Was ich aber aus eigener Erfahrung weiß - folgende Motorräder gehen nach wenigen Sekunden aus ;) Yamaha FZ6, Yamaha XT600 & Hyosung XRX. Mist, alle meine bisherigen Maschinen schon einmal hingelegt.

...zur Antwort

Wenn du ABS magst, kannst du ja versuchen bei einem Händler die ER5 in Zahlung zu geben und z.B. eine gebrauchte ER6n oder f mit ABS zu kaufen! Das sind super Motorräder, auch wenn das ABS noch etwas grob regelt (bin beide Maschinen mal gefahren). Mittlerweile sind Gebrauchte ER6 auch nicht mehr teuer, zumindest aus den ersten Baujahren (hier auf Rost am Auspuff achten). Nachrüsten ist leider nicht möglich, zumindest nicht unter vernünftiger Rechnung ;)

...zur Antwort

Ich habe den Markt ganz sicher nicht analysiert, habe aber das Gefühl dass sich die Lage etwas entspannt und die Hersteller & Händler nach vorne gehen. Viele Modelle, tolle Innovationen und der Frühling kommt auch bald wieder (hoffentlich) ;) Aber klar, im Winter ist es eher mau und wenn ein Händler jetzt keine Reserven hat, gibt es Probleme. Ich kenne aber auch mindestens 2 Händler, die sehr gut vom Geschäft leben können.

...zur Antwort

Das stimmt schon, ich hatte aber noch nie Probleme. Ich trage eine schwarze Lederhose von Vanucci und eine schwarze Lederjacke von IXS, beides schon älter. Trotz fehlenden Membranen und Belüftungsmöglichkeiten geht es auch im Hochsommer immer recht angenehm, wird der Reißverschluss der Jacke eben nicht ganz hochgezogen :)

...zur Antwort

Die DR-Z400 hätte ich auch wieder angebracht ;)) Ansonsten finde ich die XT600 von Yamaha ganz gut, die DR 650 von Suzuki gibt es auch ab und zu als SM umgebaut, allerdings habe ich da immer nur Schrottstücke anschauen müssen. Die MZ Baghira gibt es als SM, oder die etwas neuere Yamaha XT 660 X. Das wären so meine Favoriten, wenn du schrauben willst und kannst auch noch eine KTM 620 oder 640 LC4. Kommt wie mausd schon schrieb eben darauf an, wie viel du ausgeben willst..

...zur Antwort

Ich selbst sehe auf Verkäuferseite zwar viele Vorteile für den Käufer bei einem schön umgebauten Motorrad, zumal es bei jedem Modell "must do`s" gibt, wie z.B. der Auspuff einer FZ6. Der MUSS gewechselt werden ;)) Aus Käufersicht aber sehe ich mich ausschließlich nach unverbastelten Originalen um, denn meist ist die "Bastelqualität" mehr als bescheiden.. Ich denke es kommt auf den Backround des Schraubers an und die Qualität/den Sinn der Arbeit.

...zur Antwort

Abgesehen vom Geschmack würde ich es mir aus Pflegegründen schon überlegen. Wenn du keine Garage hast oder auch mal bei schlechterem Wetter fahren willst, sieht das Fell ganz schnell ziemlich bescheiden aus. Vor unserer Uni stehen 2 Maschinen mit Fellüberzug, die scheinbar täglich genutzt werden. Und die sehen mittlerweile mehr als bedauernswert aus ;) Vielleicht doch auch an eine Folierung oder Lackierung à la Frank denken? Gruß

...zur Antwort

Hi! Ich kenne das Gefühl mit der 125er einen Unfall zu bauen .. Man kennt sich noch nicht so aus und alles in allem ist das erstmal schrecklich ;) Aber keine Sorge, ist wahrscheinlich wie T.J. und my666 es beschrieben haben. Einen neuen Lenker bekommst du ab 40€ mit ABE, je nachdem was du haben möchtest. Die verspannte Gabel habe ich in einem solchen Fall umsonst gerichtet bekommen, oder du versuchst es selbst (siehe Link von T.J.). Ist mehr defekt, würde ich nach einem gebrauchten Ersatzteil schauen. Greetz und viel Erfolg!

...zur Antwort

Hi und Glückwunsch zum Lappen! Ich bin Anfang 20 und bin ganz froh, nach meiner 125er mit einem Einsteigerbike (FZ6) gestartet zu haben. Hätte wahrscheinlich böse geendet, hätte man mir ein echtes Geschoss in die Hand gedrückt ;) Wobei sich der Dumme/Unglückliche auch mit 5PS umbringen kann. Trotzdem vergrößert man seine Chance auf einen Sturz mit erheblich mehr Leistung doch schon beträchtlich, meiner Meinung nach. Die BMW ist ein schön linear zu fahrendes Mopped, keine giftige Diva oder Ähnliches. Trotzdem hätte ich für mich Bedenken, aber du bist schon doppelt so alt.. Greetz

...zur Antwort

Hi! Ich habe/hatte das Problem an meiner XT600 Ténéré 34L, deren Motor je nach Baujahr deiner TT fast identisch ist. Pleuellager, 5. Gang und Kopfdichtung sind bekannte Probleme, kann also auch nach 22.000km leider sein. Gut dass du anders als ich vom Fach bist, kannst das relativ einfach prüfen :) Der Motor ist wirklich einfach zu öffnen und warten. Hast das mit deiner Übung in sicher weniger als 1h nachgeschaut. Wenn du spezifische Tipps suchst bist du bei www.xt-foren.de bestens aufgehoben - die kennen die XT/TT/SRX Motoren in und auswendig. Höchst kompetent, auch mit Telefonhilfe: Motoritz, findest du auch im Forum.

...zur Antwort

Meinst du ein Trial-Motorrad? Das geht, wenn es für den Straßenverkehr zugelassen ist. Dazu braucht man die nötigen Abnauteile (Licht, Blinker, ..) um der StVO zu entsprechen. Fast jeder Hersteller bietet ein StVO-Kit an, da auch bei Wettbewerben oft eine Zulassung gefragt ist. Hier müssen ab und an Passagen auf öffentlichen Straßen überwunden werden. Z.B. gibt es auch für die Montesa Cota einen "Langstrecken"-Tank, Licht, Blinker und Sitzbank. Wenn du ein gutes Alltagsbike suchst dass auch mal Trialeinlagen mitmacht, bist du mit der BETA Alp 200 oder 4.0 bestens bedient. Gruß

...zur Antwort