Zweitaktdiesel!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kleinere Zweitakt Dieselmotoren gibt es. Sie werden für UL-Flieger gebaut. Es gibt davon mehrere Versuche. Wie die ausgehen weiß man leider noch nicht.

Die Motoren haben zwischen 700 und 2000 ccm und 50 bis 150 PS.

Ich bin der Überzeugung, daß mit Direkteinspritzung und modernerv Elektronik der Zweitakterallgemein und auch als Diesel rine reelle Chance hat. Er muß nur aufgegriffen werden. Leider gibt es heute kaum mehr Ingenieure, die mit diesem System vertraut sind.

Und was den Zweitakter als Benzin befeuerte Variante angeht, da wäre mit wenig Aufwand bestimmt auch eine Umweltverträgliche Version zu machen, aber leider ist der Verschleiß der Zweitakterle halt größer, als der der Viertakter, daran scheiterts. Wie beim Wankelmotor früher.....

0
@user5432

Praktisch alle bisherigen "Schwachpunkte" und "Nachteile" des Zweitakters sind heute durch moderne Steuerungstechnik, Schmiermittel und Oberflächenbeschichtungen fast restlos zu beseitigen. Übrig bliebe ein enormer Vorteil. Es wird auch an der Wiedergeburt des Zweitakters kräftig gearbeitet. Zumindest als Diesel hat er eine Zukunft.

0
@chapp

Im aktuellen MO ist übrigens ein sehr interessanter Artikel zum Thema Zweitakter zu finden.

0
@chapp

Ich persönlich halte große Stücke auf den Zweitakter, und bin die meisten meiner bisherigen Maschinen mit ebenselben gefahren. Das es Steuerungstechnisch und schadstoffmässig kein Problem ist, den Zweitakter auf die Höhe der Zeit zu bringen ist klar, aber der Verschleiß lässt sich nicht wegreden, auch mit Oberflächenbehandling nicht. Ich bin einige Maschinen mit Nigasil oder Chrombeschichtung gefahren, diese hatten aber leider allesamt immer noch nach etlichen Kilometern das Prblem des hohen Verschleißes, trotz der Oberflächenbeschichtungen. Man muß halt eben auch die doppelten Arbeitsspiele berücksichtigen, die ein Zweitakter im Gegensatz zum 4 Takter macht, aber das muß ich Dir ja nicht extra erläutern, und darüber haben wir auch schon einiges geschrieben. Eine Auferstehung des Zweitakters würde ich gerne sehen.......

0
@user5432

Das hat sich mittlerweile erledigt. Durch die im Schnitt um fast 1/3 niedrigere Drehzahl, die der Zweitakter bei gleicher Leistung gegenüber dem Viertakter hat, relativiert sich das erstes und zweitens gibt es mittlerweile Beschichtungen, die fast unzerstörbar sind. Nicasil und Chrom sind mittlerweile völlig veraltet.

Z.B. die Evinrude Zweitakt Bootsmotoren haben bis zu 300 PS und extrem lange Laufzeiten und kommen theoretisch sogar schon ganz ohne Schmiermittel aus. Normal laufen sie mit etwa 1:200 Mischungsverhältnis, was dem Ölverbrauch eines gesunden Viertakters entspricht.

Bootsmotoren haben zwar den Vorteil der "offenen" Kühlung, dh das Kühlwasser wird nie wärmer als das Wasser, durch das sie fahren, aber die Entwicklung zeigt, was jetzt schon möglich ist.

0
@chapp

Ich danke Chapp und (!) Turboklaus!

0

Zweitaktdieselmotoren gab es auch in einer größerem Anzahl in alten Traktoren. Zum Beispiel in Lanz Bulldog oder in Holder-Schleppern. Die Fa. Triumph in Nürnberg hat auch mal welche hergestellt. Hubraum ca. 500 ccm und ca. 11-12 PS. Gweicht so 25-45 KG. Verbrauch so in etwa 100-120g Diesel pro Psstunde.Die könnte man vieleicht einbauen.

Beste Grüße Guzzianer

Muss jetzt auch mal büschen klug sein

U.a. werden in Undorf bei Regensburg Dieselmotoren in Enfields verbaut, den Sommer Diesel und Neander nicht vergessen , Ein Schnäppchen http://www.neander-motors.com/kraftrad.de.html .

Der Krupp Laster war kein Schiff und die Taigatrommel kein Musikinstrument, sondern eine russische Diesellok aus. Beide hatten/ haben Zweitakter Diesel.

Der kleinsten Zweitakt Diesel den ich besessen habe war der Cox Pee Bee mit 0,33ccm. Mit 0,8 ccm der liebste der Webra Piccolo und der teuerste der Taifun mit 2,5ccm. Mit letzterem habe ich als Stift meine Topsy übermotorisiert, die prompt dem Vorbrenner vor die Füße gefallen ist. Der Vorbrenner hat daraufhin die Fernsteuerung eingezogen und kurze Zeit später meine einbaufertigen, auf 6,3 PS gebrachten 50ccm Zündapp Motor in sein Modellboot verbaut.

Im Urlaub am Waginger See durfte (musste) ich dann die Leistungsfähigkeit des Zweitakters (ok, Benziner) vor seinen Freunden testen, indem ich mich auf ner Luftmatratze durchs Schilf ziehen lassen musste. Ich animierte ihn dazu mal Vollgas zu geben und Ruder gerade aus. Er muss was geahnt haben, egal, er hat´s getan. Ich den Empfänger aus und ab über den See, Segelboote versägen. Am anderem Ufer war der Tank leer. Die naheliegenden bösen Gedanken verwarf ich letztlich und mimte den Fayrplay V.

PS: Der kleinste Zweitakt Schiffsdiesel war der Cox Babe Bee in einem Katamaran und hat den Dexendorfer Weiher versaut, sorry.

Gruß Nachbrenner

Nachbrenners Geschichten sind immer die besten ! Sorry Bonny ;-) Gruß Floyd.

0

Was möchtest Du wissen?