Woraus improvisiert man sich einen Motorradständer beim Ausbau der Schwinge?

4 Antworten

Entweder die Auspufftöpfe ausbauen (ist zu empfehlen, da man dann mehr Platz hat), oder wenn die Möglichkeit besteht das Bike an einem Flaschezug zu befestigen. Gruß Bonny

Das wäre auch meine Antwort gewesen.

0

Nun ja, kommt in jeden Fall aufs Möp an. Mangels Flaschenzug oder Hebebühne nutze ich bei meiner XL immer einen Kasten (Sprudelwasser, 075 ltr Flaschen) oder alternativ nen ColaKasten, den ich mit der öffnung nach unten unter den Motor bugsiere, ggf. noch mit Holz zwischen Motor und Kasten (mit 2 Personen gehts besser, einer hebt das Möp an der anderer schiebt den Kasten drunter. Möp wiegt aber nur 130 kg. Und dafür sind die Kästen stabil genung (und zu trinken hast dann auch genug für die Bastelstunde;-))

Kettenöler - problemlos oder nicht?

Auf dem Treffen kam die Frage ob man sich einen Kettenöler einbauen sollte oder ob man weiterhin Kettenfett nutzt.

An meiner Maschine war schon bei Kauf einer dran, Kostenpunkt neu um die 200 Euro zzgl. Einbaukosten. Grundsätzlich war ich zufrieden, bis ein "Mechaniker" beim Ein- und Ausbau des Hinterrades die störende Zuführungsleitung "mal eben" stark abgewinkelt hatte.

Danach hatte ich immer wieder Probleme einer nicht geölten bzw. nur einseitig geölten Kette. Erst nach diversen Justierungsversuchen und Angleichung der Düsenspitze, damit die angeschrägte Öffnung parallel am Kettenrad anliegt, scheint es wieder ordentlich zu funktionieren.

Wenn er funktioniert ist der Öler eine schöne Sache, aber der Preis ist rel. hoch und die fummelige Justierung lässt die Sache jedenfalls nicht wartungsfrei, wie oft suggeriert, erscheinen.

Zum Preise eines Kettenölers kann man sich einige Dosen Kettenspray kaufen, muss vieleicht schon nach 25tkm statt 50tkm eine neue Kette aufziehen, aber dafür ist der Umgang mit Kettenspray (besonders wenn ein Hauptständer fehlt) zwar lästig aber simpler.

Wie sehen Eure Erfahrungen in der Benutzung/Betrieb eines Kettenölers aus, alles problemlos?

...zur Frage

Mopped beschleunigt nicht richtig

Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem 50ccm Mopped (Rieju mrx) . Nachdem wir ein Problem mit der Ölpumpe hatten funktioniert der Motor jetzt wieder gut. Aber nur im Stand wenn kein Gang eingelegt ist kann ich den Motor hoch drehen und laufen lassen ohne das er abwürgt. Wenn ich aber damit fahre komme ich nicht weiter als in den dritten Gang (von 6) und erreiche einen Topspeed von 35kmh obwohl das Mopped (Testweise) komplett offen ist (ungefähr 10ps). Zylinder und Kolben ist neu und die Kupplungscheiben haben wir ebenfalls gewechselt an dem Problem hat isch aber nichts geändert. Kann es sein das es was mit der Vergaser Abstimmung zu tun hat? Denn wenn ich mal ein paar Meter gefahren bin geht das Mopped einfach aus wenn ich stehen bleibe......

...zur Frage

Lederhosen Größe passform?

Hallo ich habe mir die Lederhose Alpinestars Track gekauft (per internet) in größe 56, und als ich sie anprobierte stellte ich fest das sie beim bauch relativ gut passt (beim sitzen etwas am bauch zwickt) aber die wichtigste frage ist die Knieschleifer bzw. protektoren kann ich im stehen relativ leicht hin und her wackeln wenn ihr wisst was ich meine. an den waden passt sie ebenfalls relativ gut nur ich sag mal zw knie und hüfte sprich oberschenkel und knie ist sie leicht locker...... nur wenn ich eine größe kleiner nehme passt sie besimmt am bauch niht mehr....... kann man eigentlich zwei verschieden größen bei LederJacke (Alpinestars Motegi Gr. 56 passt perfekt) und Lderhose (Alpinestars Track Gr. XX) verbinden (reißverschluss)

...zur Frage

Wie gut funktioniert ein transportables Reifenmontiergerät?

Es nervt, mit Internet-Reifen zum Reifenhändler gehen zu müssen, ist auch nicht billig dort. Kommt man mit einem transportablen Reifenmontiergerät - eigentlich für die Rennstrecke - gut klar oder verhunzt man sich damit alle Felgen und kriegt einen Bandscheibenvorfall?

...zur Frage

Motorölstand/ Öldruckanzeige

Ich bin etwas verwirrt. Im Fahrerhandbuch meiner V-Strom steht, der Ölstand im Schauglas müsse bei senkrecht auf ebenem Grund stehenden Motorrad mittig sein (könnte ich also nicht alleine machen, unsportlich wie ich bin) In der Reparaturanleitung aus dem Motorrad/Bucheli-Verlag steht, sie soll dabei auf dem Hauptständer stehen, sofern vorhanden. Was denn nun wohl? Wenn der Ölstand nach Methode Fahrerhandbuch korrekt ist, ist nach Methode Reparaturanleitung im Schauglas kein Öl zu sehen ( Hinterrad in der Luft). Meine Frage: Ist die Differenz zuviel/zuwenig unkritisch, so daß egal ist, nach welcher Methode ich vorgehe? Und: Ist die Öldruck-Kontrollampe verlässlich? Solange sie ausbleibt, ist alles gut? Gruß Wolfgang

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?