Mischreifen erlaubt?

3 Antworten

Fehlt etwas in Deiner Frage? "Im Fahrzeug stehen..." . Meinst Du Fahrzeugbrief oder -Schein? Was im/am Fahrzeug steht, sollte hierbei nicht interessieren. Entscheidend ist, was im Brief / Schein steht. Wenn Du noch den Originalbrief hast (das Moped ist doch ein 89er Baujahr?) und dort steht nur die Größe, aber keine Marke, dann ist Dein Vorhaben ok. Wenn im aktuellen Schein im Feld 22 irgend etwas leicht Dubioses von "Reifen" und /oder "BE" steht (ich bekomme den Satz nicht mehr zusammen), dann musst Du die Reifen im Satz tauschen und die Unbedenklichkeitsbescheinigung von Bridgestone mitführen. Die Reifen müssen dann nicht eingetragen werden.

Sicherlich darst du, wenn kein Fabrikat eingetragen ist alle Hersteller fahren. Die entsprechenden Freigaben bekommst du auf den diversen Homepages der Reifenindustrie. Wichtig ist ob in deiner Betriebsanleitung der schöne Satz "Reifenpaar nur von einem Hersteller" steht. Allerdings würde ich bei 2.2 mm auf dem Hinterradreifen nicht lange überlegen und gleich beide wechseln. Dann gehste allen Problemen aus den Weg. Vorne neuer Bridgestone und hinten Metzeler kann durchaus dazu führen, daß du Lenkerflattern bekommst. Du kannst dir auch einfach von (d)einem Hondahändler die Homologation für dein Moped ausdrucken lassen. Dort stehen alle erdenklichen Bereifungsmöglichkeiten drin. Ist der sicherste Weg!

Was möchtest Du wissen?