Wieso tanke ich nur 12,5 Litter bei leerem Tank, obwohl 16 Liter reinpassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum einen weil der Tank nie zu 100% leer ist, sondern immer noch 1-2 L in irgendwelchen Ecken rumschwappen und zum anderen ist das reine Abschalten der Zapfpistole nicht geeicht und hängt u.a. davon ab wie weit der Rüssel reingesteckt wurde.

Meist passt mit vorsichtigem Nachfüllen und Geduld noch einiges in den Tank rein.

Du kannst den Tank nie richtig leer fahren. Der Benzinhahn ist ist selten an der tiefste Stelle.

Auf meiner "Trude" war ein 11 Liter Tank. Davon waren ca. 9 Liter nutzbar. Der Reservetank reichte nicht mal einen Kilometer. Reichweite knapp 120 km bei "normaler" Fahrweise. Dann kam ein größerer umgebauter Harley-Tank drauf. Nun reicht der Tank für über 220 km und hat noch eine Reserve von über fünf Kilometern.

Früher war jede Fahrt eine "Abenteuerfahrt" und eine Belastung für diejenige, die mit mir fuhren. Ohne Navi, das mir die Tankstellen angezeigt hatte, hätte ich meine Chopper (250 kg) so einige Kilometer schieben dürfen. Vermutlich aber hätte ich die in den Graben geschmissen und verrosten lassen.

Heute tanke ich voll, stelle den Tageskilometerzähler auf "Null" und fahre ganz entspannt spazieren. Gruß Bonny


Diese Tankrüssel sind eher für Autos konzipiert und weniger für Motorräder, wenn du die restlichen 3.5 Liter reinkriegen willst musst du den Rüssel aus dem Tank nehmen und den Sprit vorsichtig freihändig reinspritzen und dabei den Rüssel höchstens etwas am Rand abstützen, aber auch nicht mit voller Geschwindigkeit, ganz behutsam.  

Was möchtest Du wissen?