Kann man eine Kette richtig spannen, wenn man nur einen Seitenständer zur Verfügung hat?

2 Antworten

Das kommt auf den Kettenspanner an, und darauf, ob du eine Skala hast oder nicht. Um was für ein Mopped handelt es sich denn? Prinzipiell ist es aber nicht leicht die Kette zu spannen, wenn das Hinterrad am Boden ist. Bei meiner FZR ging es nur sehr schlecht, ich habe mir dann bei Louis einen einfachen Montageheber für hinten gekauft (kostete 40 Euro oder so) und damit ging's super easy.

ICh machs bei meiner meist auch auf dem Seitenständer. Die Spanner auf beiden Seiten gleichmäßig rausdrehen. Kann ich an der Skala ablesen. Dann draufsetzen und mit eleganten Verrenkungen an der Kette rütteln. Is ne Sache von wenigen Minuten. Mit nem Montageständer und einem zweiten der sich vielleicht draufsetzt natürlich nochmal ne Spur leichter. Bis jetzt bin ich so immer recht gut gefahren.

Neue Motorradkette nach 1500km ausgeleiert?

Hallo zusammen

Ich besitze eine Honda CBR 125 JC50 aus Baujahr 2016

Ich habe bei 16000km ein neues Kettenkit bei Honda drauf machen lassen. Das Kettenkit habe ich aus dem Internet bestellt. Es handelt sich hierbei um die Kette- DID 428HD

Wie ich gelesen habe sind DID Ketten recht gute Ketten die auch zur Qualitätsware gehören daher habe ich mir Sie geholt.

Ich bin die Kette 1000km gefahren und bin dann zu Honda sie Nachspannen lassen.

Dort wurde festgestellt, dass die Kette sich nicht richtig spannen lässt.

Nun der Werkstattmeister meinte ich solle erst einmal weiter fahren und schauen wann die Kette sich wieder längt. Keine 50km später war Sie sehr wieder locker.

Von was kann das kommen? Habe ich eventuell ein Montagsmodell erwischt und habe einfach Pech gehabt sprich muss mir eine neue Kette zulegen oder ist es eventuell etwas anderes? Bin die Kette jetzt 1500km gefahren und Sie gibt beim schieben Geräusche von sich und ist ungleich gelängt.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen da ich leider nicht wirklich Ahnung davon habe.

...zur Frage

Trial - Technik zum Bergsteigen?

Guten Mittag! Ich war gerade etwas mit meiner Fantic Trial üben. Leider habe ich immernoch nicht die richtige Technik zum "Bergsteigen" gefunden ;-) Sobald es etwas steiler wird, auf längere Strecke, kommt sie vorne hoch. Gerade fiel sie mir auch wieder halb um, Männchen im rechten Winkel war auch drin. Ist nicht so berauschend, wenn das Motorrad senkrecht steht, der Gang eingelegt ist und man es nur noch am Gasgriff halten kann. Zum Glück ist nichts großartiges passiert. Nun meine Frage, an die Experten unter euch. Wie muss ich mein Gewicht verlagern, um möglichst weit hochzukommen? Bzw. wie muss ich mit dem Gas spielen? Kurz vor dem Hindernis viel Gas geben oder schon beim anfahren? Ich persöhnlich habs bis jetzt so rausgefunden, dass ich kurz vor einer Steigung audrehe, mein Gewicht dann möglichst nach vorne verlagere, damit sie nicht vorne zu weit hoch kommt. Muss man eigentlich meistens schräg am Hang noch oder immer gerade, damit sie nicht abrutscht? Ich hab vorhin dir Erfahrung gemacht, dass das Hinterrad bei schrägem hochfahren unten herumgezogen wird und man sich nach rechts dreht. Nicht sehr prickelnd. Hoffe mir kann Jemand gute Tipps zum Trial fahren geben :) Ich wills nicht profimäßig können, nur "etwas Ahnung" haben! :-)

...zur Frage

Wieso verliere ich Sprit?

Saison ist nun zu Ende. Zumindest für mich, denn es wird mir zu kalt. Habe den heutigen Tag nochmals dafür genutzt um "Voll" zu tanken und zwar Rand Voll! Als ich nach dem Bezahlen aus der Tankstelle kam, sah ich Benzin verliere. Es hat so richtig rausgeträufelt, weiss auch nicht woher. Bin mir sicher, daß ich nichts daneben gekippt habe, aber am Boden war schon eine kleine Spritlache. Habe dann noch den Reifendruck um 0,3bar erhöht und bin nach Hause gefahren. Nun tropft nichts mehr. Woher kam der Sprit? Gibt es einen Überlauf oder stimmt was nicht? Darf man denn nicht Randvoll tanken? ....wenn ich schon beim Fragen bin. Sollte ich die Kette jetzt nochmal einfetten oder erst wieder bei Saisonanfang? Was ist besser frür die Kette? Sonst fällt mir nichts ein, außer daß ich übers Motorrad fegallen bin und jetzt einen blauen Ellenbogen habe. Mein Hosenbein hat sich beim drübersteigen an der Soziusraste verfangen und schon hatte ich kein Halt mehr. Hätte ich meine Motorradjacke angehabt, wäre nichts passiert, denn die hat am Ellenbogen Protektoren. Man sieht, daß man auch für kurze Strecken sich ordentlich kleiden sollte. Ach ja, hatte zum ersten Male meine Wintermotorradhandschuhe an. Meine Hände waren trotzdem sehr kalt. Vielleicht deswegen weil sie recht günstig waren. Sollten richtige Handschuhe nicht warm halten? Welche könnt ihr empfehlen? Nur so nebenbei gefragt. Danke Otto.

...zur Frage

Bikers Super-Teufel ( Intensiv reiniger ) empfiehlt das Motorrad mit dem Hochdruckreiniger nach dem auftragen abzuspühlen?

das kommt mir aber nicht ganz richtig vor , über all wird gesagt das man das Motorrad nicht damit absprühen darf zwecks lager , kette und Elektrik. in der Gebrauchsanweisung steht aber Definitiv / ( gleichmäsig auf Kalten und Verschmutzten Fahrzeugteile auftragen/aufsprühen 5 min Wirken lassen dann den sichtbar gelösten Schmutz mit einem ( SCHARFEN Wasser strahl in klammern Hochdruckreiniger maximal 60bar 30-35grad gründlich abspühlen. was sagt ihr dazu`? ist das den so richtig.. und was wenn der schmutz an der Schwinge hängt falls das so heist :D ich meine das Gestänge bzw den rahmen der unter der kette ist  . Da würde ich ja die kette iwie ja doch treffen um das dort abzuwaschen... hat jemand Erfahrung mit dem Reiniger? wie wirkt er auf Plastik Verkleidung etc..?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?