5 Antworten

Wenn das Motorrad aus ist, wenn es taucht, sollte wenig passieren. Zündkerzen raus, Öl raus, Wasser raus (aus allem) und trocknen lassen. Viel Arbeit, aber kein Totalschaden, wenn rechtzeitig geborgen. Wenn das Motorrad jedoch an ist, wird die Sache spannender. Die Elektrik könnte hier und da nen Kurzschluss bekommen. Und dann ist da noch der Motor, der nach kurzer Tauchzeit (Motor "atmet" im Leerlauf ~3L/s) den Versuch starten wird, Wasser zu verdichten. Den Kampf werden die Pleuel aber verlieren. Das kommt dem Totalschaden schon recht nah.

Würde der Kurzschluss nicht dann die Zümdkerzen unbrauchbar machen?

0
@Ryqueles

Die Verdichtung kommt vor dem Zünden - das Pleuel ist also schon ne Banane wenn der Funken kommen sollte.

0

Kauf Dir eine Intruder. Die fährt auch wenn die Havel überschwemmt ist. Die wird sicher auch im Pool fahren. Sollte der Pool tiefer sein, schraube die „Schwimmflügel“ für Motorräder an. Die bekommst Du bei „Loise“ unter der Bezeichnung „packdiebadehoseein“. Du musst nur darauf achten, dass die Schalter am Lenker, insbesondere der „Killschalter“, nicht unter Wasser sind. Dadurch gibt es einen Kurzschluss und der Motor geht aus. Bonny

Bonny-Wasser - (Motorrad, Wasser, Kühlung)

Jetzt versteh ich endlich die Sinnhaftigkeit der Hochlenker :-))

3
@moppedden125

Das Motorrad ist dann aber „sauber“. Um es mal mit den Worten von „Ingo Insterburg“ von Insterburg und Co. auszudrücken: Ein Mädchen dass ins Wasser plumpst, ist sauber wenn man die dann ………. ;-) Gruß Bo…. (bin feige, grins)

0
@moppedden125

Ausführen? Nee, "...rettet" ist die richtige Ergänzung. Ausführen...tssss

2
@deralte

Jo eh wahr, wie komm ich drauf, dass jemand ein Mädel ausführen mögen tät? ;-))

1
@user5432

Männer führen Frauen aus um verführt zu werden damit sie "ihn" einführen können um im Standesamt vorgeführt und später bei der sizilianischen Scheidung abgeführt zu werden. ---

Den Satz muss man auf der Zunge zergehen lassen. Den lasse ich mir schützen. ;-)) Gruß Bonny

0

Ein Schwimmer, der das Mopped an den kopf bekäme, wär ziemlich sichel ein Totalausfall...

Motorrad nach Unwetter unter Wasser. Fast immer ein Totalschaden?

Vor einiger Zeit gab es ein großes Unwetter in Berlin. Die Zeitungen berichteten von vollgelaufenen Tiefgaragen. In denen befanden sich auch Motorräder, die völlig unter Wasser standen. Manche nur einige Stunden, andere ca. eine Woche. ---- Da bei den Motorrädern (bei Autos sicher ähnlich) die Motoren aus waren, konnte kein Wasser durch den Vergaser angesaugt werden. Die Batterien hatten sofort einen Kurzschluss, so kann die Elektronik keinen haben weil kein Strom zur Verfügung stand. ----

Nun die Frage: Die Motorräder "trockenlegen" (der Fön lässt grüßen), eventuell auch den Vergaser innen, Batterie und Luftfilter erneuern, sowie den Tank entleeren (falls Wasser durch die Entlüftung eingedrungen ist). Der Optik wegen noch eine Reinigung dann alles wieder OK? Auch nach einer Woche? Unterschiede ob Vergaser oder Einspritzer? --- Wieder aus meinem Fragenkatalog. Gruß Bonny

...zur Frage

Wie schädlich ist es für eine Enduro, wenn die Maschine komplett im Wasser war?

Man sieht ja immer wieder, dass mit Crossmaschinen durch tiefes Wasser gefahren wird! Was passiert wenn so ein Maschine einmal komlett von oben bis unten im Wasser war?

...zur Frage

Angst / Panikattacke beim Fahren....kennt das jemand ???

Hallo allerseits, ich habe eigentlich seit diesem Frühjahr ein Problem mit dem Motorradfahren. Ich bin 37 Jahre und fahr seit 13 Jahren meine VF750Magna RC43 ohne Probleme. Seit diesem Frühjahr fällt mir immer mehr auf das wenn ich am Anfang fahr auf einmal ein ganz mulmiges Gefühl (wie Angst / Panik würde ich mal sagen) bekomm und dann auch runterbremsen bzw sogar anhalten muss weil ich das Gefühl hab ich kipp um. Das Gefühl ist aber dann sofort weg wenn ich ich auf meinen Beinen steh. Dies passierte eigentlich auf Geraden und ziviler Fahrweise (Landstrasse 80 -110km/h) war dann aber nach ungefähr 5 km gut und ging auch Super zum Fahren dann. Seit ungefähr 2 Wochen gehts gar nicht mehr ... 1-2 km und ich muss anhalten und das schon wenn ich in ner 30iger Zone geradeaus fahr. Hab immer so das Gefühl das mich ne "seitliche Windboe" begleitet und ich wenn ich geradeausfahr nachkorrigieren muss, sieht dann aus wie hinterherfahrender Kumpel meinte als ob ich wie auf Eier fahr weil ich ständig nachkorrigiere und keine gerade Linie drin hab. Maschine ist in Ordnung und auf ner anderen hatte ich 20 km keine Probleme. War auch schon beim Arzt, der ist aber auch relativ ratlos und schickt mich diese Woche mal sicherheitshalber zu einem CT wobei sonst alles in Ordnung ist und ich sonst keine Probleme habe. Hat irgendjemand sowas schonmal gehört ??? Vielen Dank für eure Antwort

...zur Frage

Sitzbank aus Kunstleder reinigen - womit?

Frage steht oben..

Sie ist rot und durch Witterungseinflüsse leicht fleckig. Nur mit Wasser und Spüli klappt es nicht..

Hat jemand Tipps?

Danke!

LG 2RadJunkie

...zur Frage

Lebensdauer Gleitschiene

Hallo zusammen,
da mein Moped ohnehin mit Getriebeschaden in der Werkstatt steht, ist mir ein Bauteil in den Sinn gekommen, welches ein sehr tristes und meist unbeachtetes Leben führt: Die Kettengleitschiene (watt iss datt denn?). Diese Schiene umschmiegt Teile der Schwinge und soll unliebsame, weil metallene Berührungen der Antriebskette mit der Schwinge verhindern und sieht ungefähr so aus: http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225/m/mjTeaVDxrDXE6XN0bXqiWBA.jpg

Da mein Moped nunmehr 41.000 km auf der Uhr hat und ich mind. 10.000 km pro Jahr fahre, mache ich mir Gedanken, wann diese Teil wohl durch die Kette durchgeschliffen ist. Wenn diese Schiene durchgeschliffen ist, dann sind Kette und Schwinge früher oder später zu ersetzen. Daher meine Frage: Gibt es für diese Schienen einen Richtwert hinsichtlich der Lebensdauer? Wenn es darauf keine Antwort gibt, hat meine Frage wenigstens den Sinn, dass der ein oder andere einen Blick auf dieses Teil wirft.

Ein Gruß vom "alten" Kostja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?