Warum meldet sich niemand auf meine Verkaufsanzeige?

8 Antworten

Ich hab mir mal deine Anzeige angeschaut...

Mir fällt da als Nicht-Roller-Kenner nur auf: Standort = Luxemburg.

Also muss erstmal ein Interessent aus deiner Gegend kommen. Da kann es schonmal länger dauern.

VIELLEICHT noch ein Gedanke: "Standort Luxemburg" erinnert mich spontan an die Inserate mit "Standort England, Verkäufer wohnt auf Malle und will die Hälfte vom Kaufpreis vorab; schickt das Mopped dann per Spedition". ABER das ist nicht im Bezug auf dich gemeint :-) denn so einen zwielichtigen Eindruck machst du nicht auf mich.

ja,stimmt FrauElster :)   naja,muss ich halt abwarten..  dankeschön f. Antwort

0

Aber Willi

Du schreibst doch dass das Angebot angeklickt wird. Das macht man doch nicht, wenn kein Interesse besteht.

Also ich war vor kurzem ein Suchender. Da hab ich mich kurz am Bauch gekratzt und die Rahmenbedingungen festgelegt.

Ein Motorradl für Kurztrips und ganzjährig, inklusive Matsch und Schnee sollte es werden. Das Teil sollte maximal 650ccm haben und vom Typ her XT 660R. Der preisliche Rahmen wurde festgelegt und bis 500€ drüber gesucht, nicht dass einer mit 49€ drüber das Superschnäppchen inseriert.

Nun ich wurde fündig, rechne noch Reifen, Kettensatz und Bremsen mit ein und ja. Hätte meine neue alte Dominator 1000€ mehr gekostet, hätte ich sie nicht gekauft.

An Alter und Kilometer kann man, naja nichts machen, bleibt nur der Preis, wenns schnell gehen soll.

Grüßle

Naja - was ein geeigneter Preis ist, das findet man halt heraus, wenn das Angebot die Nachfrage trifft...

So wie ich das mitbekomme sind hier auch nicht unbedingt die Rollerfans unterwegs.

Für mich persönlich wär sowas nix. Zum Einkaufen fahr ich dann doch mit dem PKW-Kombi, der hat mehr Ladevolumen als so'n Roller und ich kann auch guten Gewissens mit kurzer Hose und T-Shirt fahren...

(wieso laufen die im Werbevideo für Roller eigentlich immer mit Jet-Helm und Jeans rum?)


Stimmt- sehr unrealistisch, diese Werbevideos ;-) Wo statt Jeans im Sommer auf den Rollern doch Badehose und Flipflops zum Dresscode zu gehören scheinen. Zumindest beobachte ich das hier in der Gegend gern. Und die Leute auf den Quads scheinen ihre "Schutzkleidung" im gleichen Beach-Fashion-Store zu kaufen :-(((

2
@FrauElster

och no, machen aber ein fröhlicheres Image als das "böse Buben Leder" und Quads sind eh Autos für unterbezahlte. ups nenenenene, nicht so gemeint(:-I

1
@FrauElster

Da ich selbst (leider) ein fahrendes Campingklo fahre (Codename - Muschibrummer), und es regelmäßig durch die Kurven heize glaub ich kann ich es dir beantworten.

Einerseits, muss man bedenken, Roller fährst du (zumindest die meisten) nicht aus Spaß an der Freude sondern weil du wo hin musst, egal obs der McDonalds, der Badesee ist oder einfach um Freunde zu treffen, auf gut deutsch = die meisten nehmen nicht jede Kurve wie Rossi, sondern bleiben lieber Vertikal, denn für sie ist es ein Fortbewegungsmittel, kein Spielzeug.

Bei dem ganzen Zeug hat man keine Lust, in Jeans im Sommer (und der dauert bei mir von Anfang März bis ende Dezember) rumzugurken, erst recht, da die Beinbelüftung auch noch fehlt (wegen der Drecks-Plastikfront).

Mitn Roller fährt man max. ca 40km vom Ausgangsort entfernt (Normalfall) und das ist die Ausnahme, meistens ist man eh nur in nen Umkreis von 15km, und da man dort eh max. 45 fährt *HUST* ist nun die Chance aus einer Kurve zu fliegen nicht gerade sooo hoch, wenn man auf die anderen Verkehrsteilnehmer aufpasst.

Ich selbst jage mein Moped (Keeway MATRIX 50 ... (Blau)) ja regelmäßig in jede Kurve die min vors Rad gleitet, die Verkleidung unten ist im Prinzip schon komplett ab. Trotzdem raus gehauen hatts mich bisher nur einmal und das war bei 30 km/h auf kompletten Glatteis (ca. 1cm dick wegen Tiefer Straßenlage), passiert ist komplett gar nichts, Eis reißt dir die Sachen ja Gott sei dank nicht auf.

1
@tomtom41

Ich rede ja auch generell von Rollern, nicht von den komischen teil.

0

Würde auch mit dem Preis runtergehen oder warten. Im Frühjahr wird die Nachfrage erfahrungsgemäß größer, allerdings finden sich dann auch wieder mehr Angebote bei http://www.mobile.de

danke nicco, also noch viel runtergehn möchte ich nicht...die meisten Angebote die ich sah sind noch teurer als mein Roller..! (Obwohl schon ältere Baujahre oder so)  Dann warte ich halt :)

0

Einige Argumente sind Dir ja schon benannt worden. Nun kommt noch der Standort des Rollers zum Ansehen.

Der Rollermarkt ist mit guten Angeboten ziemlich "überschaubar". Gute Markenroller haben ihren Preis und sind den jugendlichen Käufern meist zu teuer, weil denen noch die Erfahrung und die Weitsicht fehlt. Die greifen eher zu den "Bauhausrollern" aus dem Land hinter der chinesischen Mauer die als "Fehlfarben" (Zigarrenraucher wissen was das ist. grins) auf den unübersichtlichen Markt "geschmissen" werden. Wenn die als "Gebrauchte" zum Verkauf stehen sind die meist "fertig". Der Käuferkreis ist sehr überschaubar. Da lohnt auch nicht eine größere Strecke zum "Begutachten" zu fahren (kostet auch Geld). ----

Dann seit ihr auch selber Schuld: Ihr "bastelt" daran rum ohne auch die geringste Ahnung zu haben. Repariert wird, wenn überhaupt, "per App-Seelssorge" aus dem Internet. Frisierungen bis der Motor einen Infarkt hat. Wie der über den nächsten TÜV kommen soll verkneife ich mir, denn den erlebt der Roller meist sowieso nicht mehr. Leider auch der Fahrer, weil die Technik an der "Roller-Baugrube" versagt.

Kein vernünftig denkender Mensch steckt sein bisschen Erspartes in Produkte, denen er nicht mal wenige Wochen "überleben ohne Zusatzkosten" zutraut. Dann haben wir Winter. Motorräder kauft man oft im Winter, aber bei "Schwabbel-Wackel-Roller" fehlt den Erwerber meist der "Durchblick". Gruß Bonny

Nach dem, was hier so geschrieben wird, würde ich überhaupt kein gebrauchtes Zweirad mehr kaufen. 

1
@fritzdacat

Ich kaufe auch keinen (mehr) fritzdacat,durch gesundheitliche Probleme fahre ich sowiso nicht mehr! deshalb verkaufe ich das Ding auch.  Was macht er noch da stehn..  Gruss,John

0
@fritzdacat

Bitte noch mal lesen. --- Es geht um die "Billig-Roller" aus Asien. Nicht um die Markenroller. Die werden anders gepflegt und gewartet. Die "Billigteile" werden bis zur Grenze der Leistung gefahren, frisiert, notdürftig repariert und sind einfach meist nur ein "Spaßobjekt" der Jugend. --- Ich mache auch keinen Vorwurf. In dem Alter war ich im "Kopf" nicht anders, aber in der Realität war das Geld sehr knapp. Da musste das Motorrad halten. Außerdem gab es die "Billigteile aus Fernost" noch nicht. Einen gut gewarteten gebrauchten "Borgmann" könnte auch mich noch interessieren. Ein China-Kracher würde ich aber nie gebraucht kaufen. Gruß Bonny

2
@Bonny2

Damit das nicht wieder falsch verstanden wird: --- Der "Honda Forza" ist ein Markenroller und den meine ich natürlich nicht als "China-Schrott". Ist wohl logisch! Der könnte mir auch gefallen.

Worauf ich hinaus wollte ist, dass die jungen Rollerfahrer sich für den Schrott interessieren weil die "billig" sind (im wahrsten Sinn des Wortes). Ein gut erhaltener Markenroller ist teurer als ein neuer "China-Kracher". Genau da liegt das Problem. Dann ist der 300ccm-Roller auch nur mit dem "großen Führerschein" zu fahren. Da sind die Rollerfahrer aber überschaubar und wer einen hat, braucht keinen mehr zu kaufen. Da wird es schwer sein den zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen. Das Interesse ist sicher nicht so groß, da die Zielgruppe relativ klein ist. So war das gemeint. Gruß Bonny

4

Was möchtest Du wissen?