Wann in welchen Gang schalten?

5 Antworten

Das kommt sicherlich auch immer auf das Motorrad an. Bei meiner Fahrschulmaschine (GSR 600 offen) reichen 3000 - 4000 Umdrehungen zum schalten.

Auch an den unterschiedlichen Antworten siehst du, dass es da keine Faustregel gibt. Wenn kein Drehzahlmesser vorhanden ist, dann musst du dich an das Geräusch gewöhnen, welches der Motor von sich gibt, ab wann du schalten kannst.

Das Gefühl dafür kommt noch mit der Zeit, daran gewöhnst du dich schneller als du schauen kannst.

Grundsätzlich: Der Motor hat einen bestimmten Drehzahlbereich, in dem er die größtmögliche Leistung (oder Drehmoment) besitzt. Wenn du beschleunigen möchtest, dann schaltest du hoch, sobald die Motordrehzahl über dem Optimum liegt.

Wenn du einfach geradeaus fährst, kannst du auch ruhig einen Gang hochschalten, und mit eher niedriger Drehzahl fahren.

Wenn du in höherem Gang zu langsam fährst, merkst du dass der Motor ruckelt und auch keine wirkliche Leistung da ist, wenn du am Gas drehst. Dann schaltest du runter.

Das war jetzt ziemlich vereinfacht, sollte aber für den Anfang genügen, ein Gefühl dafür bekommst du schnell. Hier noch ein paar weitere Tipps:

Außerdem solltest du nie zu hoch drehen, das heißt du solltest schalten, bevor die Drehzahl den roten Bereich erreicht. Wenn der Motor kalt ist (beim losfahren), solltest du auch die ersten 10-15km hohe Drehzahlen vermeiden.

Wenn du bremst, z.B. weil du in eine Ortschaft reinfährst oder einen steilen Berg runter fährst, ist es gut runter zu schalten, dadurch nutzt du die Bremswirkung des Motors.

Hier noch ein paar Zahlen, wie es damals bei meiner 125er (YBR125) war, um das ganze zu veranschaulichen:

Unter 4000 Umdrehungen ging nichts, da hat der Motor nur gestottert wenn man Gas gegeben hat.

Zwischen 4000-7000 Umdrehungen könnte man gemütlich fahren, da war zwar noch nicht die größte Beschleunigung, aber für gerade Strecken ging es.

Zwischen 7000-9000 Umdrehungen war das Optimum. Wenn ich möglichst stark beschleunigen wollte (am Ortsausgang, z.B.) dann bin ich in dem Bereich gefahren.

Höher zu drehen wäre sinnlos gewesen, da dort nicht mehr Leistung kam. Der rote Bereich fing bei 10000 an.

Gang wechseln, wenn das maximale Drehmoment oder zulässige Drehzahl erreicht wird bzw. wenn die Kiste in die Kette "hackt".

Dazu muss man ein Gefühl entwickeln, die ganze Zeit auf den Drehzahlmesser, statt auf den Straßenverkehr zu achten, könnte tödlich enden!

Eigentlich sollte Dir der Fahrlehrer das sagen, da er die Maschine besser kennt.

frage Deinen Fahrlehrer. Der muss Dir nämlich das Fahren beibringen.

1

Was möchtest Du wissen?