Das kommt sicherlich auch immer auf das Motorrad an. Bei meiner Fahrschulmaschine (GSR 600 offen) reichen 3000 - 4000 Umdrehungen zum schalten.

Auch an den unterschiedlichen Antworten siehst du, dass es da keine Faustregel gibt. Wenn kein Drehzahlmesser vorhanden ist, dann musst du dich an das Geräusch gewöhnen, welches der Motor von sich gibt, ab wann du schalten kannst.

...zur Antwort

Miss die Höhe vom Boden bis zu deinem Schritt. Daran kannst du feststellen, welche Sitzhöhe für dich ideal ist. Wenn du den Abstand gemessen hast, kannst du bei den Herstellern auf der Webseite deine Modelle betrachten und die Daten ablesen. Darunter findet sich auch die Sitzhöhe. Wenn du dein Moped gefunden hast, kannst du einen Händler, der die Marke verkauft und in deiner Nähe ist, einfach bei Google herausfinden.

...zur Antwort

Mit Mofa-Schein eine Entdrosselte 45er fahren?

Guten Tag,

wie oben schon gennant, geht es mir seit ein paar Tagen darum ob ich meinen Sohn mit meiner 50er (entdrosselt) fahren lassen kann. Er besitzt den Mofa-Schein und kennt sich auch aus mit 50er Rollern. In der Fahrschule waren die Fahrstunden jeweils auch mit einer 50er und dort liefen die ebenso bis 60km/h. Da ich selber hinterher gefahren bin für die ersten paar Wochen und ich selber auch erlebt habe was für ein Risiko und eine Verkehrsbehinderung 25km/h sind (wobei auch leider oft zu riskanten Überholmanöver gegriffen wird). Somit hab ich entschlossen meinen Sohn mit der 50er fahren zu lassen. Allerdings würde mich interessieren was für Strafen auf kommen würden? Oft hab ich gelsen von Sachen wie „Versicherungsbetrug“ und/oder von „erlöschen der Betriebserlaubnis“ , jedoch ist der 50er Roller nicht auf 25km/h sondern auf 45kmh versichert. Und was würde dann für meinen Sohn und sogar vllt. auch für mich auf kommen für eine Strafe? (PS: Wir wohnen eher Ländlich und den 50er Roller benutz mein Sohn um meistens nur zu Freunden zu gehen, welche im anderen Dorf (4km weiter) wohnen oder um vielleicht mal kleiner Einkäufe zu erledigen. Er besitz such ein vernünftiges Equipment, sowie Mottorad Jacke / Handschuhe / Schuhe / Nierengurt / Erstehilfeset / etc. und schickt reglmässig mal einen Statusbericht wie es gerade bei ihm „läuft“. Also bitte nicht falsch verstehen, dass der Roller entdrosselt und getunt vis zum geht nicht mehr ist und das mein Sohn im Dorf in der 30er Zone mit 90km durch rast. Er hält sich immer stets an die Regeln.) Würde mich also mal interessieren was dann eigentlich trotzdem für Strafen aufkommen könnten?

...zur Frage
Aufgarkein fall. Lass ihn den 50er nicht fahren.

Ich rate ebenfalls davon ab. Mann muss immer mit dem "Was ist wenn?" rechnen. Falls er in eine Kontrolle kommt, dann würden die ihm seine Selbstständigkeit aufgrund deiner Entscheidung entziehen.

Andere fahren Fahrrad und das ist noch langsamer als ein Roller/Mofa.

...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass du deine bisherigen Fragen für andere Personen gestellt hast. Anders kann ich mir diese Frage nicht erklären. Laut deinen bisherigen Fragen besitzt du bereits den Führerschein.

Aber da ich nett bin, werde ich dir deine Frage beantworten :

Was die Frau will, sollte dir in diesem Moment egal sein. Erst vor 2 Tagen hatte ich eine ähnliche Diskussion. Die Freundin wollte mich davon abbringen aufs Motorrad zu steigen. Es sei zu gefährlich und die Unfälle gehen schlimm aus. In dem Punkt hat sie recht, aber man kann sich in etwa selbst einschätzen, was für ein Fahrer man werden möchte.

Ich habe ihr dann Unfallbilder von Autos, Flugzeugen, Bussen, Eisenbahnen, Touristenschiffen gezeigt und ihr klar gemacht, dass jeder Unfall schlimm ausgehen kann.

Zudem habe ich ihr 2 Bilder von Motorradfahrern gezeigt. Ein Bild, wo sich ein Rennfahrer mit seiner Sportmaschine in die Kurve legt und ein Bild, wo ein Typ gechillt auf einer Reiseenduro fuhr. Dazu sagte ich, "So ein Rennfahrer bin ich nicht, ich bin der gechillte, der die Landschaften genießen will".

Bei deiner Aussage "über Straßen heizen", bin ich mir nicht so sicher, ob du psychisch in der Lage dazu bist, diese Entscheidung zu treffen. Wir brauchen keine Raser, die das Bild des Motorradfahrers weiter in den Dreck ziehen. Gibt genug Tote jedes Jahr.

...zur Antwort

Ich habe bisher auch keinen Führerschein und bin dabei direkt den A zu machen. Wenn du schon Geld investiert, nimm gleich den großen Schein. Bei der Prüfung musst du eh alle Übungen zeigen, egal ob A1 oder A. Je nach Fahrschule haben die teilweise noch nicht mal größere Maschinen als 600ccm, so zumindest bei meiner.

Die Theorie ist bei allen Klassen die Gleiche. Wenn du ausgiebig lernst, wirst du damit keine Probleme haben. Ich habe meine Theorie mit 0 Fehlerpunkten bestanden.

Die Kosten dürften bei allen 3 Klassen gleich hoch sein.

...zur Antwort

Motorrad vor Verkauf noch reparieren?

Wie die frage schon impliziert, hat meine Virago einen Schaden:

Laufen tut der Motor, aber Sie springt nicht mehr per e-Starter an, nur durch Anrollen (und da auf Anhieb); Wenn man den Knopf drückt, will Sie starten, aber schafft es nicht den Motor durchzudrehen. Die Batterie ist erst Anfang Sommer reingekommen daher vermute ich, dass es der Anlasserfreilauf ist, der ja bei den Modellen vor 97 häufig Zicken macht. (Auch schon bei meiner; Nach ca. 500m meiner zweiten, oder dritten Fahrt hat sie gestreikt; Hab Sie damals in der Werkstatt für teures Geld reparieren lassen)

Da ich vorhabe in näherer Zeit auf ein größeres Bike umzusteigen (brauche nur noch die Prüfung und Kapital), wollte ich sie verkaufen, aber jetzt frage ich mich:

  1. Was krieg ich für ne 94er xv 535, mit oben beschriebenen Symptomen, ohne Tüv (diesen Monat abgelaufen), ein paar Umbauten (u.a. lange Gabel, vvl. Fußrasten, breiter Lenker), knapp 41.000km und ein paar kleineren Macken in Chrom und Lack?

  2. Sollte ich Sie vor dem Verkauf reparieren (lassen) bzw. wiegt die Wertsteigerung durch Reparatur die entstandenen Kosten - wo lägen die ca.? (Eigen-/Werkstattreparaur) - auf?

  3. Ich bin zwar Hobbyschrauber, allerdings recht Laienhaft, da ich weder im Besitz einer besonders umfangreichen Werkzeugsammlung bin (mein Vater ist leider kein Heimwerker), noch besonders viel Ehrfahrung in der Hinsicht habe, weil ich erst seit 2016 fahre. Meint Ihr ich würde das hinkriegen den Freilauf auszuwechseln, oder sollte ich das die Profis machen lassen, bevor ich sie "kaputt repariere"?

Ich hoffe Ihr könnt mir mit gutem Rat zur Seite stehen und schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Ich würde da auch nichts mehr reparieren lassen. Kosten sind vermutlich höher, als was du bekommen würdest. Andererseits würde ich persönlich auch kein Bike kaufen, was viele Mängel hat.

Ich habe mir nun zwischendurch auch deine älteren Beiträge durchgelesen und anscheinend hat die Maschine ja auch so schon ziemlich gelitten (Sturz).

Verkauf sie einfach an Bastler und alles ist gut.

...zur Antwort

Am sichersten fährst du mit einer anständigen Lederausrüstung, welche Protektoren eingearbeitet hat. Stelle dir vor, du stürzt mit deinem Bike. Ich garantiere dir, das dir das Fleisch von den Knochen geschabt wird. Jeans oder sonstige textile Motorradausrüstung ist ungeeignet. Das lernt man bereits in der Fahrschule.

...zur Antwort

1.65 liest man schon ab und zu mal. Jedoch solltest du bedenken, das Motorrad so zu wählen, das es nicht zu viel Gewicht hat.

Es gibt eine Faustformel für die Motorradwahl. Messe den Bodenabstand bis zu deinem Schritt -> so erhältst du die Sitzhöhe und kannst demnach das Motorrad aussuchen. Die Sitzhöhen der verschiedenen Bikes kann man im Internet sehr einfach ermitteln.

...zur Antwort
die Autofahrerin weil die Vermutlich nicht geschaut hat ob sie überholt wird ?

Wenn sie stand, dann ist sie so oder so schuld, da Sie den rückwärtigen Verkehr nicht beobachtet hat, als sie anfuhr. Das lernt man bereits auf der Fahrschule.

...zur Antwort

Ich denke auch, dass das Aussehen der Bikes einfach ansprechend ist. Ich selbst würde mir auch so eins kaufen, wenn ich nicht so groß wäre.

Die sind eben eine Mischung aus Klassisch und Sportlich. Hat Stil.

...zur Antwort

Wenn du das genauer wissen möchtest, empfehle ich einen kurzen Besuch in einer Fahrschule in deiner Nähe. Die können dir eine genaue Auskunft dazu geben. Jedoch ist der AM Schein ab 16 Jahre möglich.


Führerscheinklasse AM

(Zusammenfassung der Fahrerlaubnisklasse S und M)

Das Mindestalter dieser neuen Klasse beträgt 16 Jahre und umfasst alle zwei- und dreirädrigen Kleinkrafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge von maximal 50 cm3 Hubraum und einer Motorleistung bei Elektromotoren von maximal 4 kW und einer mit der Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h.



...zur Antwort