Vorderradbremse greift zu spät

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich das richtig sehe, dann hast du 2 Probleme, die primär mal nichts miteinander zu tun haben:

1) den zu langen Hebelweg

2) die schwache Bremswirkung

Zu 1) ein zu langer Hebelweg kommt normalerweise von einer falschen Übersetzung im Bremssystem. EDu hast Komponenten vertauscht. Bist du dir sicher, daß die Durchmesser der Geber - und Nehmerzylinder die selben sind wie original und zusammenpassen?

Zu 2) Durch Stahlflexleitungen wird die Bremswirkung nicht besser. Lediglich der Druckpunkt kommt früher und ist prägnanter. Der Rest ist Psyche. Manche ABS dämpfen bewußt bei leichter Bremsung die Bremswirkung. Greif schnell und fest zu, damit das ABS auch deine Absicht erkennt. Ich habe das ABS in meiner Suzuki B King mit Mißtrauen begrüßt. Die Bremswirkung ist aber wider Erwarten brachial und ich komme auch mit dem Druckpunkt (auch ohne Stahlflex) gut zurecht. Allerdings bremse ich immer reltiv spät, dann aber kräftig.

Zwischenstand:

zu2) Werkseitige Verbauung nie von mir geöffnet.

zu1) Danke, dieser Ansatz wird weiterverfolgt.

0

Noch was zum Zwischenstand:

Nach etlichen Gewaltbremsungen hintereinander aus bis zu ca. 200 km/h unveränderter gleichmäßiger Griff, Hebelweg wird aber länger, nähert sich dem Handgriff bedenklich.

Insgesamt ist die Bremse mir nicht giftig genug oder anders gesagt zu sanft. Überhaupt kein Vergleich zB zur GSX - ziehen, steht.

ABS-Intervalle m. E. zu lang - Vorderrad wird unruhig. Kürzer geht's aber nicht, blockiert sonst bei geringerer Geschwindigkeit.

Mit dem Reingreifen habe ich kein Problem, vertraue auf die Technik. Und kann auch intuitiv lösen, wenn nötig.

0

Diese Antwort hat zur Differenzierung veranlasst. Chapp, vielen Dank!

0
@silberflott

Tja - leider ist auch der herbeigerufene Werkskundendienst ratlos. Scheiben neu, Bremssättel zerlegt und alles neu, das Grundproblem bleibt trotzdem. Mit leben müssen ist die schlechteste Lösung.

0

Wie my666 schon geschrieben hat kannst Du ABS nicht mit normalen Bremsen vergleichen,das geht nicht.Meine 10ner hat auch kein ABS und die Zangen greifen zu wenn ich am Hebel ziehe,die Honda meiner Frau hat ABS und es ist immer eine große Umstellundg für mich ,wenn ich die Honda fahre.Nach einiger Zeit geht es dann,nur wenn ich dann auf die 10ner wieder steige,muß ich schon aufpassen,da ist dann wieder Fingerspitzengefühl beim bremsen angesagt.Eigentlich ist das alles eine Gewöhnungssache.

Bremsflüssigkeit wechseln und/oder ABS regelt zu früh.

Was möchtest Du wissen?