Untersteuern BMW K-Modelle?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Tendenz zum Untersteuern dürfte kein Zufall sein. Bei den K - Modellen hat BMW versucht, ein schnelles Motorrad zu bauen, das relativ einfach zu fahren ist und für den Fahrer keine bösen Überraschunge auf Lager hat.

Zu einer solchen Abstimmung gehört schon mal der relativ lange Radstand und der relativ weit vorne liegende, flache Motor. Beides sorgt für Ruhe bei schnell gefahrenen, weiten Kurven und für Ruhe im Fahrwerk beim Beschleunigen in Schräglage aus den Kurven. Man kann bei diesen Maschinen ziemlich kräftig, auch in Schräglage, Gas geben, ohne daß das Vorderrad leicht wird oder gar aufsteigt. Für flotte Tourenfahrer ist das eine sehr sichere Abstimmung, die hohe Geschwindigkeiten erlaubt. Wenn man nun aber eine Kurve anbremst, dann erkauft man diesen Vorteil mit einem untersteuernden Verhalten - Fahrwerksauslegungen sind immer ein Kompromiß. Bei BMW war man sicher der Meinung, man könnte sich das leisten, weil die Vorderradaufhängung konstruktionsbedingt sehr wenig eintaucht und die Praxis zeigt ja auch, daß das mehr ein psychischer Effekt ist und keine wirklichen Nachteile oder gar Gefährdungen mit sich bringt.

Völlig richtig.....und ganz im Gegenteil: Das deutlich verringerte Eintauchen der Front verhindert Größtenteils die notwendige und auch sinnvolle+gewohnte Rückmeldung vom Vorderrad, wodurch der Fahrer u.a. ständig verleitet wird vorne einfach zu stark zu bremsen!

0
@michlm

Ein Grund, warum BMW in den Wettbewerbsmaschinen diese Aufhängung nicht verwendet, sondern konventionelle Telegabeln.

0

Der Vorteil von untersteuernden Motorrädern ist, dass man mehr und früher das Gas aufziehen kann (eigentlich auch muss) , das ist auch der Sinn und Zweck dieser Gewichtsverteilung, allerdings muss man dazusagen, dass Gefahr eines steigenden Vorderrades (eines nicht-untersteuernden Bikes) überschätzt wird, besonders in Schräglage, weil ja das Hinterrad (beim Gasaufziehen) sowieso das Vorderrad um die Kurve herum schiebt, egal, ob das Vorderrad dabei etwas in der Luft ist oder nicht.

Ich (als unvoreingenommener Hondafahrer ggggg ) finde untersteuernde Bikes nicht so angenehm zu fahren, die Technologie ist aber wohl bei sehr hoher Leistung in Kombination mit einer Traktionskontrolle nötig, weil Fahrer das Gas stärker (als sie es sonst würden) in Schräglage aufziehen... aber wehe, wenn man plötzlich bei einem niedrigen Gang/hoher Drehzahl in Schräglage das Gas zu schnell zurücknimmt (Schreckreaktion), die Gefahr, dass vorne dann der Grip nicht reicht ist doch sehr gross und kann auch von keiner Elektronik dieser Welt abgefangen werden. (sehe darin eine Gefahr von sehr schweren Unfällen, besonders auf der Landstrasse)

Hallo Uli,

ich hatte bei unserer Schwarzwaldtour das Vergnügen, viele km an Deinem Hinterrad zu kleben. Dabei sind mir ein paar Besonderheiten aufgefallen.

Du bist anscheinend ein Schräglagenfreak. Du fährst die Kurvenradien sehr genau und weit aus, fährst die Kurven relativ langsam an, hast in den Kurven ein Höllentempo und teilweise enorme Schräglagen drauf und beschleunigst am Kurvenausgang relativ spät und erst, wenn die Maschine wieder ziemlich aufrecht steht.

Ich bin bis zu meinem Crash mehrfach am Hinterrad der beiden Freunde von Jens (Tour Guide), geklebt, mit ihren BMW K 1300 . Die beiden sind ziemlich schnell in die Kurven eingefahren, haben in den Kurven eine ähnliche Linie und Schräglage wie du gefahren, aber schon kurz nach dem Scheitelpunkt höllisch Gas gegeben. Die Maschinen liefen ohne den geringsten Muckser wie am Schnürchen gezogen. Ich konnte bis zum letzten Drittel der Kurven gut mithalten. Beim Herausbeschleunigen wurde meine Höllenmaschine sehr unruhig und ich hatte alle Hände voll zu tun, deren Hinterrad zu halten. Bei den beiden lief das ganz lockerund ohne "ordnende Hand" des Fahrers.

0
@chapp

Ja Helmut :-) , das ist so, gebe allerdings sehr früh (direkt nach dem Lenkimpuls) langsam und gleichmässig immer mehr Gas, deswegen sieht es dann am Scheitelpunkt so aus, als würde ich garnicht gross beschleunigen..später, Richtung Kurvenausgang nehme ich immer etwas den Dampf raus, weil wenn ich das Bike aufrichte wird die Sache weniger interessant.... runiniert natürlich die Kurvenausgangsgeschwindigkeit, ist aber auch gut für mein Punktekonto.

0

Was möchtest Du wissen?