umstieg auf was größeres

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe jetzt etwa 30 Jahre Zweiraderfahrung,mit Unterbrechungen. Als erstes Bike hatte ich eine 125, danach kam eine 360er, 500er, 750er, und dann halt ein Bike mit dickem Hubraum und Leistung. Heute fahre ich zwar auch ne Tausender, aber die hat nur 70 Pferde, wenn überhaupt. Es ist besser, wie auch schon my666 schrieb, man selber beherrscht das Bike, als umgekehrt! Ich rate Dir zu der kleineren Maschine.

catwoman4 12.05.2010, 21:28

Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus....

0

Bin die 250er Ninja mal Probe gefahren. Ist sehr interessant. Sollte jedoch immer auf touren gehalten werden um richtig flott unterwegs zu sein. Beim Umstieg auf eine 600er oder 1000er wirst Du schon einen Unterschied merken. Vor allem, daß mit weniger Drehzahl das bike schon besser anzieht. Bin bislang eine klasse tiefer gefahren. 125ccm und bin nun auf 680ccm umgestiegen. Das reicht mir vollkommen, da ich noch ein wendigigeres Motorrad als eine 1000er haben wollte. Es liegt an Dir was Dir am besten steht. So leichtfüßig wie die 250er wird die größere auf jede Fall nicht mehr sein. Am besten machst Du mal ein paar Probefahrten und probierst es selbst aus. Habe mit der Transalp genau das Mororrad gefunden, das zu mir passt.

Hast du schon mal Probefahrten gemacht? Es gibt ja noch eine Menge andere Motorräder, mit weniger Kubik. Zum Beispiel mit mehr Drehmoment, vielleicht macht dir das ja mehr Spaß.

Das hängt wohl immer davon ab, wie du dich selbst einschätzen kannst und dich im Griff hast. Ich bin nach meiner 34 PS Zeit auch ab und an auf eine ZX10R oder ZX12R geklettert und lebe noch:D

Hatte mit meiner 34PS 500er aber damals dann auch schon knapp 35000 km gefahren. Die Nachfolgerin meiner kleinen 500er wurde letztendlich ne 750er, aber wenn ich damals das Geld gehabt hätte, dann wäre es die 10r gewesen.

Meiner MEinung nach ist das alles eine Sache der eigenen Einschätzung. Will man einfach nur ne 10R um den Dicken zu markieren, dann wird das nichts auf Dauer. Tastet man sich vorsichtig ran, ohne sich zu übernehmen, spricht nichts gegen die 10r.

es kommt drauf an wie viel Fahrpraxis du schon hast, und was du dir so zu traust.

Meinen Führerschein Habe ich ja auch schon über 2 Jahre und fahre immer noch eine Gedrosselte 600er.

Denn was sind schon 2 Jahre ? Es kommt ja darauf an wie viel man in den 2 Jahren gefahren ist.

Ich zb. bin erst 2 000 km gefahren, das ist nicht viel.

in dem ersten Jahr bin ich erst mal eine 125er gefahren.

Später wenn ich will mache ich meine auf, dann hat die 78 PS.

78 Ps. sollten ja doch auch reichen, denn mit 34 Ps fährt Meine Yamaha ja schon 140 Km/h das reicht mir :-)

ich würde erst mal eine 600er nehmen

Vermutlich würde ich an Deiner Stelle erst einmal auf die 6er umsteigen. Selbst die ist eine Rakete im Vergleich zur 125er und reizt zum Heizen. Am Besten kannst Du Dich, Deine Neigungen, vor allem aber Deine Fähigkeiten selber einschätzen. Mit der 10er würde ich wahrscheinlich erst mal etwas warten, bis du von Dir selber sagen kannst, dass Du es nicht mehr nötig hast, Dir oder anderen etwas zu beweisen. Ansonsten kann es schnell daneben gehen.

Die entscheidende Frage ist doch, was Du von einem Bike erwartest und welchen Fahrstil Du hast.

Wenn Du die BAB entlang klotzen willst, dann riecht das zwar nach einer 1000er, aber wenn Du primär auf Landstrassen unterwegs bist, dann kann die 1000er auch nicht mehr als eine 600er, die noch dazu billiger ist, weniger säuft, weniger wiegt,...

Ich fahre eine 10ner und habe vorher eine 6ser gefahren.Von einer 250ger auf eine 1000der ist genauso wie vom Gogomobil auf einen Ferrari.Ich rate Dir zu der 6ser,die 10ner ist eine Kakete und in Deinem Alter und Deiner Fahrpraxis noch nichts,aber das mußt Du wissen.

Für Dich antworten können wir nicht, sondern nur unsere Erfahrungen mitteilen. Ich bin kurz eine 125er gefahren und auf eine 800er umgestiegen. Komme mit den mehr PS und dem Speed noch nicht klar. Deine Fahrerfahrung ist auch noch nicht sehr lang. An Deiner Stelle würde ich erst noch mal zu einem Zwischenschritt greifen. Die Große kannst Du ja noch Jahrzehnte fahren.

Ich fahre seit 24 Jahren mit diversen Maschinen und bin immer noch nicht bereit für eine 10er. Das liegt einfach daran, das ich mit einer 10er (und vergleichbaren Maschinen) die Kontrolle über mich verliere und zur wilden Sau mutiere. AUs dem Grund fahre ich nur eine 50 PS 650er.

WIe es bei Dir aussieht kann ich schlecht beurteilen.

Diese Frage solltest du dir in erster Linie selbst stellen.

Bist du vernünftig genug die Leistung einer 10er im Zaum zu halten?

Kauf dir am besten ne 6er, fahr sie so lange bis du der Meinung bist, dass du weit mehr kannst als die 6er zu leisten vermag.

Wenn du dass geschafft hast bist du bereit für was Großes.

Die Frage ist doch, für was braucht man den hubraum bzw.leistungsunterschied.Wenn man Rennen fahren möchte ist ein Abflug nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit.

Was möchtest Du wissen?