Swm Rs 125 r läuft unruhig, verschluckt sich?

6 Antworten

Die Swm Rs 125 r 2018 hat auch das Problem 8500 Umdrehung ca 90 km/h.

Luftfilter ist sauber, keine Kontrolllampe, Ventilspiel ist in der Tolleranz, Zündkerze cr8e ist weiß.

Sie Läuft also zu mager bzw. wurde zu warm. Wir hatten das Problem das das Siebrohr im EsD gebrochen war und si den Esd ziemlich verstopft hat. Dadurch könnte sie zu warm geworden sein.

werde morgen mal eine neue kerze organisieren und dann schreiben.👍

für Tips zwecks Zugriff auf das Steuergerät oder sonst etwas produktives wäre ich dankbar.

Mal ganz grundsätzlich: "absaufen" soll wahrscheinlich Kindersprache für "ohne Grund ausgehen" sein. Absaufen bedeutet in Wirklichkeit, dass das Gemisch zu fett ist für die gegenwärtige Motortemperatur, dann wird die Zündkerze nass und es wird ...ähm... still . Wenn du also "absaufen" sagst, stellst du bereits eine Diagnose, ohne das Problem überhaupt zu kennen.

Bonny hat ja bereits das meiste schon gesagt, könnte auch uralter Sprit sein mit zu hohem Wassergehalt, das Wasser setzt sich dann unten im Tank ab. Kauf dir Brennspiritus und fülle so etwa 0.1 Liter in den Tank, danach kräftig schütteln, das bindet das Wasser, oder (wenn sie sowieso schon fast leer ist) tanke mal E10.

Die Batterieklemmen könntest du auch mal überprüfen und anziehen.

Nein ich hab sie wegen a2 verkauft, ich denke aber es liegt an der Lambdasonde. Bau die Mal aus und schau ob sie das Problem immernoch hat. Sie läuft dann ja normal auf der Grundeinstellung vom Gemisch und kann so nicht mehr zu fett laufen. Wenn es die Probleme dann nicht mehr gibt liegt es an der Sonde. Die ist ganz am Anfang vom Krümmer reingeschraubt. Viel Glück

Hab die Swm sm125r 2022 und hab die Probleme jetzt auch bei 1300 Kilometern

ganz neu des teil

Reinige mal den Luftfilter. Zum Testen den mal kurz ausbauen und auf einer nicht sandigen Straße zum Testen Probe fahren (nicht erwischen lassen). keinesfalls auf einem sandigen Hofgelände. Das kann Schäden am Motor bringen (Staub = Riefen im Zylinder).

Andere Möglichkeiten wären: Tankbelüftung, Nebenluft, Einstellung der Einspritzanlage. Viel Erfolg, Bonny


Bonny2  15.05.2021, 17:18

Nahtrag: Wenn man lange Texte schreibt, füge Absätze ein. Ich mache sehr viel Gebrauch davon. Es ließt sich besser und man hat dann auch "die Ausdauer" den Text zu Ende zu lesen. Im Übrigen ist Dein Text sehr gut und ausführlich geschrieben. Deshal habe ich ihn auch vollständig gelesen.--- Nur eben die Absätze. ;-) Gruß Bonny

1
FelixSchacher 
Beitragsersteller
 15.05.2021, 17:35

Danke ich probier's Mal, allerdings denke ich nicht dass das ihr Problem ist, da sie sonst ja nicht das doppelte Standgas haben würde.

Weißt du zufällig wo eine Einspritzer einen Choke zug hat und ob man den betätigen kann bzw. Er das Problem sein könnte?

Oder eine Zündspule?

1
Bonny2  15.05.2021, 18:08
@FelixSchacher

Erhöhtes Standgas kann passieren. Luftfilter zu, fettes Gemisch. Durch Zufall im Standgas angereichert und bessere Verbrennung. beim "Gas geben" säuft der Motor ab.

Aus dem "Stehgreif" kann ich kein Motorrad benennen, das einen "Choke" zum Einspritzer hat. Der Chok kann aber auch ein Hebel zur Anreicherung von Benzin im Kaltstart in die Einspritzanlage sein.

Gegen Einspritzer und Zündspule ist von der Theorie nichts zu sagen. Der Einspritzer ist im Prinzip die Sache mit dem Sprit (Vergaser) und die Zündspule die Sache mit der Zündung. Moderne Fahrzeuge haben entweder eine Thyristorzündung oder eine "vollelektronische" kontaktlose Zündanlage, die durch einen Bordcomputer (CDI) gesteuert wird. Motorräder mit Einspritzer und mit Zündspule fallen mir im Moment auch nicht ein. Aber vielleicht kennt hier jemand so etwas. Würde mich jetzt auch interessieren. Gruß Bonny

0