Suzuki Bandit 1200 drosseln lassen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, kannst du nach geltendem Recht per Gaswegbegrenzung noch bei uns in Deutschland machen lassen. Dafür gibt es Originalkits samt Eintragung schon ab 109,00 €. Was bezüglich der Besitzstandswahrung nach der Bundesrat-Entscheidung am 23.09.2016 geschieht, bleibt mal abzuwarten --> siehe Antwort von "Mankalita2".

Der große Nachteil ist allerdings, dass du dich mit der Bandit nur in 'D' bewegen darfst. Das will gut überlegt sein, Dude. Gruss JJ


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das wissen wir alle noch nicht so genau, ob das, nach der Änderung (Eu-Recht) noch ok ist mit der Bandit. Es ist auch noch nicht entschieden, ob es dann "Besitzstandswahung" gibt oder nicht, also alle die ein Motorrad welches über 96 PS hat, dieses dann weiter fahren dürfen oder ob sie die A-Karte gezogen haben und das nicht mehr fahren dürfen.

Die Entscheidung fällt noch im September, umgesetzt wird das Gesetz dann einige Wochen später. Auch dürftest du (ist aber nicht neu) mit ihr dann ausschließlich nur in D fahren, aber lies selbst: http://www.motorradonline.de/recht-und-verkehr/neuregelung-a2-fuehrerschein/755508

Wie die Bandit gedrosselt wird weiß ich nicht, aber... nun ja, die Bandt gehört ja nu nicht gerade zu den "Leichtgewichten" mit ihren 235 (Naked) bzw. 238 kg (mit Verkleidung)... die hängt gedrosselt schon ganz schön "in den Seilen"....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
13.09.2016, 17:12

das wissen wir alle noch nicht so genau, ob das, nach der Änderung (Eu-Recht) noch ok ist mit der Bandit.

Doch, das wissen wir 100%ig.  Es ist Vertragswidrig und wird es auch bleiben. 

Die Frage ist nur ob die sich trauen eine Übergangsregelung rein zu mogeln.

Es kam auch schon so ein ganz  Cleverer auf die Idee, der Bund setzt die Richtlinie um, und die Länderregierung weisen die Polizei in den Bundesländern dann einfach an das nicht zu verfolgen. Mal sehen wie die EU  die Länderpolizeien  zum Handeln zwingen will. ;o) 

Ist eine etwas fragwürdige Rechtsauffassung, wir erlassen ein Gesetz und ignorieren es dann ......, aber Ok, kann man auch pragmatisch nennen ;o)

0

1. Die Drossel muss für exakt dein Modell zugelassen sein. Ob es eine solche Leistungsdrossel gibt, kannst du leicht selbst in Erfahrung bringen.

2. Die mir bekannte Leistungsdrosselung einer bestimmten 1200er Baureihe besteht aus einem Gaswegbegrenzer. Die 1200er sollte damit noch rel. vernünftig zu fahren sein.

Ansonsten siehe Antwort von @Mankalita2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die EU Richtlinie muß von  alle Mitgliedstaaten seit 19,Jan.2013 verbindlich in nationales Recht umgesetzt sein. Deswegen wäre ein Bestandschutz nach dem Stichtag vertragswidrig.

Es gibt zwar genug Poilitiker die gerne einen Bestandschutz drinnen haben würden, um der völlig berechtigten Wut ihrer potentiellen Wählerschaft zu entgehen die ohne Bestandschutz die A-Karte hätten. aber es ist fraglich ob sie das durchbekommen. 

Jetzt müssen wir abwarten ob sie die Richtlinie korrekt umsetzen, oder ob sie zocken. Wenn sie sie korrekt umsetzen ist Frieden im Land, aber eben auf Kosten derer die jetzt schon ein nicht regelkonformes A2 Bike haben.

Wenn sie zocken besteht die Gefahr, daß das Verfahren weiter geführt wird und Deutschland zu ganz üblen Strafen verurteilt werden kann. Das wäre zwar für uns richtig Schei§e. aber gut für die Politiker, weil die Entscheidung sich sicher so weit verschieben würde, daß das Volk erst  nach der nächsten Bundestagswahl merk was passiert ist.

Der Idealfall wäre, die EU sagt bis wir das Verfahren durch haben betrifft die Übergangsregelung eh niemand mehr (weil alle die 2 Jahre für die Aufstiegsprüfung hinter sich haben) , und gibt sich mit der Regelung ab Bundestagsbeschluss zufrieden.  Dann wären alle noch mal mit nem blauen Auge davon gekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Führen von Maschinen, die von Motorrädern über 70 kW abgeleitet wurden, ist demgegenüber bei Führerscheinerwerb der Klasse A2 nach Inkrafttreten der Neuregelung zukünftig in Deutschland nicht erlaubt und wird als Straftat geahndet. 

Wichtiger Hinweis für das Ausland

Vom Führen dieser Krafträder im Ausland ist bereits jetzt abzuraten, da viele europäische Staaten die Richtlinie wortgetreu umgesetzt haben. 

Wer dennoch mit diesen Maschinen ins Ausland fährt, dem drohen bereits jetzt Strafen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Dies wiederum hat neben der Strafe auch gravierende versicherungsrechtliche Folgen.

Der Industrie-Verband Motorrad (IVM) geht davon aus, dass es daher auch keine Besitzstandswahrung geben wird. 

Das heißt, wenn die Regelung so kommt, darf ein A2-Inhaber beispielsweise eine auf 48 PS gedrosselte Suzuki Hayabusa auch innerhalb Deutschlands nicht mehr fahren, selbst wenn dies bis dahin nach deutscher Gesetzgebung in Ordnung war .

Unklar ist derzeit noch, wie viele A2-Inhaber von dieser Änderung betroffen sein werden und ihr potenziell zu starkes Motorrad dann nicht mehr fahren dürfen .

Der deutsche Gesetzgeber hatte bei der Umsetzung der Richtlinie bewusst auf diese Einschränkung verzichtet. 

Gegen Deutschland wurde daher wegen des Klassenumfangs ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet. 

Hierauf reagiert der neue Entwurf der 11. Änderungsverordnung zur Fahrerlaubnisverordnung und sieht die Anpassung des Gesetzes an den Wortlaut der Richtlinie vor. 

Quelle : ADAC

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur eine kurze Frage: Möchtest du nur in Deutschland bleiben oder sind auch Fahrten ins Ausland geplant?

Davon hängt ab ob man dir zum Kauf anraten kann oder ob du dich lieber anders orientieren solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?