CCM vs. PS

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Zusammenhang ist eher andersherum. Als Maß für den technischen Stand eines Motors gilt allgemein die sogenannte Literleistung.100PS pro Liter bedeutet, daß eine 1000er 100PS leistet. Das ist für eine sportliche tourenmaschine ein angemessener und gut beherrschbarer Wert. Supersportler leisten mittlerweile das doppekte = 200 PS pro Liter was bedeutet, daß manche 600er 120 und mehr PS hat und 1000er schon 200 PS. Legt man etwas mehr Wert auf guten Durchzug aus niederen Drehzahlen und kräftigen Zug in mittleren Drehzahlen, wählt man etwas mehr Hubraum (1100/1200 usw) und reduziert dafür die Literleistung was dann etwa auf 1200er mit knapp 100 PS hinausläuft. Reduziert man den Hubraum, steigt die Literleistung weil eine 500er mit deutlich unter 50 PS einfach zu schwach wäre.

Das würde bedeuten das die 650 Bandit mit ihren 86 PS eine höhere Literleistung besitzt als die baugleiche 1250'er mit (nur) 98 PS. Wie würde sich aber in Bezug auf Geschwindigkeit doppelter Hub bei gleichen PS auswirken, wäre dann die 650 mit 86 PS schneller als eine 1250'er mit ebenfalls 86 PS ?

0
@moonhawk

Was heißt schneller? Die 650er ist sicher leichter als die 1250er und daher bei gleicher Spitzenleistung schneller als die größere. Zumindest in der Beschleunigung dürfte sie Vorteile haben. Durch den besseren Durchzug des größeren Motors stellt dieser seine Leistung aber in einem breiteren Drehzahlbereich zur Verfügung. Beim Reisen dürfte daher der größere Motor effektiver arbeiten.

0

Bei gleicher Bauform, gleichem Gewicht kannst/musst du bei gleicher Leistung (am Hinterrad) die idente Geschwindigkeit aus den Fahrzeugen erzielen können.

Wie schon auch von Chapp geschrieben, ist es etwas leichter, bei einer "runden" Leistungskurve diesen Bereich übersetzungsmäßig zu erfassen.

Motoren mit gleicher Leistung aber unterschiedlichem Hubraum haben unterschiedliche Leistungs-/Drehmomentkurven. Eine fülligere Leistungs-/Drehmomentkurve bringt naturgemäß eine bessere Beschleunigung.

Mehr Hubraum, aber bei Weitem nicht entsprechend mehr PS- Leistung.

Die Maschine mit mehr Hubraum hat dann im Allgemeinen mehr Drehmoment und dadurch ein breiteres, "brauchbares" Drehzahlband. Soll heißen mehr Punch von unten. So ist der Motor nicht so 'nervös', die Leistung nicht erst in hohen Drehzahlen ausreichend.

Wenn das Gewicht der Motorräder nicht erheblich differiert (unterschiedlich ist), kann das hubraumstärkere M. schaltfauler und entspannter gefahren werden.

Das Andere hat Chapp ja wieder mal wunderbar erklärt.

vergleiche doch mal diese Beiden

XT660R Leistung 35,3 kW (48 PS) bei 6.000/min

Getriebe 5-Gang

Gewicht - fahrfertig, vollgetankt 184 kg

und XJ6 / ABS Hubraum 600 ccm

Leistung 57,0 kW (78 PS) bei 10.000/min

Getriebe 6-Gang

Gewicht - fahrfertig, vollgetankt 205 kg / mit ABS 210 kg

man benötigt mehr PS bei mehr Gewicht um genauso schnell zu sein diese leichte XT mit 48 PS ist langsamer wie die XJ mit 78 PS

es gibt auch irgend wo so eine Tabelle/Formel wo drin steht wie viel PS/Kg man benötigt um 1 Km/h schnell zu sein.

es gibt ja auch einen Bagger der hat bestimmt 300 PS ich weiß es nicht, hat auf jedenfall einige mehr als nur ein Motorrad und ist einiges Langsammeer :), denn der Wiegt ja um einiges mehr.

Sorry ich kann mich nicht so gut ausdrücken was ich sagen will, ich hoffe man versteht was ich meine.

Du meinst sicherlich das leistungsbezogene Gesamtgewicht, welches ja auch für die Klassifizierung der Stufenführerscheine benutzt wird - womit moonhawk's Frage bzgl. der Geschwindigkeit auch beantwortet wäre.

VG

Rainer

0

Was möchtest Du wissen?