Strassenmaschine oder Chopper?

5 Antworten

Wenn du mit "Chopper" ein Motorrad meinst, das eine lange Gabel hat... so etwas wäre eher ungeeignet für enge Kurven. Ein Sportler wird dir beim bergabfahren wahrscheinlich auf den Wecker gehen, obwohl hier das Problem wegen der gebückten Haltung eher psychologisch ist, aber als Anfänger würde ich in bergigem Gelände die Finger davon lassen. Würde ein Nakedbike nehmen oder eine Enduro, auf jeden Fall etwas mit einem kurzen Radstand.

P.S.: Mit "Sportler" meine ich Supersportler

1

Solange es um nen Softchopper als Alternative zu sonstigen Strassenmaschinen geht, ist stets für Kurvengängigkeit gesorgt. 'Soft' steht hier nicht für weich, sondern ist bei Motorrädern ein Mittelding mit einer geneigteren Gabel und Choppersitz bei aufrechter Sitzhaltung. Damit kannst du dich ganz gut in Kuven reinhängen, ohne dass das Moped aufsitzt. Bei den langen Choppergabeln geht das in Schräglage nur bedingt.

Der Markt an kurvengängigen Motorrädern mit ordentlicher Leistung ist allerdings so gross, dass du bei Probefahrten mit variablen Modellen das für deine Ansprüche passende 'Teil' auf lange Sicht finden wirst, Hirschmo. Lass dir einfach Zeit dabei. Gruss JJ

Du hast vernünftig gefragt, daher versuche ich Dir auch eine vernünftige und objektive Antwort zu geben. --- Ich habe so einige Motorräder verschiedener Typen besessen oder auch nur gefahren. Vom Sportler über Nakedbike bis zu meiner jetzigen Chopper. Jedes Motorrad hatte etwas, aber die Chopper ist etwas besonderes. Ich möchte auf Dauer nichts anderes mehr besitzen. Ich bezeichne mich auch als "Choppertyp", der Du nicht bist. Du kannst Dich nicht entschließen ob Sportler oder Chopper. Chopper fahren ist eine Einstellung, die man nur schwer erklären kann.

Eine Chopper ist ein Motorrad, das man eigentlich nicht fahren kann. Die ist auch nicht für Kurven oder sogar für bergige Straßen gedacht. Natürlich kann man sie auch sehr zügig und aggressiv fahren, aber dafür ist sie nicht gebaut. Mir macht aber grade diese Herausforderung Spaß. Für mich gibt es nichts schöneres als mit einer Chopper mit einem "Hochlenker" durch Kurven zu "heizen". Aber grade in den Bergen mit den engen Kurven und Kehren ist sie einem Nakedbike oder besonders einer Reiseenduro immer unterlegen. Vorraussetzung, die Fahrer sind ebenbürtig gut bzw. schlecht. Chopper sind zum "Spazieren fahren" gedacht. Ein Sportler kann man in den Bergen auch nicht empfehlen. Der ist mehr für die "Piste" gebaut. Natürlich gibt es Fahrer, die lieben es mit einer Sportler die Serpentinen zu befahren. Soll ja auch Endurofahrer geben, die Autobahnen lieben.

Aber allgemein würde ich Dir grade als Anfänger und besonders in den Bergen eine Reiseenduro oder ein Nakedbike empfehlen. Da hast Du mehr Freude daran. Sicherlich wirst Du im Laufe der Zeit feststellen zu welchem Typ Motorradfahrer Du gehörst. Dann kannst Du Dich "spezialisieren". Die Erfahrung als Motorradfahrer hast Du dann schon erlangt. Da spielt es kaum eine Rolle was für ein Motorradtyp Du fährst. Danach kommt die "Kür". Viel Spaß und Gruß aus Berlin, Bonny

Tolle Antowrt, DANKE! Ich bin schon der Chopper-Typ, ganz eindeutig. Das Herz sagt mir "kauf einen chopper!" Nur der Kopf sagt: Ist vielleicht nicht das klügste, als Anfänger und über Berge und Kurven.

LG hirschmo

2
@hirschmo

Ich habe grade eben bei Chapp einen Kommentar geschrieben. Wenn Du da genauso empfindest wie ich und Du mit den "Nachteilen" (die ich als Vorteile empfinde) leben kannst, dann nimm eine Chopper. Sei Dir aber bewusst, das es grade in den Bergen noch eine größere Herausforderung ist, mit der nicht viele Biker umgehen können. Ich würde auch in den Bergen nur meine Chopper fahren wollen. Wenn man die richtig kennt und vor allen Dingen "versteht", fährt die sich einfach "göttlich". Nie mehr etwas anderes. Achte aber darauf, dass bei der ersten Chopper nicht der Radstand zu groß ist und genügend Bodenfreiheit vorhanden ist. Sieh Dir mal mein Bild an, da erkennst Du, dass meine "Trude" sehr hoch ist. Daher setzt sie nicht auf, auch nicht im Tiefflug um die Kurve.

Wenn der Kopf sagt, dass Du eine Chopper kaufen sollst ---- mach es!! Du hast Dir noch keinen anderen Fahrstiel angewöhnt. Du beginnst gleich auf einer Chopper. Das ist viel einfacher als wenn Du vorher andere Motorräder über längere Zeit gefahren hast. Nebenbei: Kannst Du eine Chopper fahren, kannst Du alle Motorräder fahren.

Na dann vielleicht: "Willkommen im Club der besonderen Biker". ;-) Gruß aus Berlin, Bonny

3
@hirschmo

Probiere es doch einfach an und aus, hirschmo. Wäre bei deiner Einstellung nämlich auch denkbar, dass dir der sachte Kurvenschwung auf nem Chopper sogar zusagt. Der Neigungswinkel ist nicht so entscheidend, sondern der Genuss beim Fahren auf jedem Meter Asphalt und ein entspanntes Ankommen am Ziel.

Bonny formuliert das schon ganz treffend: Wenn du mit solch einer Maschine gut klarkommst, dann kriegst du das auch mit anderen Motorrädern gebacken. Vielleicht muss man für das Chopperfeeling geboren sein, wer weiss? LG JJ ;-)

1
@Jayjay12

Der Neigungswinkel ist nicht so entscheidend, sondern der Genuss beim Fahren auf jedem Meter Asphalt und ein entspanntes Ankommen am Ziel.

Respekt! --- Du hast den Sinn des Motorradfahrens wirklich verstanden. Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?