Stein in der Kurve - Glück gehabt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist so unproblematisch, wenn man nicht im Grenzbereich fährt. Das Rad versetzt kurz und hat dann wieder Gripp.

Wenn man das weiß, verkneift man sich in vielen Situationen bei Steinen, Rollsplitt, Sand, Gullideckeln usw. riskante Brems- oder Ausweichmanöver. Es gibt einen Ruck und gut ist - allemal besser als ein Abflug durch Schreckreaktion.

Bei einem Enduro-Training haben wir mal das Überfahren von Reifen bei zügiger Fahrt geübt (also z.B. wenn so was auf der Straße liegt). Das kostete Überwindung ;-)

Wieder was dazugelernt, da ich nicht in "extremer" Schräglage und auch nicht in hohem Tempo (wie auch? lach) unterwegs bin, werd ich das beim nächsten Hindernis (vielleicht) berücksichtigen. Naja - Reifen werd ich, sofern mir welche unterkommen, wohl trotzdem umfahren ;-)

0
@moppedden125

Ist ja auch nur für den Notfall, die Übung. Wenn man halt mal nicht mehr gefahrlos ausweichen kann...

0
@moppedden125

Ist ja auch nur für den Notfall, die Übung. Wenn man halt mal nicht mehr gefahrlos ausweichen kann. War übrigens im BMW-Enduropark Hechlingen. Sehr goile Sache...

0

Je größer die Schräglage, desto extremer die Reaktion des Moppeds. Mir hat es bei solch einer Gelegenheit (lang gezogene Rechtskurve in waldiger Gegend bei gut 100 km/h ) nicht nur die Vorderradfelge gekerbt, sondern vernichtet. Kurzfristiges Rodeo, der Hinterradreifen wurde gelöchert, der Vorderradreifen zerrupft. Dank nicht existentem Gegenverkehr war der Schaden nur finanziell. Ich glaube, dass es mich bei gleicher Schräglage und weniger Geschwindigkeit an der kurvenäußeren Felswand zerlegt hätte. Gruß JM

"Einkerbung" - (Schräglage, Kurven, Steine)

Da passiert meistens garnichts, gibt höchstens mal eine kleine Einkerbung aussen an der Felge, aber die Reifen können das ab. Bloss nicht vom Gas gehen oder bremsen, eher in Schräglage noch ein bisschen Gas geben, da versetzt das Vorderrad weniger.

Motorrad reperabel?

Hallo,

ich hatte Mittwoch letzte Woche einen Sturz mit meinem Motorrad. Mir ist zum Glück nicht viel passiert, der Lederkombi sei Dank!

Jedoch stellt sich mir jetzt die Frage ob die Maschine lohnt zu reparieren. Ich hatte sie gebraucht gekauft (Bj. 97) mit 10300 km und selber 2000km draufgefahren und teilweise ein bisschen umgebaut. Heck umgebaut, andere Blinker und weitere Kleinteile. Daher ärgert es mich noch mehr, dass sie im Moment lädiert in der Garage steht.

Am Heck des Motorrads ist alles heil, da ich mich in einer Kurve verbremst hatte und geraudeaus gerutscht bin. Das Vorderrad ist in einem kleinen Graben stecken geblieben und ich hab einen Abgang gemacht.

Ich habe Bilder von der Gabel gemacht, die den größten Schaden hat. Ich werde das Motorrad auch noch von einem Händler anschauen lassen und diesen schätzen lassen.

Da ich wenig ahnung von der Materie habe dachte ich ich frag hier schonmal, vllt kennt sich einer aus ob man die Gabel reparieren kann, eine neue her muss und ob es sicht lohnt die Maschine zu reparieren. Natürlich müssen das Licht und Tacho und Drehtahlmesser etc. erneuert werden, das habe ich vor selber zu machen. Nur die Gabel möchte ich nicht selbst machen, da diese ja perfekt gemacht werden muss.

Hier der Link zu den Bilder: http://img853.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=foto2af.jpg

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Schräglage in einer bekannten Kurve! Wie weit geht ihr, wo ist die Grenze?

Ich fahre jeden Arbeitstag eine schöne Kurve die einspurig wie auf einem überdimensionalen Kreisel verläuft. Ähnlich wie bei manchen Autobahnauffahrten. Immer wieder, wenn kaum Verkehr ist, versuche ich bei trockener Fahrbahn etwas flotter u. schräger um diese Kurve zu fahren, ist ja Training. Die Befürchtung liegt nahe dass mir irgendwann was wegrutscht, trotzdem taste ich mich an die Grenzen ran. Vielleicht geht aber auch noch viel mehr? Merke ich das Wegrutschen rechtzeitig oder habe ich erst genug wenn ich unter dem Mopped liege?

...zur Frage

Auskuppeln in Schräglage: Richtet sich das Motorrad auf oder neigt es sich mehr in die Kurve?

Hi zusammen, angeregt durch die Frage und Antwort http://www.motorradfrage.net/frage/auskuppeln-bei-rutschgefahr möchte ich gerne wissen, ob sich das Mopped wirklich aufrichtet, wenn man mit geschlossenem Gas in Schräglage die Kupplung zieht. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Kann das jemand hier genauer erklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?