Stahltank immer volltanken ?

4 Antworten

40 Jahre Motorradfahren. Immer das Bike so abgestellt, wie es war. Mal vollen Tank, mal halbvoll oder auch mal leer. Nie gab es Probleme. Auch nicht, wenn es ½ Jahr gestanden hat. Benzinsieb auch immer sauber, kein Rost festgestellt. Gruß Bonny

Ich selbst hatte damit auch nie Probleme, habe aber des Öfteren Verrostete Tanks gesehen. Zu Zeiten des verbleiten Benzins war dies eher die Ausnahme, weil das Blei als Rostbremse fungiert. Ist es mal passiert, dann hilft nur eines: Tank abmontieren, die Ablauf - und Lüftungsöffnungen verkleben, eine reichliche Handvoll Bleischrot (am Besten eignen sich abgeschossene Diabolos von den Luftgewehrschützen)Tankdeckel zu und kräftig schütteln. Wenn es viel Rost gab, kann das auch einige Stunden dauern. Das Blei scheuert den Rost ab, ohne den Tank zu beschädigen und verbleit die Tankwand, was schnelles Nachrosten verhindert. Das ist übrigens auch ein probates Mittel, wenn man einen Tank verchromen läßt. Die Galvanosäuren- und Dämpfe greifen den Tank innen an. Der Tank ist dann außen schön blank und innen rostig. Bleischrot beseitigt das Problem dauerhaft.

wieder was dazugelernt!

0

Ob das Mittel zu Zeiten des unverbleiten Benzins noch als probat angesehen werden kann, ziehe ich mal in Zweifel. Dann würde ich lieber volltanken.

0

Ich habe schon einige rostige Tanks gesehen, aber ich selber habe mich nie speziell damit befasst und kenne das nur von Kollegen. Würde ich den Winter über nicht fahren dann wäre es eine Selbstverständlichkeit den Tank voll zu machen, so Tanke ich immer nur wenn die Reserve aufleuchtet.

Kann ein leerer Metalltank in einem Winter (in der Garage stehend) wirklich schon Rost ansetzen?

Denn ich habe mein Motorrad nun schon abgemeldet, aber vergessen vorher den Tank vollzumachen. Müsste mir jetzt extra Kanister besorgen um 17 l aufzufüllen. Wie wichtig ist das?

...zur Frage

Darf man die Schutzplane auch übers nasse Motorrad ?

Manoman, heute rausgeguckt und gedacht : shit ! Moti steht von gestern noch draußen ohne die Schutzplane. Angezogen, raus in den Schneesturm :) und die Plane geholt. Das Motorrad war in allen Ritzen und Tiefen nass. Bei dem Schnee habe ich es auch nicht geschafft, die Triumph ein wenig trocken zu kriegen, also habe ich die Plane einfach drüber. Meine Frage : Ist es besser, man lässt das Motorrad einfach "offen" stehen, bis sie irgendwann wieder trocken ist, oder kann sie auch unter der Plane trocknen, ohne das ein Schaden auftritt ? Danke !

Grüßle, Sasch

...zur Frage

Andauernd Flugrost auf den Bremsscheiben. Was kann man dagegen tun?

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Meine vordersten beiden Bremscheiben meiner gixxer 750 bekommen schon nach einer knappen halben stunde stehen rost. Kann man was dagegen tun? Oder schadet das den Bremscheiben nicht und man kann jedesmal den Rost "wegbremsen".

Schonmal im Vorraus vielen Dank für eure Antworten.

MfG PB

...zur Frage

Wer kennt das auch? Angst vor Unfällen die beim fahren passieren können?

Hallo Allerseits, komme mir ein bischen doof vor, aber ich frage einfach mal. Ich (34 J., weiblich) habe vor 6 Wochen meine Klasse A gemacht. Seit 4 Wochen habe ich auch ein eigenes Motorrad. Ich bin nun mittlerweile auch schon knapp 1000 Kilometer gefahren. Wir fahren in der Regel mit 2 bis 6 Motorrädern durch die Gegend und machen wirklich schöne, gemütliche Touren durch Schleswig-Holstein (bei Interesse siehe http://www.ohlthaver.info/?page_id=115). Meine Freunde sagen mir, dass ich für eine Anfängerin wirklich gut fahre. Ich fühle mich auch wirklich wohl auf meiner Bandit. Wenn ich fahre ist alles gut und ich bin locker und entspannt und habe Spaß. Nun fragt Ihr Euch warscheinlich, wo mein Problem liegt. Das Problem liegt an meinen schlimmen Gedanken vor dem was alles passieren kann, wenn ich nicht fahre. Ich stelle mir dann die schlimmsten Unfälle vor die mir passieren können. Meine Fantasie geht regelrecht mit mir durch. Ich sehe mich dann selbst auf der Straße liegen und solche Dinger. Das ist doch Psycho... Ich weiß, das Frauen sowieso dazu neigen, in machen Situationen zuviel zu denken. Aber so? Wem ging oder geht es ähnlich und was habt Ihr dagegen gemacht? Vielen Dank für Eure Tipps :-)

...zur Frage

Verdreh-Gefahr bei Knieprotektoren?

Hallo liebe Community ;-)

Kurz vorab: Ich bin schon seit fast einem Jahr stille Mitleserin hier bei euch. Hab im letzten Herbst meinen A als "Späteinsteiger" gemacht und vor- wie nachher hat mir hier die ein oder andere Frage + Antwort super weiter geholfen. Dafür tausend Daumenhoch :-)

Nun aber zur Frage: Als Sozia und während der Fahrstunden trug ich noch meine alte Textilkombi. Leider ist die Hose mittlerweile 1-2 Nummern zu groß, weshalb sich die Protektoren immer ums Knie herum verdrehen. Da das Ganze so ja nicht geht, möchte ich mir zur kommenden Saison Vernünftiges mit Leder besorgen.

War dann vergangene Woche zum Probieren im Fachgeschäft einer namhaften Marke. Super Beratung. Leider führt der Hersteller aktuell nur Stiefelhosen. In Kürze mein Problem: ich pass perfekt rein, nur an der Wade bekomme ich die Dinger dann nur unter Gewaltanwendung/ mit fremder Hilfe zu :-(

Nächster Ansatz: es gibt ja auch gerade geschnittene Lederhosen, die unten weit genug sind, um sie über dem Stiefel zu tragen. Diese sagen mir persönlich auch mehr zu. Argument des Verkäufers: bei solchen Hosen kann es passieren, dass auch bei perfektem Sitz die Knieprotektoren im Ernstfall seitlich verdrehen. Das hat mir natürlich wieder zu denken gegeben.

Habe danach bei Louis ( Beratung leider unter aller Sau) eine solche "gerade" leder-textil-mix Hose anprobiert und mich sofort sehr sehr wohl gefühlt. Protektoren in der richtigen Höhe und sie bleiben auch in Position, wenn ich mich bewege. Nun habe ich aber immer den Satz des Verkäufers bezüglich der Sicherheit im Hinterkopf...

Kann mir jemand von euch eine Empfehlung geben? Verwenden die Hersteller bei solch weiteren Lederhosen vielleicht breitere Protektoren? Ist bei gleich gutem Sitz die Sicherheit gleichwertig wie bei einer Stiefelhose? Oder hat der Verkäufer im ersten Laden Recht gehabt und ich bin mit einer "über die Stiefel"-Lösung so viel schlechter dran?

Danke schonmal für Tipps (und Sorry für den Roman :-D)

...zur Frage

Hattet ihr schonmal Probleme mit Rostbefall en Eurem Bike?

was kann man dagegen tun.. bei mir ist der auspuff und teile der rastenanlage befallen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?