Smartphone/Tablet als Navi und gleichzeitig induktiv laden? Erfahrungswerte vorhanden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst nutze zur Navigation ein altes Handy, lade es aber noch konservativ mittels USB. Wichtig ist, dass genügend Ladestrom ankommt. Es gibt USB-Steckdosen auf dem Markt, bei denen nicht genügend Saft ankommt und der Akkus sich während der Fahrt entlädt. Meine Dose von SW-Motech funktioniert hingegen einwandfrei und der Akkustand füllt sich während der Fahrt.

Bezüglich induktivem Laden habe ich bis jetzt nur Berichte gelesen, wo sich das Handy trotzdem entladen hat. Wenn ich es probieren wollen würde, würde ich zur Ladestation von SP Connect greifen. Mit deren anderen Haltern, habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, so dass ich davon ausgehe, dass das Laden auch funktionieren wird.

Ich habe ein S9 mit induktiver Schnellladefunktion. Mit der originalen induktiven Schnellladestation von Samsung kann man das Handy laden und auch nutzen (9V Schnellladen). Es lädt sich dabei langsam auf. Allerdings ist vom längeren Gebrauch abzuraten. Es erwärmt sich schon stärker.

Mich hatte ein induktives Ladegerät für das Auto interessiert (sicherlich auch Deine Intension für die Frage). Lt. Internet soll es funktionieren. Ist aber für meine Mittelkonsole zu breit (sieht nicht gut aus). Aber ehrlich, wann lade ich mein Handy im Auto? Selten.

Trotzdem habe ich eine Lademöglichkeit für USB-Anschlüsse eingebaut. Die ist auch schnellladefähig. Wenn ich es mal benötige, lade ich darüber auch mein Handy mit "Powerladen" auf. Ich bin auch kein Freund vom Telefonieren im Auto. Mache ich nur bei absoluter Dringlichkeit. Trotz sehr guter Freisprecheinrichtung.

Nebenbei: Navi-Bedienung lenkt noch mehr ab als Telefonieren. Natürlich "programmiere" ich das Navi vor Fahrtantritt. Aber unterwegs mal eine kleine "Korrektur" kann schon schlimme Folgen haben. Ich habe mich vor kurzer Zeit auf der Stadtautobahn vom Navi-Korrektur-Einstellen ablenken lassen. Es gab eine sehr gefährliche Situation. Seit dem warte ich auf eine Parkmöglichkeit oder Ausfahrt. Nie mehr bei der Fahrt am Navi popeln! Gruß Bonny

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Beantwortet zwar meine Frage nicht, aber viele Handys benötigen heute keinen Wasserschutz mehr. Bei einigen reicht es schon aus, wenn diese spritzwassergeschützt hinter einer Verkleidung sind.

Damit entfällt die Gefahr der Überhitzung an sich. katastrofuli hat aber den Aspekt der Erwärmung beim induktivem Laden eingebracht, auch hier weiß ich noch nicht wie sich dies auswirkt. Selbst ein eingepacktes Tablet im Hochsommer ist während der Fahrt im unklimatisierten PKW nach Südfrankreich nicht wegen Hitzeproblemen ausgestiegen.

Das Handy als Navi schätze ich wegen seiner Aktualität, der Updatemöglichkeit sogar während der Fahrt, ich muss kein zusätzliches Gerät rumschleppen und die Funktionalität ist sogar besser als beim Festeinbau, von der Darstellung ganz zu schweigen.

Ein weiterer Vorteil der Navisoftware auf dem Android Smartphone: mit dem gleichen Account kann ich bis zu 4 andere Smartphones bei gleichzeitiger Nutzung versorgen und habe zudem die Daten auf allen 4 Geräten identisch.

Ich fahr gerne mit dem Smartphone als Navi und lade es natürlich auch auf.

Tablets mit QI Lademöglichkeit sind noch selten, mag vielleicht mit dem höheren Stromverbrauch zusammenhängen. Was die Schnelllademöglichkeit angeht, so kommt hier sicherlich bald eine Möglichkeit.

Ein Handy macht ja nur Sinn, wenn es eingepackt vor Regen montiert wird. Leider heizen sie sich dabei zu stark auf, weil sie keine Kühlung haben und schalten meist dann komplett ab, wenn man die Navigation am dringensten braucht.

Ich habe mich deswegen schon lange vom Handy als Navigationshilfe verabschiedet.

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Im Auto mag es ja eine "Notlösung" sein, mehr aber auch nicht.

Beim Navi habe ich mehr Komfort und auch ein größeres Display. Auf dem Motorrad ein Handy als Navi einzusetzen? Na klar, ein geklautes (grins). Mein Handy hat voriges Jahr fast 900 Euro gekostet. Das schalle ich mir doch nicht aufs Motorrad. Geschuckel und Geruckel, Nass, Wind und bei einem Sturz landet das Teil einige Meter weiter und ist kaputt. 

Wenn ich telefonieren möchte ist der Akku leer und zieht es jemand schnell an einer Ampel vom Halter (kommt wirklich vor) hat er auch gleich meine Daten.

Wie viel Navis bekomme ich für ein Handy? Kleine Hilfe: Handy 900 Euro, Mein Navi TomTom ca. 160 Euro.

Ein Handy als Navi? Klar wenn ich mich mal wieder in einer fremden Stadt verlaufen habe. Mit Parkplatzsuche findet man auch zu Fuß den Weg ins Hotel (Bar, Grins). Gruß Bonny   

1

Was möchtest Du wissen?