Bestes Bluetooth-Helmheadset?

3 Antworten

Ich jatte ein paar jahre lang das cardo scalarider. Konnte mich nie darüber beschweren, bis auf die optik, weil man diesen klotz am helm hat. Als meine verlobte und ich uns vorletztes Jahr für neue helme entschieden haben war auch wieder die frage nach einem bluetoothheadset da. Nach etwas vergleichen beibden üblichen händlern (louis,polo) und etwas lesen im internet, haben wir uns für nolan helme samt n-com entschieden. Leichtere bedienung wie beim cardo und voll im helm integriert, sodass man davon nix sieht. Bei der Audioqualität finde ich, gibt es keinen unterschied zum cardo.

Ich habe mir bei Ebay mal zum probieren 2 Sets gekauft. Das heisst 6 Riders motorcycle mobile- interphone. Es sollen bis zum 6 Geräte miteinander verbunden werden können. Ich kann nur sagen: Einwandfrei! Ich kann mich mit Mutti hinten drauf prima unterhalten. Auch mit meinem Bikerfreund, der das zweite Set kaufte, funktioniert es, wenn wir hintereinander fahren. Ich wurde auch schon mal angerufen während der Fahrt und  ich wurde klar verstanden. Nur wenn einer einen lauten, zugigen Helm hat, ist es empfehlenswert, noch zusätzlich etwas Schaumstoff, oder ( beim ersten Versuch war es ein Stück Serviette) etwas anderes übers Mikrofon zu wickeln. Auch der Akku hält sehr lang. Gekostet hat mich ein Set um die 80 Euro. Allerdings habe ich es seitdem nicht mehr um den Preis gesehen. Eher um 90 Euro aufwärts. Der Verkäufer nannte sich minierace und hat viel Zeugs im Angebot. Ich würde es sofort wieder kaufen.

Ja wie nu.... deine Mutti fährt bei dir als Sozia mit? Respekt! Sie wird ja vermutlich keine 50 mehr sein....

1

Große Handelsketten wie z.B. Polo, Louis bieten eine Vielzahl solcher Geräte. Ob die von Dir gewünschte eierlegende Wollmilchsau dabei ist, kannst Du selbst herausfinden. Meines Erachtens läßt sich jedes bluetoothfähige Gerät in ein Headset einspielen. Ich bin seit Jahren mit einem Headset der Fa. Cardo sehr zufrieden. Es empfängt Radio-, Telefon-, Navi-Ansagen. Zusätzlich kann ich mit dem serienmäßigen Mikro meine (auf separatem Motorrad fahrende) Partnerin in guter Sprachqualität zutexten, bis ihr schwindlig wird, denn die Akkus halten recht lange.

Musik höre ich während der Fahrt nicht, sondern daheim vor meiner exzellenten Stereoanlage. Telefonieren gehört zu meinem Berufsalltag, damit würde ich mir eine genußvolle Fahrt nur vermiesen, also lasse ich es bleiben. Naviansagen brauche ich eigentlich selten bis gar nicht, weil ich eine Fahrt "frei Schnauze" viel spannender finde. Liebesschwüre an meine Partnerin gebe ich bei anderer Gelegenheit als dem Motorradfahren.

Was möchtest Du wissen?