Shoei NXR oder GT-Air?

8 Antworten

Rennbrötchenfahrer, die auch mal auf die Rennstrecke wollen, würden den NXR wegen des Kinnriemenverschlusses nehmen, der dort vorgeschrieben ist.

Wenn du solche Ambitionen nicht hast und auf einen "kühlen" Helm Wert legst, dann empfiehlt sich eher der GT-Air, da dieser auf bessere Belüftung ausgelegt zu sein scheint.

Welche der beiden leiser ist, hängt nicht nur vom Helmtyp selbst ab, sondern auch was für ein Fahrzeug es ist, wie du draufsitzt, was für eine Frontscheibe genutzt wird usw.  (Mein Helm ist z.B. auf einer unverkleideten maschine super und rel. leise, auf der Reiseenduro durch ungünstige Luftführung recht laut)

Pauschal lässt sich dieser Teil also nicht beantworten, zumal auf der HP keine Messwerte hierzu angegeben wurden.

Hab den GT-Air und bin begeistert von dem Ding. Toller Sitz, gute Geräuschdämmung, klasse Belüftung bei Bedarf und dazu noch ne Sonnenblende.
Wenn du auf einen DoppelD verschluss wert legst kannst du das auch für ein paar Euro von Shoei umrüsten lassen.
Hab den Kauf dieses Helms trotz des hohen Preises noch nciht eine Sekunde bereut.

Den GT-Air bin ich leider noch nicht gefahren. Dafür aber recht lange den NXR. Der ist echt unverwüstlich und macht alles mit. Ob die Lüftung jetzt besser oder schlechter ist, weiß ich nicht. Aber er hat durchweg gute Bewertungen bekommen. Siehe hier http://motorradhelme-test.de/2017/shoei-nxr/

Was möchtest Du wissen?