Wie reinigt ihr Innenfutter im Helm, das man nicht herausnehmen kann?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Spezi,

deine Frage gab´s hier schon mal im Sept. 09 vom silverbullet/Kai. Anbei meine jetzt noch gültige Antwort:

"Ich nehme für die Helmpolster im Helm einfach Teppich- und Polsterreinger in der großen Sprühdose. Der kostet nur ein Bruchteil der teuren Hempolsterreiniger, hat die gleichen Inhaltsstoffe, riecht genauso und war bis jetzt 100% Hautverträglich."

s. www.motorradfrage.net/frage/womit-reinige-ich-am-besten-ein-nicht-herausnehmbares-helminnenfutter-hier-beim-schuberth-s1

Gruß T.J.

Also Helmpolsterreiniger ist schon mal sehr gut. Außerdem eignet er sich bestens zu Visier reinigen. Dafür nehm ich den eig immer.

Kann man nicht herausnehmen - wie alt ist denn der Helm? Wenn´s wirklich nicht geht: Nimm kein Trockenshampoo oder ähnliches, da rate ich dir dringend von ab. Aber hast du schon richtig erkannt: Mit lauwarmem Seifenwasser auswaschen - am besten in der Wanne - und mit viel (!) Wasser nachspülen und über Tage trocknen lassen, sonst juckt es später im Gesicht. Ich spreche da aus Erfahrung. Da das sehr umständlich ist und lange dauert, solltest du vielleicht eine Maske benutzen. Viel Glück weiterhin.

So eine "Schönheitsmaske" wie die Frauen sie immer auftragen? :-)))

1
@badboybike

Ja - aber ohne Gurken, die schmieren und nehmen dir eventuell die Sicht :-). Meinte natürlich eine Sturmhaube. So ist das, wenn man erst schreibt und dann denkt ;).

1
@nullacht15

Ich hab schon geahnt was du meinst. Konnte mich aber nicht zurückhalten. :-)))

1

Was möchtest Du wissen?