Probleme mit der Elektronik / Elektrik

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Lima angeblich ok ist, haben die Werkstattleute die Spannung vermutlich direkt in der Nähe der Lima gemessen. Meine Vermutung ist eine Unterbrechung von der Lima zum Akku hin. Messe doch mal die Volts direkt an den Akkukontakten, einmal ohne Zündung (dort sollte irgendwas um die 12V+-1V anliegen) aber bei laufendem Motor und höherer Drehzahl sollten dort über 13V anliegen.

wenn sich die Batterie lediglich beim Fahren entleert, dürfte so was die Ursache sein.

0
@19ht47

ggf. wären auch Stromspitzen verantwortlich, die durch Wackelkontakte die Sicherungen fliegen lassen, soll aber eher selten vorkommen.

0

Meine Vermutung ist eine Unterbrechung von der Lima zum Akku hin

Vermutlich war dieser Verdacht zutreffend, wenn es auch etwas komplizierter war.

Nach den ersten Fehlversuchen hatte die Werkstatt - bei der ich vorher nie war, die aber als Aprilia-Werkstatt den Fehlerspeicher auslesen konnte, was meine "normale" Suzuki-Werkstatt nicht kann - ja Akku und Laderegler ausgewechselt, was keine Verbesserung brachte.

Offensichtlich hatte der schon defekte Laderegler per Spannungsspitze eine fette Sicherung abgeschossen, die zwischen Akku und Regler sitzt - wusste gar nicht, dass es die gibt - und das hatten die Jungs nicht bemerkt.

Sie hatten also offensichtlich Lichtmaschine und Regler jeweils am Ausgang gemessen, nicht aber, was davon noch am Akku ankam, sondern den hatten sie jedesmal wieder mit einem externen Ladegerät aufgefüllt.

Ich hoffe nur, dass es das jetzt wirklich war und meine Ex-Sozia nicht demnächst wieder irgendwo stehen bleibt.

Heute bin ich von der Werkstatt jedenfalls schon mal 60 km heil bis nach hause gekommen, was die beiden letzten Male nicht geklappt hatte.

0

Also, wenn Sicherungen durchbrennen, letztlich auch mit Watt, aber ansonsten mit Ampere, ist die Lichtmaschine und der Regler eher die zweite Adresse. Dazu entleeren sich die Batterien (alte und neue), darum gehe ich mal von Kurzschlüssen aus.Die, denke ich, haben mit der laxen Einstellung der Italiener zu dem verlegen von Leitungen zu tun. Der Fehlerspeicher zeigt Dir an was funktioniert, aber nie den Fehler an sich. Der Rest ist per Gedankenkraft zu ermitteln.

Jetzt hab ich genügend klug gesch…ten, drum Kabelbaum kontrollieren, besonders an den Stellen, wo sich was bewegt z.B. Lenkkopflager, oder Kabeldurchführungen. Da wirst Du eher fündig.

Wie ein Diagnosegerät tickt, versuche ich mal an Hand eines Gleitschutzgerätes (ABS v. Eisenbahnwaggon) zu erklären.

Das funktioniert bei unserem ABS ähnlich. Da steckt an jeder Achse ein Fühler und ein Regelventil. Die eine Hälfte des Ventils schließt den Bremsdruck ab, die andere Hälfte reguliert den Bremszylinder, bis das Rad wieder im Soll ist.

Jetzt hat ein Hersteller immer das Ventil der vierten Achse den Fühler der ersten Achse zugeordnet. Fand nun eine Überbremsung der Achse 1 statt, wurde Achse 4 geregelt und die Diagnose heißt Fehler Achse 1, Fühler/ Ventil. Kein Kurzschluss oder Unterbrechung. Das könnte er eindeutig erkennen.

Wieder im Stand, gibt er die Meldung: flüchtiger Fehler aus. Fehler flüchten aber nicht und schon gar nicht beseitigen sie sich selbst.

Auf die Fehlbeschaltung vom Werk kommt er nicht, das muss der Fachmann.

Was möchtest Du wissen?