Ölwechsel "kalt" durchführen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es wurde vorher schon zutreffend gesagt, dass man sich gerade bei älteren Maschinen unter Umständen keinen Gefallen mit dem relativ dünnen 10 W 40 tut: Es besteht die Gefahr, dass es an den Dichtungen rausgedrückt wird.

Was ist Dein Antrieb, unbedingt wechseln zu wollen? Ich fahre auch bei meiner 17 Jahre alten BMW K 1100 RS mit gut 75 tkm mittlerweile 15 W 40. Also gerade bei älteren Baujahren (wie Deine ja wohl ist), würde ich mir einen Wechsel auf dünneres Öl sehr gut überlegen!

Genau das ist ja jetzt die Frage. Empfohlen wird prinzipiell das 10w40 (laut Hersteller). Ich fahre mit 20w40 allerdings auch sehr gut und hatte bisher keine Probleme.

Sollte ich nun wechseln und das empfohlene Öl fahren oder einfach bei diesem bleiben?

Hi, ist überhaupt noch Öl drin (schräg legen, nur zur Kontrolle)? Wenn ja: Öl hat eine "Notlaufschmierung" - im Stand kurz warm (nicht heiß!)laufen lassen, dann wechseln. Filterwechsel ist das Entscheidende! - Notfalls kalt wechseln. - Ölsorte exakt nur nach Betriebsanleitung, alles andere setzt reichlich Erfahrung voraus. - Falls die Maschine viel Öl verbraucht (über 1 Liter/1000 km) - mal 1/4 der Füllung mit gar-nicht-synthetischem Öl gleicher "Viskosität" (10W40 usw.) zugeben (Castrol!) und eine Weile ruhig fahren, das kann zum Verschließen feinster Problemstellen beitragen.

Kaheiro 29.06.2010, 20:38

Genau,denn Filter auf jeden Fall mitwechseln.

0

Ist eine ältere Ninja ZX6. Hmm, sie lief eigentlich rund mit dem jetzigen Öl. Aber prinzipiell sollte ich doch auf das 10w40 umstellen. Hoffe das die Dichtungen das mitmachen.

Muss mich zudem korregieren, es war 20w40 drin nicht 20w50. Sollte ich nun auf 10w40 wechseln oder bei 20w40 bleiben und nur Nachfüllen?

Wo genau wäre der Vorteil von dem 10w40? (Mir wurde das so empfohlen)

Filter wechsel ich natürlich mit.

Edit: Sollte ich wechseln, werde ich wie von "my666" empfohlen erstmal das neue 10w40 nachgießen, warmfahren und dann wechseln.

Kaheiro 29.06.2010, 21:04

Meine alte ZX-6R hat immer nur 10W40 Teilsyntetik bekommen.

0

egal welches Öl drn ist,wenn ich wechsle, dann bei so warmen Motor wie möglich, dann läuft das alte Öl am besten ab. Vorsicht auf die Fingerchen, die verbrennen schnell. Solange laufen lassen bis nichts mehr kommt. Dann Filterwechsel dazu. Und das neue... das zu deiner Maschine passende... und das beste... ein paar € Unterschied bei den paar Litern stehe in keinem Verhältnis zum Nutzen des besseren Öls. Der Motor wird es dir danken.

Fahr - kein - anderes Öl als vorgeschrieben, falls Du nícht auf dem Nordpol oder unter dem Äquator wohnst. - 10er Öl gelangt schneller an die Schmierstellen, braucht man aber nur, wenn man gleich vom Start aus hohe Drehzahl fährt (Schwachsinn). 20er als Grundlage, falls so vorgeschrieben, schafft geringeren Verschleiß. Und wenn die Maschine eh schon Öl zu brauchen scheint, scheint ein gewisser Verschleiß vorzuliegen. Dann dichtet 20er Grundlage besser ab, wo es abzudichten gilt.

anne72 29.06.2010, 21:14

Genau das ist ja jetzt die Frage. Empfohlen wird prinzipiell das 10w40 (laut Hersteller). Ich fahre mit 20w40 allerdings auch sehr gut und hatte bisher keine Probleme.

Sollte ich nun wechseln und das empfohlene Öl fahren oder einfach bei diesem bleiben?

0
oldibiker 29.06.2010, 21:19
@anne72

Solange Du die Maschine nicht kennst, fahr die vorgeschriebene Viskosität. Wechsele erst einmal, um eine Grundlage zuschaffen. Einschl. Filter. - Kommst Du nach Bella Italia oder an die Cote d'Azur, ist 20W40 hier eher empfehlenswert, gerade bei einem älteren Motor. - Bemerkst Du spürbaren Ölverbrauch: 10W40 rein mineralisch beimischen, 1/4 der Füllung, siehe oben. Muss aber für Möppis ausdrücklich geeignet sein (Schmierfähigkeit und Kombination Motor-Getriebeöl). Viel Erfolg!

0

Eine nicht ganz unwichtige Frage vorab: Was fährst Du für eine Maschine? Es gibt Motorräder mit Trockensumpfschmierung. Wenn man bei denen das Öl im kalten Zustand misst kann es durchaus vorkommen, daß der Ölstand deutlich zu niedrig angezeigt wird! Insofern könnte es also sein, daß Dein Ölstand gar nicht zu niedrig ist. Ansonsten spricht gegen geringe Mischmengen nix.

Was für eine Maschine ist es denn? 20W50 ist nicht generell suboptimal.

Kalter Wechsel ist möglich - lass es einfach über Nacht abtropfen. Ich pers. würde aber lieber einen Schluck Altöl (oder frisches, brauchst ja nicht viel) dazu kippen und den Wechsel dann warm durchführen. Das spült besser.

Öle kannst Du problemlos mischen, keine Sorge. In seiner Summe ist die Mischung natürlich nicht besser als das beste der Öle sondern immer schlechter.

chokinghazard 29.06.2010, 20:32

Nicht ganz richtig... 20W50 ist nicht zwingend suboptimal und bei manchen, vor allem älteren Maschinen das einzig Wahre. Selbst habe ich vor einiger Zeit meine alte GPZ 750 UT auf 20W50 umgestellt, da bei einer alten, Luft- Ölgekühlten Maschine erstens wesentlich höhere thermische Belastungen für das Öl herrschen und zum Zweiten das "dünne" 10W40 sich im warmen Zustand durch ältere Dichtungen drückt. Jedoch bei neueren Maschinen wie z.B. meiner CBR 1000 geb ich dir vollkommen recht.

0
my666 29.06.2010, 21:07
@chokinghazard

Hääää??? Genau das habe ich doch geschrieben: "20W50 ist nicht generell suboptimal." Natürlich kippt man das Zeug gerne auf ältere Mopeds - darum ja auch mein Hinweis, den Du wiederholt hast ;-)

0
19ht47 30.06.2010, 10:01
@my666

bei meiner Two-Fifty war 20W-50 vorgeschrieben, weil sie sich sonst schlecht schalten ließ.

0
chokinghazard 30.06.2010, 11:09
@my666

An my666... Tut mir leid, ich habe das "nicht" überlesen. Dachte du schreibst, ist GENERELL suboptimal. Klar im Vorteil ist, wer lesen kann. Sorry nochmal

0
kobaia 30.06.2010, 18:36
@chokinghazard

Ich fahre auf meinem alten Renntraktor auch i.d.R. 20´er Öl... wenn man nicht immer am Limit bläst und in Ruhe warmfährt ist das sicher OK! Wir haben drei Moppeds in der Familie, die mit dem Öl sehr gut "rennen". Teilweise über 80.000 KM schon.

0

Welches Moped fährst Du denn,wegen dem Oel?

Kaheiro 29.06.2010, 20:05

Oh...Frage hat sich überschnitten.

0

klar geht das auch "kalt" es dauert nur etwas länger bis alles rausgelaufen ist. Das mischen ist auch kein Problem, ich wüsste auch nicht wie du den Motor komplett trocken bekommst, ein kleiner Rest bleibt immer drin.

Was möchtest Du wissen?