Ölwechsel "kalt" durchführen?

7 Antworten

Genau das ist ja jetzt die Frage. Empfohlen wird prinzipiell das 10w40 (laut Hersteller). Ich fahre mit 20w40 allerdings auch sehr gut und hatte bisher keine Probleme.

Sollte ich nun wechseln und das empfohlene Öl fahren oder einfach bei diesem bleiben?

Ist eine ältere Ninja ZX6. Hmm, sie lief eigentlich rund mit dem jetzigen Öl. Aber prinzipiell sollte ich doch auf das 10w40 umstellen. Hoffe das die Dichtungen das mitmachen.

Muss mich zudem korregieren, es war 20w40 drin nicht 20w50. Sollte ich nun auf 10w40 wechseln oder bei 20w40 bleiben und nur Nachfüllen?

Wo genau wäre der Vorteil von dem 10w40? (Mir wurde das so empfohlen)

Filter wechsel ich natürlich mit.

Edit: Sollte ich wechseln, werde ich wie von "my666" empfohlen erstmal das neue 10w40 nachgießen, warmfahren und dann wechseln.

Meine alte ZX-6R hat immer nur 10W40 Teilsyntetik bekommen.

0

Es wurde vorher schon zutreffend gesagt, dass man sich gerade bei älteren Maschinen unter Umständen keinen Gefallen mit dem relativ dünnen 10 W 40 tut: Es besteht die Gefahr, dass es an den Dichtungen rausgedrückt wird.

Was ist Dein Antrieb, unbedingt wechseln zu wollen? Ich fahre auch bei meiner 17 Jahre alten BMW K 1100 RS mit gut 75 tkm mittlerweile 15 W 40. Also gerade bei älteren Baujahren (wie Deine ja wohl ist), würde ich mir einen Wechsel auf dünneres Öl sehr gut überlegen!

Was möchtest Du wissen?