Kette liegt auf Gummi, gehört das so?

Bild 1 - (Motorrad, Kette, Leichtkraftrad) Bild 2 - (Motorrad, Kette, Leichtkraftrad)

3 Antworten

Ja, das gehört so. Stelle dir vor, diese Schiene wäre nicht da. Was würde deine Kette auf Dauer mit der Schwinge machen?

Hi. Wenn die Kette nicht durchhängt und korrekt gespannt ist, kann trotzdem mal sein, dass sie am Gummi wetzt. Ich nehme an, dass das die Schwinge ist, auf der er montiert ist. Beim Ein-und Ausfedern geht diese ja auch nach oben und unten.Ausserdem könnte sich die Kette bei Lastwechseln auf -und ab bewegen und so schleifen. Dieser Gummi ist auch bestimmt dazu eingebaut, als Schutz für die Schwinge und muß eben mal erneurt werden. Es gibt ja mittlerweile sogar so Graphitschleifer zum Kettenschmieren. Da muß die Kette drüberlaufen. Schau´aber trotzdem nach der richtigen Kettenspannung.

Gruß Bernhard

In früheren Zeiten, als die Schwingen noch aus Stahlrohr und die Schwingbolzen - und Lager rachitisch und dünn waren und die Motorleistungen niedrig, waren diese Gummipuffer überflüssig. Heutzutage ist es kaum zu vermeiden, daß die Kette an der Schwinge schleift - daher der Gummigleiter.

Gabel nach Reparatur undicht. wo liegt das Problem ??

Habe einen defekten Simmerring an der Gabel einer MZ 125 RT reparieren lassen und dabei die andere Seite (intakte) gleich mit erneuern lassen. Jetzt stelle ich fest, daß die Gabel ein etwas erhöhtes Losbrechmoment hat, außerdem ist die bislang dichte Seite undicht und es kommt leicht Öl her, ebenso knarzen die Gabelfedern, was sie vorher nicht taten. Die Reparatur hat eine Yamaha Fachwerkstatt gemacht, die das aber auch können sollten. Hat jmd. ne Idee, was da falsch gelaufen ist ?? Danke schonmal.

...zur Frage

Honda CBR 600 RR PC40 während der Fahrt ausgegangen und Schluckauf, was könnte das sein?

Guten Abend,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meiner Honda CBR 600 RR PC40 Baujahr 2008, gedrosselt auf 48PS,, aber gestern hat es die Spitze des Eisbergs erklommen.

Vor ca. 3 Monaten hat meine Maschine angefangen ab und zu einen kleinen Satz nach vorne zu machen, als würde ich kurz auskuppeln. Also eine Art Schluckauf. Aber immer nur vereinzelt.

Dann immer häufiger, dann hat sich erstmal herausgestellt dass ich eine neue Kette brauche und dass es wohl daran liegt dass die Kettenglieder verkanten.

Seit gestern habe ich eine nagelneue Kette und bei meiner euphorischen Probefahrt habe ich zu meinem Entsetzen feststellen dürfen, dass sie immernoch diesen "Schluckauf" hat. Aber nur während dem Gasgeben um die 5000U/min.

Auf dem Heimweg gestern hat sie in einer 30er Zone während der Fahrt sehr oft hintereinander geruckelt und dann ist sie im rollen ausgegangen. Habe sie erstmal nicht mehr abbekommen. Erst nach circa 10min.

Dadurch dass ich weiter mit der alten Kette gefahren bin, aber vorsichtig sein wollte, bin ich immer sehr untertourig gefahren um die Kette zu schonen und sehr viel mit der Motorbremse abgebremst, weil die Bremsbeläge auch runter waren.

Kann es daran liegen?

Die Batterie kann es nicht sein, die Kette auch nicht. Ich denke entweder bekommt sie kein Sprit oder die Zündkerze aber kenne mich nicht wirklich gut aus..

Weiß vielleicht jemand was es sein könnte? Sollte ich mit ihr noch fahren oder ist das zu gefährlich wenn sie Mal bei einer höheren Geschwindigkeit ausgeht..?

Schonmal danke im voraus!

Liebe Grüße,

Nadja

...zur Frage

Suche eine 125 ccm! Bin schon am verzweifeln, deswegen!

Hallo, Ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet um etwas Wissenswertes über 125 ccm`s zu erfahren! Ich bin 16 und habe meinen A1 Führerschein, so jetzt fehlt nur noch die Maschine! Ich habe schon so viele Motorräder angeguckt aber entweder stimmt was mit ihnen nicht oder sie sind zu teuer oder sonst irg was! Dann habe ich mir die neue Kreidler Supermoto 125 (also von 2012) angeguckt und mir gedacht die wär net schlecht, die ist noch relativ günstig für eine neue (2500 Euro) allerdings habe ich auch schon gehört das sie viele mängel aufzeigt, könnte mir hier jemand was zu dieser Maschine sagen oder eine andere vorschlagen in dem bereich, würde ungern mehr als 2500 Euro blechen, und kann mir jemand sagen ob es nicht vielecht doch mehr lohnen würde ne gebrauchte zu Kaufen?

m.f.G. newbie195

...zur Frage

Aprilia rx 50 Elektrik spinnt?

Hallo, bei meiner Aprila rx 50 (2008) ist es so, dass wenn ich die Zündung anmache sieht man wie der elektronische Tacho immer kurz an und wieder ausgeht ( wie auch die lichter). Wenn ich sie dann anmache bleibt der Tacho immernoch kurz an und geht wieder aus. Wenn ich dann losfahre bleibt das so oder manchmal geht die elektrik dann für ne minute oder so garnicht mehr. Irgendwann bleibt die Elektrik dann an ( komischer weise meistens wenn ich mit Motorbremse bergab fahre und bei halber Drehzahl bleibe) und wenn dann alles einmal anbleibt, bleibt es in der Regel auch an. Woran könnte das liegen? Ich hätte vermutet, dass es an der Lichtmaschine liegt, da die Elektrik meistens bei halber Drehzahl "anspringt" und das Moped vor nem halben Jahr ne neue Batterie bekommen hat, weiß aber nicht wie man das überprüft und ob das überhaupt sein kann?

...zur Frage

Kurbelwelle, und KW-Lager selbst entfernen - Piaggio Ciao

Gehäusehälften sind ab, Einlass wurde aufgefeilt, sollte 50-55 Laufen, aber wenn ich die Lager nicht ersetzen kann, wars das..

Kurbelwelle sitzt auf der kleineren Motorhälfte, ein Lager sichtbar (das, welches zu der grösseren Hälfte gehört) und das andere unsichtbar, also das welches zu der kleineren Hälfte gehört..

Hab das ganze 120° 20 Minuten in den Ofen getan, neue Lager ins Gefrierfach gelegt, und versucht die alten Lager auszuhebeln mit Schraubenziehern, aber es gibt um Himmels Willen nicht..

Hab' noch irgendwo 2 Takt Öl rumliegen, soll ich das auf die Lager und die Kurbelwelle schmieren, und dann mit Schraubenziehern weitermachen, oder gibt es da einen bestimmten Trick?

Zeit für Spezialwerkzeug habe ich nicht, das Mofa liegt schon seit einer Woche im Keller, und ich halt's kaum aus mit dem Bus 30 km/h zu fahren :D

Mfg

...zur Frage

Suzuki DR-650, 5. Gang schlägt gegen die Ketter

Hallo zusammen,

ich bin jetzt endlich auch auf meinem Motorrad angekommen, allerdings gibt es noch ein zwei Sachen die mich stören. Kurz zu mir und Mopped: Hab den Schein erst seit 11/2013, fahre ne Suzuki DR-650 SP44b, ohne alles. Maschiene hat 25k km gelaufen, grosse Inspektion, Ventile einstellen und Kette und Ritzel neu habe ich vor 2 Wochen machen lassen. Seit der Inspektion läuft die Karre im Vergleich zu vorher schon fast sanft. Allerdings: Im 5. Gang schlägts ordentlich gegen die Kette, so bei 3000 U/min und in etwa 90km/h. Bei der Drehzahl laufen die anderen Gänge allerdings immer viel ruhiger. Es fühlt sich so an als ob es gegen die Kette schlägt, besser kann ich das leider nicht beschreiben. Irgendwie so wie wenn man mit zu niedriger Drehzahl fährt. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

Meine Frage: Kann das durch einen neuen Auspuff besser werden? Momentan ist noch der Originale verbaut. Oder sind 90km/h zu langsam für den 5. Gang? Sollte bei 3000 U/min doch eigentlich nicht so sein oder liege ich da falsch?

Gibt es noch andere Sachen woran das liegen könnte? Vielleicht Kette zu straff oder zu locker? Für Antworten oder Tips, oder auch Angebote für nen Auspuff wäre ich sehr dankbar!

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?