Motorrad schaltet schwer, nach Rutscher im Wald?

3 Antworten

Dass der Motor bei eingelegtem Gang abstirbt kann auf jeden Fall mit der Kupplung zusammenhängen, wenn diese nicht mehr komplett trennt. auch die anderen Sachen deuten darauf hin dass die Kupplung im Eimer ist. wie das passieren konnte kann ich dir aber nicht sagen

hab nochmal nachgeschaut, ich kann so ca. 2-4 Gänge hoch-/runterschalten und dann gehts nicht weiter, es blockiert zum nächsten Gang.

Wenn ich das Motorrad dann ein wenig nach vorne schiebe, kann ich die restlichen einlegen, aber wiederum nicht bis zum 1. schalten ..

Sprich immer nur eine Stückzahl von Gängen geht rein. oder nur Neutral, bis ich das Motorrad bewege

0
@Vinc767

Bei laufendem Motor oder ned? Weil wenn der Motor aus ist ist das ja normal.

0
Hallo, Ich war heute mit nem Freund im Wald Offroad-fahren.

Ich verkneife mir jetzt weitere Ausführungen und werde damit auch auf deine Fragen nicht weiter eingehen. Statt dessen melde ich diese lieber, damit andere nicht auf die gleiche Idee kommen und damit den eh schon beschädigten Ruf der Motorradfahrer weiter runterziehen...

Sorry, aber wir haben definitiv keinen Förster/Jäger gestört, da wir am Sonntag Abend gefahren sind. Zudem sind wir auf den Landstraßen gefahren, die in einem Wald hineingeführt haben, der auch nicht von Verbotsschildern bestückt war. (schon klar, dass Fahren in Wäldern verboten ist, da wir aber keinen gestört haben, selbst die Tiere nicht, sind wir trotzdem hineingefahren)

Wir sind so langsam auf den schon eingefahrenen Spuren gefahren, dass wir nichtmal Tier oder Natur gestört haben können.

Als wir aus dem Wald gefahren sind, haben uns sogar Bauern mit Freude begrüßt, die ihr Feld gleich nebenan hatten..

------

Meiner Meinung nach, sind diejenigen, die mit 200km/h durch die Innenstadt ballern diejenigen, die den Ruf runterziehen und nicht irgendwelche Anfänger, die auf Feldwegen langsam umher gurken

0
@Vinc767

Es geht nicht um die Störung von Förstern oder Jägern dabei und ob ihr Wild verschreckt habt könnt ihr nicht beurteilen, weil man es meist nicht sieht.

Verbotsschilder sind eigentlich auch nicht notwendig, das scheint dir ja bewusst zu sein und ein anderer Punkt ist die Zerstörung von Flora und Fauna.

Meiner Meinung nach, sind diejenigen, die mit 200km/h durch die Innenstadt ballern diejenigen, die den Ruf runterziehen und nicht irgendwelche Anfänger, die auf Feldwegen langsam umher gurken

Die natürlich auch und vor allem auch die, die im Wald einfach rumknattern. Wie wäre es wenn ich Spaßeshalber in deinem Schlafzimmer mal durchfahre. Ich störe dich dabei ja nicht, hast ja geschlafen...

Verbote wären nicht nötig, wenn man vorher mal drüber nachdenken würde, statt eine derart egoistische Denkweise an den Tag zu legen...

0

"als wären die Synchros im Eimer"

Welche Synchros meinst du? Motorräder haben keine Synchrongetriebe. Falls du die Synchronringe meinst, dann liegst du schief.

Es kann die Schaltwelle etwas abbekommen haben, was ich für das Wahrscheinlichste halte.

Nein, schon klar, dass sie keine Synchros haben, aber es fühlt sich nur so an.

hab nochmal nachgeschaut, ich kann so ca. 2-4 Gänge hoch-/runterschalten und dann gehts nicht weiter, es blockiert zum nächsten Gang.

Wenn ich das Motorrad dann ein wenig nach vorne schiebe, kann ich die restlichen einlegen, aber wiederum nicht bis zum 1. schalten ..

Sprich immer nur eine Stückzahl von Gängen geht rein. oder nur Neutral, bis ich das Motorrad bewege

0
@Vinc767

Dann hat es wohl die Schaltwalze oder die Schaltratsche erwischt. Da wirst du wohl den motor öffnen müssen.

0

Wieso klackt meine Kupplung nach Gang einlegen?

Hallo,

ich beobachte, dass ich nach dem ich im ersten Gang angefahren bin un die Kupplung komplett gekommen is, es 1-2 ma "Klack" macht, wenn ich dann den 2. Gang geschaltet hab klackt es auch nochmal. In höheren Gängen is es mir noch nich aufgefallen, vltl hör ichs aber auch einfach net.

Ich hab vor einigen Wochen den Kupplungshebel ausgetauscht weil er verbogen war, könnte es sein, dass es damit was zu tun hat?

Gruß

PS: Ich meine nicht das 1. Gang-einlegen-klack durch den Schalthebel.

...zur Frage

Gänge gehen oft nicht rein

Hallo, ich bin ein yzf125 fahrer, hab sie ganz neu am donnerstag geholt. Dummerweise bin ich schwach und bekimme echt probleme die maschine zu halten.. und da passierte es gestern: auf dem hof wollte ich wenden, komme in schräglage das motorrad wird mir zu schwer mein bein knickt ein und das ding kracht auf den boden:( es tut mir so leid und es ist mir so peinlich.. das hätte echt nich sein müssen.. jedenfalls hat der Blinker und der spiegel ein bisschen kunststoff abbekommen, verkleidung 4-5 minikratzer, kupplungshebel verbogen und mein schalthebel.. und seitdem sie umgefallen ist gehen die gänge manchmal nicht rein.. ich meine was kann da noch verbogen sein? Der hebel ist nur etwas verbogen also schalten noch wunderbar möglich aber der gang rutscht manchmal einfach nicht rein.. muss dann immer richtig oft kupplung kommen lassen bis es dann irgendwann mal klackt.. ich hab echt keine ahnung von motorrädern also brauch ich hilfe und frage euch: was könnte der grund dafür sein? Mfg YamieRider Danke im voraus

...zur Frage

Nach Einkuppeln kommt der Gang spät. Wieso?

Moin Leute,

ich habe einen Freund, der jetzt für ein Jahr in Tansania ist. Klugerweise hat er sich für die sehr gut ausgebauten Straßen (Kieler Flickenteppiche wünscht er sich da unten) eine 125 er Enduro (Lifan LF 125 GY; 7t km auf der Uhr) zugelegt. Alles in allem ist er sehr zufrieden (für Menschen mit besonders großer Langeweile http://petertz.tk/), hat aber ein kleines Problem mit dem Schalten.

Seine Beschreibung ist leider nicht ganz einfach, wie ich finde, aber ich rekapituliere mal:

[Beispiel für 4. Gang in 5. Gang] Wenn er hochschaltet und den nächsthöheren (5) Gang einkuppelt, bleibt der anfängliche (4) Gang drin und kommt erst später mit einem Ruck. Manchmal kommt aber auch der 5. Gang (nach dem Schaltvorgang vom 4. in den 5.) sehr spät, nachdem er eingekuppelt hat.

Ich habe erst auf Druckfedern und Reibscheiben getippt, aber dann kam noch eine Info:

Das passiert erst nach einigen Kilometern und man beachte die brüllende Hitze (35°C im Schatten) und die häufigen Staus.

Was kann es nur sein?

Ich bedanke mich mal wieder im Voraus für ale Tipps.

Grüße - Afbian

...zur Frage

Getriebe ? Suzuki GSX 1100 L Bj. 1982

Ich kann alle Gänge einlegen ohne das eine Kraftübertragung zum Motor da ist. Die Kupplung trennt. Das heißt obwohl ein Gang eingelegt ist, egal ob 1. oder 5. die Möhre läuft keinen meter. Hat jemand eventuel eine Idee ? wenn ja ( ich meine nicht bring mich Werkstadt ) dann danke ich euch. Macht weiter so. Alles wird gut......... Deathman

...zur Frage

kann das Getriebe plötzlich in den falschen Gang schalten

Hallo! Letzten Herbst ist es mir mehrfach passiert, dass bei meiner (fast neuen) KTM Duke 200 der 6. Gang erst verzögert mit deutlichem Ruckeln des Motorrads reingegangen ist. Konkret habe ich ganz normal hochgeschaltet (bei rd. 90 km/h), aber als ich den Kupplungshebel wieder losgelassen habe hat die Ganganzeige nur geblinkt und ein rotes Warnlicht ist angegangen (also das normal grüne Neutral-Lämpchen war rot, was nicht sehr beruhigend ist bei 90 km/h). Der Motor hat kurz hochgedreht im Leerlauf und dann ist nach ca. 2-3 Sekunden mit einem deutlichen Ruckeln doch der 6. Gang reingegangen. Das hat sich doch etwas gefährlich angefühlt. Bei meinem KTM-Händler habe ich die Auskunft bekommen, dass dies überhaupt nicht gefährlich ist, sondern nur daran liegt, dass die Zahnräder der neuen Maschine - besonders im 6. Gang - noch nicht abgenutzt sind und deshalb manchmal der Gang nicht gleich reingehen würde.

Seither habe ich aber immer bei höheren Geschwindigkeiten Angst, dass das Motorrad sich plötzlich "denkt", es wäre jetzt eigentlich lustig, z.B. bei 90 km/h statt einen Gang rauf drei Gänge runterzuschalten, was vermutlich tödlich enden würde. Ich bekomme das Bild nicht aus dem Kopf, dass ich in den 6. schalten möchte und stattdessen legt das Getriebe den 2. Gang ein und es katapultiert mich 100 Meter weit gegen einen Baum.

Ist es technisch überhaupt möglich, dass so etwas passiert? Kann es sein, dass wenn ich die Kupplung ziehe irgendein Gang reingehen kann? Oder ist das Getriebe sowieso "gefangen" zwischen dem aktuellen Gang und einem rauf oder runter? Bitte um eine beruhigende Nachricht :o)

Danke! Lg, Michael

...zur Frage

Schalten ohne Kupplung schädlich fürs Getriebe?

Beim schnellen Beschleunigen mach ich es meistens so, dass ich einfach den Fuß untern Schalthebel klemm und irgendwann kurz das Gas schließe. Dann springt der nächste Gang rein und geht gleich weiter.

Jetzt haben mir schon öfters Leute erzählt, dass es nicht so gut fürs Getriebe wäre und die Beläge schneller verschleißen, der Drehzahlunterschied zu hoch ist, usw.

Wenn ich gemütlich fahre und bis zum 2. Gang nehm ich natürlich die Kupplung, beim Runterschalten auch, aber ansonsten machts mir eigentlich mehr Spaß so die Gänge durchzureissen.. ist das Gift fürs Getriebe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?