Motorrad schaltet schwer, nach Rutscher im Wald?

3 Antworten

Dass der Motor bei eingelegtem Gang abstirbt kann auf jeden Fall mit der Kupplung zusammenhängen, wenn diese nicht mehr komplett trennt. auch die anderen Sachen deuten darauf hin dass die Kupplung im Eimer ist. wie das passieren konnte kann ich dir aber nicht sagen

5

hab nochmal nachgeschaut, ich kann so ca. 2-4 Gänge hoch-/runterschalten und dann gehts nicht weiter, es blockiert zum nächsten Gang.

Wenn ich das Motorrad dann ein wenig nach vorne schiebe, kann ich die restlichen einlegen, aber wiederum nicht bis zum 1. schalten ..

Sprich immer nur eine Stückzahl von Gängen geht rein. oder nur Neutral, bis ich das Motorrad bewege

0
2
@Vinc767

Bei laufendem Motor oder ned? Weil wenn der Motor aus ist ist das ja normal.

0
Hallo, Ich war heute mit nem Freund im Wald Offroad-fahren.

Ich verkneife mir jetzt weitere Ausführungen und werde damit auch auf deine Fragen nicht weiter eingehen. Statt dessen melde ich diese lieber, damit andere nicht auf die gleiche Idee kommen und damit den eh schon beschädigten Ruf der Motorradfahrer weiter runterziehen...

5

Sorry, aber wir haben definitiv keinen Förster/Jäger gestört, da wir am Sonntag Abend gefahren sind. Zudem sind wir auf den Landstraßen gefahren, die in einem Wald hineingeführt haben, der auch nicht von Verbotsschildern bestückt war. (schon klar, dass Fahren in Wäldern verboten ist, da wir aber keinen gestört haben, selbst die Tiere nicht, sind wir trotzdem hineingefahren)

Wir sind so langsam auf den schon eingefahrenen Spuren gefahren, dass wir nichtmal Tier oder Natur gestört haben können.

Als wir aus dem Wald gefahren sind, haben uns sogar Bauern mit Freude begrüßt, die ihr Feld gleich nebenan hatten..

------

Meiner Meinung nach, sind diejenigen, die mit 200km/h durch die Innenstadt ballern diejenigen, die den Ruf runterziehen und nicht irgendwelche Anfänger, die auf Feldwegen langsam umher gurken

0
35
@Vinc767

Es geht nicht um die Störung von Förstern oder Jägern dabei und ob ihr Wild verschreckt habt könnt ihr nicht beurteilen, weil man es meist nicht sieht.

Verbotsschilder sind eigentlich auch nicht notwendig, das scheint dir ja bewusst zu sein und ein anderer Punkt ist die Zerstörung von Flora und Fauna.

Meiner Meinung nach, sind diejenigen, die mit 200km/h durch die Innenstadt ballern diejenigen, die den Ruf runterziehen und nicht irgendwelche Anfänger, die auf Feldwegen langsam umher gurken

Die natürlich auch und vor allem auch die, die im Wald einfach rumknattern. Wie wäre es wenn ich Spaßeshalber in deinem Schlafzimmer mal durchfahre. Ich störe dich dabei ja nicht, hast ja geschlafen...

Verbote wären nicht nötig, wenn man vorher mal drüber nachdenken würde, statt eine derart egoistische Denkweise an den Tag zu legen...

0

"als wären die Synchros im Eimer"

Welche Synchros meinst du? Motorräder haben keine Synchrongetriebe. Falls du die Synchronringe meinst, dann liegst du schief.

Es kann die Schaltwelle etwas abbekommen haben, was ich für das Wahrscheinlichste halte.

5

Nein, schon klar, dass sie keine Synchros haben, aber es fühlt sich nur so an.

hab nochmal nachgeschaut, ich kann so ca. 2-4 Gänge hoch-/runterschalten und dann gehts nicht weiter, es blockiert zum nächsten Gang.

Wenn ich das Motorrad dann ein wenig nach vorne schiebe, kann ich die restlichen einlegen, aber wiederum nicht bis zum 1. schalten ..

Sprich immer nur eine Stückzahl von Gängen geht rein. oder nur Neutral, bis ich das Motorrad bewege

0
46
@Vinc767

Dann hat es wohl die Schaltwalze oder die Schaltratsche erwischt. Da wirst du wohl den motor öffnen müssen.

0

KTM Duke 125 2014 kein Gang einlegbar...?

Hallo,ich bin gerade dabei die Kupplung meiner KTM Duke 125 zu wechseln und da ich im Moment noch auf den Nutmutternschlüssel/Kronenmutternschlüssel warte, habe ich den Kupplunsdeckel provisorisch mit zwei Schrauben fixieren wollen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den nicht mehr richtig dran bekomme, unten steht der ein stück weg. Also den Deckel nochmal abgemacht. Dann ist mir aufgefallen, dass im linken unteren Bereich des Kupplungsgehäuses ein Bolzen ist, der mit dem Schalthebel verbunden ist. Dieser Bolzen steht ein Stück hervor, ich kann den Kupplungsdeckel also nicht mehr richtig draufsetzten. Außerdem kann ich die Gänge nicht mehr durchschalten, auch wenn die Federn wieder dran sind. Beim Betätigen des Schalthebels passiert einfach gar nichts, kein Widerstand und auch bei eingeschalteter Zündung komme ich nicht aus dem neutralen Gang raus. Der Schalthebel hat einfach "keine Funktion" mehr... kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

Gleich bei der ersten Fahrstunde umgekippt?

Hallo ich bin 16 Jahre und mache gerade A1.Heute hatte ich meine erste Fahrstunde und sollte mit schleifender Kupplung fahren und die Füße unten lassen und bei der nächsten Übung Füße hoch und halt die Kupplung komplett loslassen. Auf dem Übungsplatz gibt es einen Kreisel.Ich sollte von der geraden Strecke in den Kreisel fahren und in der Kurve mit beiden Bremsen abbremsen.Klingt ja noch ganz simpel.( Ich bin noch nie eine Kurve gefahren, so schnell gefahren bin ich auch noch nie:D)Ja naja ich bremse gucke natürlich auf die Kupplung und nicht grade aus hab halt gebremst mit beiden und den Lenker automatisch nach Links gezogen nur zuweit eingeschlagen.Ich hab nur gemerkt wie es dann gekippt ist hab versucht noch gegen zuhalten aber die Kiste war einfach zu schwer. Ich weiß auch nicht ob ich zu klein bin dafür ich bin grade mal mit den Zehenspitzen und ein bisschen noch runter gekommen. Ich lag dann unter dem Motorrad. Mir ist nichts passiert außer dieser Schock und peinlich war es auch. Der Fahrlehrer kam zu mir und sagte hilf mir mal das Motorrad wieder auf zustellen und dann hat er sich das angeschaut, was ich denn alles so kaputt gemacht hab ( Kupplungshebel hängt durch und ausgelaufen ist auch was achso und das Funkgerät ist auch hin :D)Ich ärger mich nur selbst ziemlich darüber das ich es gleich so versaut habe. Klar es passiert jedem aber doch nicht gleich in der ersten Fahrstunde oder?

...zur Frage

Kupplung schwergängig?

Hey Ho,

nach dem Winter ist meine Virago 535 sofort angesprungen, mit einwandfreiem Klang. Ich wollte eigentlich nur mal schauen ob sies noch tut, aber dann war der Sound einfach zu verlockend, also setz ich mich auf den Bock und fahre los. Jetzt das Problem: schon beim Losfahren ist mir aufgefallen, dass die Kupplung irgendwie schwergänging ist. Beim trennen passt alles, aber wenn ich den Hebel loslasse, will er nicht mehr so richtig an seinen Platz zurück, so als ob ich statt Öl Honig im Getriebe hätte und der erste Gang hat nur sehr verzögert gegriffen. Als ich dann aus der Einfahrt raus bin und in den Zweiten hochschalten wollte, ging der Gang zwar rein, aber er hat nicht gegriffen nachdem ich die Kupplung losgelassen hatte, also schalt ich wieder runter und probier den Ersten, der ja vorher noch gegriffen hatte: Dasselbe Problem, der Gang geht rein aber greift nicht. Wenn ich die Kupplung loslasse ist es, wie schon gesagt, als ob sie in irgendeiner zähflüssigen Masse schwimmt, sie geht nicht sofort an ihren Platz zurück, sondern lässt sich ordentlich Zeit mit dem Rückweg.

Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich schildern und Ihr könnt mir damit weiterhelfen. Was könnte die Ursache dafür sein? Vor dem Winter lief sie noch einwandfrei.

Danke schonmal und allzeit gute Fahrt!

...zur Frage

Schleifen der Gänge bei Suzuki SV650?

Hallo,

heute ist es mir auch passiert: Ich hab beim Schalten einen Gang verfehlt. Bisher habe ich nur gelesen, dass das an sich nicht schlimm ist. Einfach wieder die Kupplung ziehen und noch mal mit Nachdruck schalten. Habe ich auch gemacht, sodass ich den Gang dann wieder reinbekommen habe. Das Problem: Als ich zwischen den Gängen, also sozusagen im falschen Leerlauf Gas gegeben habe, hat sie nicht nur ordentlich aufgeheult, sondern ich hab auch ein Knacken gehört. Seit dem schleift sie mir in jedem Gang. Anfangs recht laut. Ich konnte es durch den Helm gut hören. Als ich dann an einer Ampel zum stehen kam und sie erstmal in den Neutralen gestellt und dann beim Umschalten der Ampel wieder in den Ersten geschaltet habe, wurde das Schleifen leiser. Ich musste mich dann drauf konzentrieren es noch durch den Helm zu hören.

Ist da ernsthaft was in meinem Getriebe zu Schaden gekommen oder was kann ich tun, um das Schleifen zu unterbinden?

Danke schon mal.

...zur Frage

Unregelmäßiges Rasseln Yamaha r6 (2001) was könnte das sein?

Hallo,

ICH BRAUCHE HILFE! Ich habe mir vor einem 3/4 Jahr eine gebrauchte Yamaha r6 bj 2001 rj03 20.000 km bei einem Händler gekauft.

Nach kurzer Zeit ist mir ein RASSELN/KLAPPERN aus der Richtung des Motors aufgefallen. Allerdings war dieses Klappern NICHT DAUERHAFT zu hören. Wenn die Maschine kalt war war es lauter, nach dem Warm fahren ist es teilweiße ganz weg oder selten zu hören. Auch wenn ich die Kupplung gezogen habe und es klappert und ich die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lasse ist es ganz WEG!!

Ich war bei meinem Händler wegen der Garantie und hab die Maschine eine Nacht dort gelassen. Er meinte dann das klappern sei teilweise normal bei den alten Maschienen und am STEUERKETTENSPANNER wäre nichts kaputt... Ich solle ohne bedenken weiterfahren!

Optisch steht die Machine TOP da und bei den geringen KM weis ich nicht ob da schon so ein Teil kaputt sein könnte wenn ja wäre ich ja nicht allzuweit gekommen. Bin jetzt aber schon ca 4000km damit gefahren.

Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte oder ist das wirklich "normal"??

Danke für eure Antworten

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?