Kupplungshebel - Reparatur Kosten (?)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei den Nachrüsthebeln gibt es große Qualitätsunterschiede, je nachdem ob diese gegossen oder geschmiedet sind. Das macht sich auch im Preis bemerkbar. Gegossene Teile sind günstiger. Da kannst Du wohl 15 bis 20 Euro im Zubehör bei Louis oder Polo rechnen. Aber davon würde ich Dir abraten. Ich habe es dabei schon erlebt, dass mir so ein Hebel bei der Motage angebrochen ist. War damals mal ein Sonderangebot für um die 10 Euro. Aber war reiner Schrott..( für Suzuki GS 500) Geschmiedete Hebel kosten ab 25 Euro soweit ich weiß sind aber qualitativ viel besser und brechen nicht so leicht... Ob an der Hebelhalterung durch Sturz etwas beschädigt wurde solltest Du eigentlich erkennen können. Spare bei dem Hebel nicht am falschen Ende. Frage ruhig auch mal nach, was ein Originalteil kostet.( beim Händler) Es kann im Zweifel die bessere Wahl sein.

Zur Not würde es ja auch ein gut gebrauchtes Teil tuen. Da gibt es komplette Angebote, die bei ca 20 euro liegen.

Aber schau erst mal nach, ob der Halter überhaupt ausgetauscht werden muß......

Wenn Du Dir da so unsicher bist, würde ich mal bei der Werkstatt vorbeifahren und nachfragen... Wie schon geschrieben wurde, gibt es Ersatz ja einfach zu besorgen, aber tauschen würde ich ihn auch auf jeden Fall und ggf. eben zur Werkstatt ob das "alles" war. Falls man kein Mechaniker-Händchen hat, bauen die das auch für einen dran ;-)

Na wenn Du die Kosten übernimmst, dürfte die Mama das ja nicht allzu wild sehen, oder? Ist ja "dein" Bike und es war nicht beim Fahren oder so...

Grüße

Hallo BJ,

erstmal vorweg: was ist "nackeln"?

Der Hebel selbst... Bei der e-Bucht zwischen 10 und 20€ habe ich verschiedene gesehen, für meine 600er hab ich für ich glaub 14€ einen gekauft. Zum Vergleich: Original von Honda wäre ich 40€ (glaub) los. Jaja, ist relativ viel "meine" und "glaube" dabei, ist aber auch vor 2.5 Jahren gewesen, deswegen geht bitte nicht zu hart mit mir ins Gericht.

Einbau - 5 Minuten mit dem Schraubenzieher. Man sollte wissen, an welcher Seite von dem Schraubenzieher der Griff ist, aber es sind keine besonderen feinmotorischen Fähigkeiten notwendig. Das bezieht sich auf meine 600er, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine 125er da komplexer gebaut ist.

Ganz wichtig: wenn der Hebel aus Aluguss ist, versuch bitte auf keinen Fall, ihn zurückzubiegen! Wenn Du das versuchst und Glück hast, bricht Dir der Hebel bereits bei dem Versuch ab (...und Du darfst zu Fuss laufen bis Du einen neuen hast). Wenn Du Pech hast, bricht er später bei der Fahrt!

Wenn Du die Bezeichnung der Maschine postest, wird es etwas einfacher, vielleicht sogar entsprechende Links für Dichg herauszusuchen.

Gruß

D

Sie hat sich anscheinend so gefreut, dass sie mich umarmt hat, als ich auf meiner Maschine saß. Na ja, das war der Fehler. Ich habe das Gleichgewicht verloren...

Das ist manchmal das Problem bei Gerüstbauern, wenn sie oben angekommen sind umarmen sie sich so herzlich dass die übers Geländer kippen. Die Unfallberichte für die Versicherung gibt es zuhauf ;-))

Ansonsten siehe Antwort von Turboklaus, zudem gibt es für diverse Maschinen Nachbauteile bei den großen drei.

Was möchtest Du wissen?