Motorrad abspecken. Im gleichen Verhältnis mehr Leistung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Ausgangspunkt hatte die Fuhre ein Leistungsgewicht von 3 kg/PS, nach der "Abmagerungskur" 2,5 kg/PS.

Das ist nicht unerheblich, Bei Rennfahrzeugen bezahlen die dafür mehrere 10.000,-€

Eine Fuhre mit 3 kg/PS dürfte locker 4 Sekunden von =-100kmh brauchen. Mit 2,5 kg/PS näherst du dich schon den 3 Sekunden. Das ist schon ein ganz schöner Vorteil.

An der Spitzengeschwindigkeit ändert sich so gut wie nichts, auch der Motor wird nicht stärker, aber er muß bei gleicher Leistung weniger schleppen.

Hallo Bonny

Um einen Eisenbahnwaggon von 40t bis zur Geschwindigkeit X in Bewegung zu setzen, benötigt man 12 Mann, ist die Geschwindigkeit X erreicht, kann ein Mann diese halten. War mal in grauer Vorzeit eine Prüfungsaufgabe und hatte was mit Losbrechmoment und rollende Reibung zu tun. Ordentlich abspecken wird sich bestimmt bemerkbar machen, allerdings würde ich zum Feldversuch eine Seifenkiste und einen 2 Tonner SUV heran ziehen.

Viel Spaß beim schwitzen, Nachbrenner

Genialer Vergleich....David meets Goliath....wunderbar ;-))

(ps: zum glück hat bb die frage gestellt...bonny berlin.-.duck & wech...gg)

2

Moin Detlef,
meine Antwort ist kurz, aber übersichtlich:
Deine Frage: "Motorrad abspecken. Im gleichen Verhältnis mehr Leistung?"
Antwort: Nein. Das Gewicht (Masse) des Motor übt keinen Einfluss auf die Leistung des Motors aus.
Die Reduzierung der Masse des Fahrzeuges übt aber Einfluss auf das Leistungsgewicht aus (Absenkung des Verhältnisses Masse zu Leistung (kg/kW) ).

Da ich schon ahne, welchen Inhalt dein nächste Frage haben könnte:
Ja, das Leistungsgewicht übt einen Einfluss auf die Beschleunigung aus. Da wir uns aber jetzt mit der Physik beschäftigen, möchte ich dich darauf hinweisen, dass Beschleunigung nicht in Sekunden, sondern in Metern gemessen wird ( m / s^2 }.

Habe auch eine Formel für dich, Kostja:

k & k = K

kurz und knackig = Kostja

5

Was möchtest Du wissen?